Mir kommt es auch so vor, dass ich im Regen besser laufen kann. Ob ich aber Leistungsfähiger bin kann ich nicht beurteilen, da mir hier keine Vergleiche vorliegen. Ich selbst bekomme auch besser Luft. Man sollte aber dabei auch die Außentemperatur und die Streckenlänge beachten, bei zu niedrigen Temeraturen und längeren Strecken könnte man schneller auskühlen.

Siehe auch http://www.sportlerfrage.net/frage/was-sind-optimale-bedingungen-fuer-einen-marathon

...zur Antwort

Ich selbst habe das gleiche Problem wie du. Wenn ich ein intensives Training mache, bekomme ich ohne Einlagen enorme Schmerzen im Oberen Oberschenkel/Hüftbereich. Dies hatte schon die Folge, dass ich eine Entzündung in diesem Bereich bekamm und ein viertel Jahr ganz auf das Laufen vezichten mußte. Durch Einlagen lassen sich Probleme auf ein gewisses Maß reduzieren. Mein Orthopäde hat mir geraten spezile Sporteinlagen anfertigen zu lassen. Bin allerdings noch nicht dazu gekommen dies zu tun. Das Laufverhalten wird hierbei durch ein spezielles Meßverfahren, ein Computer-Laufanalyse-System analysiert und dann eine maßgeschneiderte Einlage hergestellt.

Die Kosten für solche Einlagen soll sich auf 110-170 € belaufen. Die Krankenkasse bezahlt in bestimmten Fällen aber was dazu, wieviel kann ich aber nicht sagen.

...zur Antwort

Der Wert scheint mir doch etwas zu hoch,da Leistungsschwimmer, bis zu 8 Litern kommen können. Allerdings habe ich auch schon gehört, dass Taucher, die Luft durch Schlucken, in der Lunge verdichten können. Somit kann die Lunge mehr Luft als ihr Volumen beträgt aufnehmen.

...zur Antwort

Ich glaube, dass hängt von jedem selber ab. Ich selbst laufe sehr gerne im Regen, da nach meinem Empfinden die Luft besser ist. Allerdings ein ganzer Marathon im Regen, wird auch nicht gut sein, da man trotz Anstrengung wohl auch auskühlen könnte. Ich würde bei einem Marathon dann ein fühlingshaftes Wetter 15-20 Grad bevorzugen. Bei meine beiden Marathon war es jedes mal sehr Warm, habe auch die gut überstanden, aber starke Sonneneinwirkungen machen einem nicht nur während des Laufs zu schaffen, sonder auch hinterher. Man sollte nicht auf Sonnencreme verzichten, auch wenn die beim Laufen oft sehr schmierig wird. auch sollte man beim Eincremen des Gesichts aufpassen. Bei Schwitzen brennt die Creme in den Augen.

...zur Antwort
ja, weil...

es ab einer bestimmten Temperatur einfach zu kalt ist, Laufe bereits ab 12-15 Grad in langen Hosen. Bei kalten Temeraturen seigt sonst das Verletzungsrisiko, der Körper kühlt aus und es kann auch zu spätfolgen, im Alter, wie Rheuma kommen.

...zur Antwort

Am besten ist immer das, womit man selbst am besten zurecht kommt. Es kommt aber auch auf die Sportart drauf an. Vor einem Lauf würde ich ehr zu dem Toastbrot greifen, aber nicht nicht mit fettiger Wurst oder Käse. Lieber mit Marmelade oder mit Honig. Müsli vor dem Lauf kann ich nicht empfehlen, da es schwer im Magen liegt und der Körper enorm mit dem verdauungsprozess beschäftigt ist.

Am besten ist es, wenn man zu Obst greift. Eine Banane sättigt gut und hat auch viele Kolenhydrate.

Man sollte sein Training aber so planen, dass genügend Zeit zwischen dem Essen und dem Training liegt. So kommt es nicht zu problemen.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.