Feste oder verstellbare Beinschlaufen beim Klettergurt?

5 Antworten

Ich bin auch ein Fan von festen Beinschlaufen, allerdings musste ich beim letzten Kauf feststellen,d ass es da kaum mehr Modelle gibt. Früher gab es oft Modelle, wo man für Hüftgurt und Beinschlaufen unterschiedliche Größen wählen konnte - sehr praktisch, wenn man nciht die allerschlanksten Beine hat. Habe letztes jahr keinen solchen Gurt mehr gefunden und musste letztlich einen mit verstellbaren Schlaufen nehmen. Geht natürlich auch, ich finde es aber echt unbequemer und finde auch, dass die Schnallen leicht drücken.

Wenn Du nicht mehr im im Wachstum bist würd ich zu einem mit festen Beischlaufen tendieren. Die verstellbaren sind gut im Winter wenn Du mal was Dickes anziehen musst, Skitour, Eisklettern, gut wenn Du den Gurt öfters Freunden leihst oder für den Kursbetrieb. Wenn Du haupsächlich in der Halle/Klettergarten unterwegs bist würd ich Dir einen mit festen Schlaufen empfehlen. Andererseits stören die Verschlussschnallen nicht wirklich und das Mehrgewicht ist zu vernachlässigen! Petzl baut sehr gute Gurte! :o)

Wenn Du einen Gurt findest der dir gut passt würde ich genauso wie Kletterer001 eher zu fixen Beinschlaufen raten. Kein Gebändel das stört, keine weiteren Schnallen, alles schön übersichtlich und leicht. Ich komm in meinen auch mit dicker Überhose noch gut rein, weil die Beinschlaufe durch einen Gummizug gestrafft wird, so dass er trotzdem noch ein wenig flexibel ist.

Was möchtest Du wissen?