Handgelenkschmerzen beim "herabschauenden Hund"!?

3 Antworten

Hallo sauerkirsche, meine Handgelenke sind auch sehr schwach. Ich weiß nicht, ob es da im Yoga noch etwas spezielles gibt, aber ich habe mal bei Bodyart mitgemacht, und da hat man die Finger so komisch aufgesetzt, so als wenn man eine Kralle macht. Sich also mehr auf die Fingerspitzen abgestützt. Vielleicht hilft dir das ja.

Zunächst fragen Sie am besten einen Orthopäden, ob Ihre Handgelenke für diese Belastung als geeignet erscheinen. Ansonsten könnten Sie versuchen, die Handgelenke durch wiederholte kurze Übungszeiten zu traninieren. Im Fisch ist auch eine Möglichkeit gegeben die Hände sanft zu stärken. Und sicher gibt es in der Tradition in der Sie üben noch mehrere Asanas, die die Hände stärken ohne sie zu schädigen. Freundliche Grüße

4

Danke für die vielen Tipps. Bin schon kräftig am üben ;-) Merci

0

Die Hände zu Fäuste ballen ist gut, wie es auch schon Sukadev gesagt hat. Bevor ich die Muskelgruppen um meine Handgelenke gestärkt habe, konnte ich die Asana auch nur no ausüben. Aber mittlerweile geht es ohne.

Ein guter Trick ist die Finger mit einzusetzen. D.h. du muss das Körpergewicht in gleichen Teilen auf die Hände verteilen, wobei auch die Finger dazugehören. Wenn du nur auf dem Handballen aufliegst, ist das nicht gut für die Handgelenke.

Hier gibt eine Anleitung zu korrekten Ausführung des Herabschauenden Hunds: http://www.asanayoga.de/blog/adho-mukha-svanasana-herabschauender-hund/

Herabschauender Hund Asana - (Yoga, Liegestütze, herabschauender Hund)

Bekomme keinen Muskelkater, trotz starker Belastung

Hallo Sportfreunde,

ich habe vor ca 3 Wochen mit Gewichtheben (Geräte im Fitnesscenter) begonnen, damit ich einerseits Muskeln aufbaue und andererseits mein lästiges Übergewicht abnehme. In der ersten Woche habe ich immer am nächsten Tag Muskelkater gehabt. Nun habe ich gehört, dass das sogar gut ist, da dadurch die Muskeln am Vortag richtig belastet wurden und dann auch diese aufgebaut werden.

Seit 2 Wochen bekomme ich keine Muskelkater mehr, obwohl ich mehr Gewicht an den Geräten einfach nicht schaffe. Ich mache 12 Wiederholungen 3 mal. Bei den allerletzten 2 Wiederholungen wirds so richtig schwer. Wie gesagt: am nächsten Tag kein Muskelkater.

Ist das jetzt gut oder schlecht? Soll ich etwas am Trainingsplan ändern? Ich glaube zumindest, dass meine Muskel aufgebaut werden, da ich an ein paar Geräten schon mehr Gewicht nehmen kann.

Eine zweite Frage hätte ich dann doch noch. Bei Brustgeräten, bspw Butterfly, spüre ich kaum die Brustmuskel, sondern eher den Bizeps. Dasselbe bei den Geräten der Schulter und des oberen Rückens. Bei Liegestütz spür ich auch nicht die Brust, sondern die Arme. Bitte um Rat :)

Danke und einen schönen Sonntag,

sportfan1899

...zur Frage

Schadet das Hanteltraining dem Wachstum?

Hallo, da ich sehr viel Sport mache bin ich auch im Kraftsport bereich ein wenig tätig. Ich bin 13 Jahre alt (bald 14), bin 1,77 cm groß und wiege 62,5 kg. Ich habe schon früher Liegestütze Klimmzüge usw. gemacht, seid einem halben Jahr allerdings Trainiere ich auch mit Kurzhanteln, ich benutze Pro Hantel 6,75 kg und mache ganz normale Bizeps-Curls, aber ich benutze die Kurzhanteln auch zum Training für die Brust d.h. diesen Schmetterling und Bankdrücken mit den Kurzhanteln eben. Aber keine Angst, ich Trainiere nicht nur Bizeps und Brust ich mache auch alle möglichen eigenkörpergewicht Übungen wie Liegestütz, Klimmzüge, Dips usw. und bei diesen Übungen achte ich sehr darauf das ich sie nicht falsch mache!

Also ich habe von 12 auf 13 Jahren eine Sprung von 10 cm gemacht, aber bin in diesem Jahr kaum gewachsen. Also laut Ärzten werde ich mal bis zu 1,95 cm groß (achja PS: ich Spiele Basketball), allerdings habe ich Angst irgendwie ein wenig Angst wegen den Kurzhantel Übungen.

Naja meine Frage ist jetzt eben ob mein Wachstum durch das Hantel Training gestört werden kann? Ich muss dazu sagen das ich immer darauf achte das ich die Übungen immer korrekt ausführe und auch so das es nicht Wachstums schädigend ist!

Ich bezweifel das zwar sehr (also das mein Wachstum dadurch gestört wird bzw. gestört werden kann) aber ich dachte ich frage trotzdem mal nach.

...zur Frage

Rudern + Liegestütze = effektives Ganzkörpertraning?!

Hallo,

trainiert man wenn man 3-4mal die Woche für eine Stunde rudert auf einem Ruderergometer und noch dazu 25 Liegestütze macht effektiv den ganzen Körper? Ich habe leider nicht so die Zeit dafür um regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen und habe nach einem Trainingsgerät für zuhause gesucht, mit dem ich möglichst effektiv meinen Körper trainieren kann. Beim Training auf dem Rudergerät soll man ja angeblich 84% aller Muskeln beanspruchen. Da allerdings wichtige Muskelgruppen (wie der Triceps und die Brustmuskulatur) nicht trainiert werden, dachte ich mir, dass ich noch 25 Liegestütze hinzufüge, mit denen ich dann eben noch den Triceps als auch die Brustmuskeln traniere.

Wer kennt sich in diesem Bereich gut aus und kann mir sagen, ob rudern zusammen mit Liegestütz effektives Ganzkörpertraining ist?

Hier ist noch eine Visualisierung der Muskelgruppen, die beim rudern beanssprucht werden: http://www.waterrower.de/waterrower.php?warum_rudern=84%_muskeleinsatz

Der Grund warum ich morgens Sport treibe ist, weil ich meinen Kreislauf in Schwung bringen möchte. Früher bin ich immer auf dem Ergometer gefahren oder gelaufen, bin aber seit kurzem beim Rudergerät gelandet, weil man mit dem neben der Ausdauer (wenn zwar nur begrenzt) auch Muskeln bis zu einem gewissen Grad hin aufbaut.

Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte :-)

MfG Frank

...zur Frage

3km Laufen - zuerst langsam(er) und dann schnell oder gleichmäßig

Hallo!

Also ich trainiere schon seit einiger Zeit für 3km in 14.40min. Ich habe jedoch ein Problem gemerkt.

Früher habe ich folgenden Plan gehabt:

1x mal langsam dafür weiter (8-10km) laufen, nächstes mal die 3km dafür auf Zeit und dann wieder länger usw.

Also abwechselnd.

So und jetzt laufe ich seit einigen Wochen nur mehr die 3km jedes Mal weil ich sie fix knacken will. Jedoch geh ich dann bei ca. 2km immer kurz in die knie - und muss rasten. Wieso? Weil ich seitenstechen bekomme (obwohl ich auf die atmung achte, davor nix esse, auf die haltung achte usw.)

Ich laufe da mit so 12.5 km/h ca. - das muss ich ja sonst knack ich die Zeit net.

So und dann fiel mir auf wenn ich die 3km etwas langsamer (9-10km/h) laufe bin ich ja grad mal 500-400m "weniger" weit als schneller - ist natürlich immerhin 1/6 der Gesamtstrecke aber ich fühl mich unbelastet und quäle mich nicht.

Daher meine Frage. ist es vll ratsamer die ersten 2km "net ganz so schnell" zu joggen und es dann beim letzten so richtig krachen zu lassen? Da kann man ja sprinten und das wieder wettmachen.

Aber andererseits ist das für den Muskel sicher schlimmer (Laktat).

Was muss ich tun um das noch herauszuholen? Laufe mich immer 1km zuerst ein. Wenn dieses blöde Seitenstechen (rechts) nicht wäre würd ich es locker schaffen - so verhaut mir die Pause fast immer die Zeit.

...zur Frage

Ich uebe schon so lange und bekomme immer noch keine liegestuetz hin.

Ich mach jetzt schon seit etwa einem halben Jahr immer halbe liegestutz denn ich bekomme keine einzige ganze hin, doch ich schaffe es immer noch nicht. Das ist total deprimierend , ich glaube ich bin nicht dafür gebaut. Habt ihr vielleicht Tipps wie ich doch eine oder auch gerne mehr hinbekomme?

...zur Frage

Probleme beim Fitness Training

Hi!

Ich bin Anfang 15 und trainiere seit kurzer Zeit. Ich hab aber ein Paar Probleme. Zuerst mein Trainingsplan.

Tag 1:

Brust:

Liegestütz Kurzhanteldrücken Schrägbankdrücken Butterfly

Bizeps:

-Curls -Curls mit schräger bank unter dem arm

Schulter:

-Seitheben -Schulterdrücken -Vorgebeugtes seitheben (für hintere Schulter)

Tag 2:

Cardio Training (Joggen oder so)

Tag 3:

Oberer Rücken:

-Latzug in Nacken -Latzug zur Brust -Vorgebeugtes Rudern -Rudern mit engem Griff -(Langhantelrudern, Latzug eng zur Brust)

Unterer Rücken:

-Kreuzheben

Trizeps:

-Einarmiges Trizepsdrücken -Stirndrücken -Trizepsdrücken am Kabelzug

Tag 4:

Pause

Tag 5:

Beine:

-Beinstrecker -Beinbeuger -Kniebeugen

So jetzt zu meinen Problemen:

1. Wie ihr bemerkt habt ist kein Bauch in meinem Trainingsplan.... Das liegt daran, das ich bei Sit-Ups, Beinheben etc. schmerzen im unteren Rücken habe, auch wenn ich darauf achte, dass er gerade ist. Kann es sein das mein unterer Rücken unterentwickelt ist?

2.

Am Anfang hab ich immer starke Anstrengungen nach dem Training gehabt.... ich war total K.O. Beim Brusttraining konnt ich kaum mein Arm anheben. Jetzt ist es, hauptsächlich beim Rücken, Trieps Tag, dass ich nach meinem Workout kaum Erschöpfung spüre. Das hat sich von einem auf dem anderen Tag geändert. Trotzdem ist der Arm aufgepumpt. Mach ich vllt etwas falsch? Hat es mit der Ernährung zu tun, also Kohlenhydrate vor dem Training.

Dazu muss ich sagen dass ich mich vor jedem Workout aufwärme, mich auch dehne, damit meine Sehnen nicht verkürzen und das ich daheim trainiere..... ich hab halt so ein Trainingsturm, Kurzhanteln, Bank, etc. Ich variiere auch die Übungen und benutze immer mein Maximalgewicht, mit dem ich 8- 12 Wdh schaffe.

Danke schon mal im voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?