Gibt es eine Alternativübung mit Lang-oder Kurzhantel zum Latziehen am Gerät?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alternativ kannst du da wirklich nur die Klimmzüge und das vorgebeugte Rudern mit der Kurz bzw. Langantel ausführen. Mit der Langhantel im Stehen einfach den Oberkörper nach vorne beugen und die Langhantel von unten zur Brust ziehen. Mit der Kurzhantel kniest du dich zb. mit deinem linken Bein auf die Bank beugst deinen Oberkörper nach vorne, stützt dich mit dem linken Arm auf der Bank ab und ziehst mit dem rechten Arm die Kurzhantel eng am Körper anliegen nach oben. Das ganze dann natürlich im Wechsel ( rechte Seite/linke Seite ). Ich persönlich finde die Latübungen am Turm oder Kabelzug effektiver.

Ich finde auch den Seilzug effektiver, drum hab ich so blöd gefragt! Danke für die Antwort!

0

Du kannst auch noch die sogenannten Überzüge machen. Dazu legst du dich mitdem Rücken auf eine Hantelbank, Beine nach oben anwinkeln, greifst in die Kurzhantel, so das das eine Ende zu dir hin zeigt und das andere zur Decke. Jetzt führst du die Arme mit der Hantel über den Kopf nach hinten, bis du den Zug in den Seiten spürst, aber noch nicht ins Hohlkreuz kommst.Dann ziehst du die Arme wieder nach vorne bis über den Bauch.

Gute Idee, Danke!

0

Kann ich mit einem Supersatz einen befriedigen Kompromiss zwischen Masseaufbau und Klimmzugsteigerung erreichen?

Guten Tag,

Die Frage ist vermutlich etwas schwierig zu verstehen, deshalb erläutere ich erstmal was ich genau meine:

Ich habe bisher 1,5 Jahre Zuhause moderates bodyweigth und Kurzhantelkraftraining betrieben. Angefangen hab ich nur mit einer Kombination aus Liegestützen und Klimmzügen. Deshalb hab ich Klimmzüge von Anfang an mit im Trainingsplan. Nun hab ich vor einem Monat meine Klimmzüge mit einem Trainingspensum von 20/16//10-12 Wdh im weiten Griff zu Brust trainiert und dann nochmal 14/10/8 enge chinups zur Brust trainiert und dabei bei jeder Wdh die Beine bei jeder Wiederholung mit angezogen um den Core mit zu bearbeiten. Nun bin ich seit einem Monat in einem Fitnessstudio am trainieren um effektiver und kontrollierter mithilfe von in erster Linie Grundübungen Masse aufzubauen. Nun trainiere ich Latziehen hinter den Kopf (8-12 Wdh) und Klimmzüge( Max Wdh) im Supersatz . Mein Trainer argumentierte das damit neue Reize mit dem Latziehen gesetzt werden und ich Klimmzüge trotzdem nicht verlerne. Natürlich muss ich mich erstmal daran gewöhnen das ich nun plötzlich aufgrund der Vorbelastung des Latziehens im ersten Satz nur noch 10 saubere Wdhs im engen Griff (mit mit Beinanziehen für den Core;chinups!)schaffe und im letzten häufig nur noch 4-6. Nun wundert es mich zum einen das der Vorermüdungseffekt vom Latziehen so stark ist ( derzeitig grade mal 50kg um sichere Ausführung sicherzustellen) zum anderen habe ich die Befürchtung das ich dabei auf kurz oder lang mein hart antrainiertes Klimmzugpotienzial verringere....Denn Körpergewicht und Trainingsintensität beim Latzug steigem ja kontinuierlich an...andererseits kann ja genau dadurch vllt trozdem ein Wachstumsreiz erreicht werden , der so Zuhause schwierig gewesen wäre...

Was meint ihr?Berechtigte Sorge oder spricht da nur mein gekränktes Ego weil es nur so wenig Chinups nach dem Latziehen sind? :D

PS; Hab u.a die Klimmzugausführung nochmal vom Trainer abchecken lassen ...alles top....

Danke,

Tobi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?