Impingement Syndrom und Training?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde an deiner Stelle in eine Physiopraxis gehenund dort nach gezielten Übungen fragen! Gut sind aber Übungen bei denen du deine Rotatorenmanschette trainierst. Diese Muskeln führen deine Schultere und geben ihr halt. Gibt es verschiedene Varianten mit Kabelzug Hanteln oder Therabändern. Wichtig ist aber sich diese Übungen vernünftig erklären und zeigen zulassen!

Es finden Techniken zur Dehnung verkürzter Muskeln und beispielsweise Traktionsübungen statt. Traktion bedeutet "Zug": Das bedeutet die Strukturen zwischen dem Oberarmkopf und Schulterdach werden durch Zug, am Arm, entlastet. Weitere Möglichkeiten sind die Anwendung von Eis, Ultraschall oder einer Iontophorese. Andere Massnahmen sind beispielweise eine Haltungsschulung zur Beseitigung der o.g. Protraktionshaltung. Wichtig kann auch ein gezieltes Muskelaufbautraining sein, indem man Muskeln aufbaut, welche den Tunnel unter dem Schulterdach ( den sog. Subakromialraum ) entlasten. Ein Auftrainieren des Deltamuskel ist in diesem Zusammenhang nicht empfehlenswert, weil das eher zu einer weiteren Verengung unter dem Schulterdach beitragen kann. Insgesamt sind die Möglichkeiten der Physiotherapie / Krankengymnastik der Schulter sinnvoll aber auch begrenzt, z.B. wenn knöcherne Verformungen des Schulterdaches in Form einer hakenförmigen Verkrümmung oder Kalkdepots vorliegen. Weitere Infos und andere, auch medikamentöse und operative Maßnahmen findest du unter: http://www.schulterinfo.de/Info/Erkrankung/impingement.htm#konservativ

Was möchtest Du wissen?