Adduktoren schmerzen

5 Antworten

Ich hoffe dass die Kollegen die Ursache rausbekommen, inswischen ist mir das auch ehrlich gesagt egal wie, Hauptsache Ursache und mit der richtigen Methode die 100%ige HEILUNG :)

Wie das ist bei dir 2x mal aufgetreten??? Du machst mir aber Angst...

Und die Schmerzen sind nicht ganz verheilt???

Was für ein Arzt hat denn bei Dir die Ursache gefunden und entsprechend behandelt? (Kommst du aus München????) Wurdest du operiert oder waren es nur diese Injektionen (Sprizen?)???

Würde mich sehr freuen wenn du die ganzen Fragen :) beantworten könntest und mehr darüber schreiben würdest was du gegen die Schmerzen bekommen hast bzw. wie die Behandlung war! :)

Danke und Gruß...

Update: War heute beim Hernienarzt, er hat mir 2 Überweisungen mitgegeben, 1x Neurologie und 1x Ultraschall. Er meinte dass wir als erstes einen Leistenbruch ausschließen müssen; daher Ultraschall. Anschließend ab zum Neurolegen und die Nerven überprüfen. Er meinte dass es höchstwahrscheinlich ein Problem mit den Nerven gibt, aber erst einmal die Tests bzw. den Ultraschall abwarten. Ich hoffe nun dass die Ursache für die ganzen Schmerzen endgültig gefunden werden kann!!!

Werde euch dann im laufenden halten!

Grüßle...

Gute Idee, weiß aber nicht ob der Neurologe auch messen kann wenn ein Nerv irritiert/gereizt ist was bei dir mit Sicherheit vorliegt. Ich hatte wirklich zwei mal haargenau die selben Symptome. Vor 5 Jahren mit Leistenbruch (wurde operiert) und dieses Jahr noch einmal ohne Leistenbruch (was anderes ist in der Gegend verletzt worden und hat Nerven wieder irritiert). Gegen Ruheschmerz des Nerven hat mir Injektion in Leistenkanal geholfen. Dieser wird dadurch geweitet, Nerv bekommt mehr Platz und wird beruhigt. Leistenbruch muss natürlich ausgeschlossen werden denn sonst kannst du den Nerven soviel beruhigen wie du willst - es kommt wieder! Wie auch immer: Es dauert einfach leider richtig lange bis sich das System da unten wieder beruhigt, habe immer noch bei bestimmten Bewegungen Schmerzen dort wo du sie auch beschreibst.

0
@Felix81

Ich hoffe dass die Kollegen die Ursache rausbekommen, inswischen ist mir das auch ehrlich gesagt egal wie, Hauptsache Ursache und mit der richtigen Methode die 100%ige HEILUNG :)

Wie das ist bei dir 2x mal aufgetreten??? Du machst mir aber Angst...

Und die Schmerzen sind nicht ganz verheilt???

Was für ein Arzt hat denn bei Dir die Ursache gefunden und entsprechend behandelt? (Kommst du aus München????) Wurdest du operiert oder waren es nur diese Injektionen (Sprizen?)???

Würde mich sehr freuen wenn du die ganzen Fragen :) beantworten könntest und mehr darüber schreiben würdest was du gegen die Schmerzen bekommen hast bzw. wie die Behandlung war! :)

Danke und Gruß...

0
@sikonjak

Hallo Gemeinde,

zur INFO!!!

Es wurde leider wieder eine Leistenbruch festegsetellt!!!

Wurde letzte Woche operiert. Diesmal habe ich einen 3D-Netz eingepflanzt bekommen...

Ich hoffe nun das ich so schnell wie möglich wieder schmerzfrei werde!!!!

Grüßle

0

Hallo Gemeinde,

zur INFO!!!

Es wurde leider wieder eine Leistenbruch festegsetellt!!!

Wurde letzte Woche operiert. Diesmal habe ich einen 3D-Netz eingepflanzt bekommen...

Ich hoffe nun das ich so schnell wie möglich wieder schmerzfrei werde!!!!

Grüßle

Schluck- und Atemprobleme bei Liegestützen

Ich habe ein nerviges Problem. Immer wenn ich laut Workout-Plan Liegestütze machen soll, muss ich sofort ständig schlucken. Das sorgt dafür, dass ich nicht mit der Übung anfangen kann, da ich sonst währenddessen Atemprobleme bekomme (Brustschmerzen beim Einatmen), da ich ja kurz vorher geschluckt habe. Ich warte dann immer, bis ich eine längere Zeit nicht schlucken musste, bis ich dann endlich anfangen kann, doch bis dahin vergehen ein paar Minuten.

Während einem Satz beeile ich mich, damit ich nicht währenddessen schlucken muss, da ich den Satz sonst fast immer abbrechen muss.

Das Problem hatte ich früher nicht. Als ich vor einem halben Jahr mit dem Kraft- und Fitness-Training angefangen habe, war ich ein großer Fan von Liegestützen. Sie haben mir Spaß bereitet und ich habe Woche für Woche mehr am Stück geschafft.

Ich glaube, das ist eher psychisch bedingt, aber warum? Wehrt sich mein Körper, weil er nicht in die Lage gebracht werden möchte? Ich verstehe das nicht.

...zur Frage

Langwierige Probleme mit Adduktorenansatz

Hallo Sportlerfreunde,

ich bin 25 Jahre alt und Hobbyfußballer und plage mich jetzt schon seid einem halben Jahr mit Adduktorenproblemen rum. Im Januar fing alles an, als ich nach Trainingseinheiten, zu der zeit in der halle, nach gewisser zeit schmerzen in beiden innenseiten der oberschenkel hatte (adduktoren). ich hab nach einem training mit schmerzen immer eine kurze pause von ca 2 wochen gemacht. als ich nach ersten lauf versuchen merkte, dass die schmerzen weg sind hab ich ich wieder ins training getraut und nach ca 1 std. waren sie wieder da..

Dieses Problem zog sich 2-3 Monate hin und wurde mit der zeit schmerzhafter, vorallem nach dem Training. Die schmerzen waren meist mäßig bis etwas stärker, aber hielt es noch aus, bis allerdings bei einem Fußballspiel oder Training, ich kann es nicht mehr genau sagen, die Adduktorenansätze schmerzten. ab da musste ich fast jedes mal Trainingseinheiten oder Fußballspiele abbrechen. Das ist momentan immer noch mein Hauptproblem und es ist kein weg der Besserung in Sicht. Momentaner stand ist, dass mir nach ca 20 min Fußball spielen die leiste so schmerzt, dass ich aufhören muss.

Meine Hauptfrage ist, selbst wenn ich ab und zu mal bissl gespielt hab (Kreisliga C Niveau), wie lang dauert so eine Regeneration der Leistenzerrung. wie gesagt, mit den Ansätzen hab ich schon seid 4 Monaten zu kämpfen. zwischendurch hatte ich längere Sportpausen (6-7 Wochen), wo ich absolut gar kein Sport gemacht hab. Ärzte geben mir keine wirklichen Tipps, bzw. sagen mir nur nochmal was ich eh schon weiß. Es wurde zweimal meine Leisten geröntgt und vom Arzt untersucht und beide sagten nur Überdehnung der Adduktoren. Knochenfehlstellungen oder Brüche sind keine vorhanden. Durch Recherche im Internet bin ich auf was gestoßen, wo es heißt dass zu wenig trainierte Muskelpartien, die Adduktoren überreitzen können. daher bin ich momentan in einer Physio Sporttherapie und mache leichte Heimübungen zur Stärkung der Abduktoren

Mir wäre es ganz lieb, wenn ihr mir einfach mal eure Erfahrungen berichten könntet in Bezug auf langwierige Leistenzerrungen, die einfach nicht weg gehen wollen. speziell bezogen auf die Adduktorenansätze in der leiste. was habt ihr ausprobiert zur Regeneration? ab wann hattet ihr gar keine schmerzen mehr? ab wann traten Verbesserungen auf? solche Sachen eben ... schreibt ruig mal zeitangaben (wochen, monate).

vielen dank schonmal im voraus,

ich weiß man kann vieles im Internet nachlesen, allerdings hab ich bei mir speziell das Gefühl, dass die Zerrung doch schon deutlich besser sein müsste und alle Infos nicht ganz auf mein Problem zutreffen.

gruß Daniel

...zur Frage

Zu welchem Arzt mit verschleppter Schulterzerrung?

Hallo!

Vor einem Jahr habe ich mir im Sportunterricht beim Speerwerfen die Schulter gezerrt. Ich weiß nicht ob es an der Unfähigkeit der vielen Ärzte lag bei denen ich war, oder es einfach nur ein Verständigungsproblem gab, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch im Ausland zur Schule gegangen bin... Jedenfalls hat keine der wirklich sehr verschiedenen Diagnosen und damit einhergehenden Behandlungsmethoden zu Besserung geführt und so habe ich das ein ganzes schmerzvolles Jahr mir mir herumgetragen. Jetzt bin ich zurück in Deutschland und war damit zuerst bei einer Heilpraktikerin. Die Behandlung dort hat zwar endlich Besserung gebracht, allerdings nur für eine kurze Zeit. Deshalb möchte ich jetzt zu einem "richtigen" Arzt gehen um das ganze endlich loszuwerden. Jetzt habe ich die Wahl zwischen einem Chirurgen oder einem Orthopäden. Beide haben auch Kenntnisse auf dem Gebiet der Sportmedizin. Zu welchem Arzt würdet ihr mir raten? Liebe Grüße und vielen Dank! :)

...zur Frage

Was tun gegen Adduktorenprobleme?

Hallo, ich bin jetzt 12 und habe leider aus irgendeinen Grund immer wieder mal Adduktoren/Leistenprobleme! Also derzeit schmerzen sie beim rechts und ich hatte das das letzte mal im Winter und davor im Sommer! Hat hier jemand Übungen mit denen man gegen das vorbeugen kann, oder Übungen die man machen kann damit es garnicht so weit kommt?

...zur Frage

Verhärtung Wade

Seit ca. einem Jahr habe ich eine Verhärtung an der linken Wade!

Konzentration lag am Anfang auf dem Knie, welches inzwischen geheilt ist, doch jetzt war ich bestimmt schon 5 mal nur wegen den Waden da (demletzt ist mir eine kleine Verhärtung auch an der rechten Wade aufgefallen), aber es hat sich nichts getan! Gestern haben wir auch so Wärmegel draufgemacht was richtig heiß wurde, aber heute ist es nicht wirklich besser. Ich habe keine Schmerzen oder so, aber es nervt schon und ich merke in Alltagsbewegungen oder Sport schon manchmal dass es verhärtet ist.

Links ist es fast die ganze Wade, aber direkt über der Achillessehne bis von hinten drauf geguckt links oben ist es am härtesten (rechte Wade ist nur über Achillessehen bis von hinten drauf geguckt rechts oben).

Ich habe mehrere Sportpausen hinter mir (Dezember-März, Mai 2 Wochen, fast der ganze September) und auch da besserte sich nichts. Habt ihr vielleicht irgendeine Idee was helfen könnte oder was da los ist?

...zur Frage

Hüftprobleme..

Hallo,

meine Leidensgeschichte ist etwas komplex, daher würde ich mich über eure Antworten und Tipps sehr freuen und warte schon gespannt.

Bin Männlich, 20 Jahre alt und studiere Medientechnik in Köln.

Es fing 2008 mit täglich steigenden Leistenschmerzen an, zu der Zeit war ich noch Leistungssportler (Fußball), ich habe daraufhin bestimmt mehr als 30 Ärzte, zum größten Teil bestehend aus Spezialisten, besucht. Leider konnte niemand so richtig ein Problem feststellen. Dies ging 1 Jahr (!) lang so weiter, 5-6 verschiedene Kernspinntomographie Aufnahmen mit und ohne Kontrastmitteln etc., Physiotherapie, Ultraschall usw.. habe ich alles mögliche in der Zeit durchgemacht, gebracht hat es nichts. In der Zwischenzeit wurde ich an der Leiste operiert (Weiche Leiste). Leider stellte sich heraus, dass dies nicht die Ursache der Schmerzen war, wie es vorher eigentlich auch vermutet worden ist. Es waren stichelnde Schmerzen in der Leiste. In diesem Jahr habe ich auch den Vertrauen an Ärzte leider verloren..

Bis schließlich Dr. Körsmeyer von der Grönemeyer Institut Bochum ein CAM - Impingement feststellte (http:// davidlasnier.com/wp-content/uploads/2011/06/femoroacetabular_impingement.jpg). Daraufhin wurde eine Hüftarthroskopie von der Hüfte gemacht. Im Hüftgelenk wurde ein Stück Knochen "gesägt", welches laut Körsmeyer die Ursache der Schmerzen sein sollte. Nach der OP schien tatsächlich eine Besserung in Sicht. Leider traten aber nach ca. 6-7 Monaten andere Beschwerden auf, da diese sich ziemlich in Grenzen hielten und nur bei bestimmten Bewegungen auftraten habe ich es ignoriert.

Mittlerweile sind fast 3 Jahre nach der OP vergangen und bei den exakt gleichen Bewegungen schmerzt es extrem. Ein erneuter Besuch beim Herrn Dr. Körsmeyer sowie abermals mehrere Kernspinntomographie Aufnahmen brachten nichts.. Es ist nichts erkennbar sagt er.

Ich werde nun versuchen zu beschreiben bei welchen Bewegungen es schmerzt: - tivital.de/images/bauchbeinepo3.jpg (Gleiche Bewegung beim stehen tut ebenfalls weh) - juhle.de/images/stories/dehnen-beine.jpg (so weit kann ich es garnicht erst spreizen, schon bei dem minimalsten Versuch diese Übung nachzumachen fängt es extrem an zu ziehen) - novafeel.de/fitness/stretching/hintere-oberschenkelmuskulatur.jpg (wenn ich anschließend nun mein Bein ca. 90° nach RECHTS rotiere knackt es und tut extrem weh..)

Die Schmerzen tauchen, nicht wie früher im Innenbereich der Leiste auf, sondern ziehen bis an die rechte Seite der Hüfte. Ich selbst spüre jedoch das der Ursprung der schmerzen von Hüftgelenk selbst kommt. Also ganz tief in der Hüfte. Die Schmerzen habe ich an der rechten Hüfte/Leiste. Wenn ich beim gehen mein Gewicht ein wenig nach rechts verlagre knackt es bei jedem Schritt. Irgendwas stimmt dort nicht, das ist mit bewusst, aber was?! .. .. ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?