Hi...

Halbautomaten haben ja eine höhere Bremskraft weil sie das Seil regelrecht abklemmen, aber der Verscheliß (so kommt es mir vor) ist beim Tuber größer als beim Halbautomat.

Im Grude liegt es auch am Sichernden selbst, ob er eher dynamisch oder "statisch" sichert. Aber ich denke man kann hier nicht direkt von einem Verschleiß wie beim HMS sprechen, natürlich wird das Seil auch bei Tuber und Halbautomat beansprucht, aber wesentlich weniger als bei HMS.

Ich sichere nur mit Tuber, da ich nicht gerne gelupft werde, sondern lieber mit beiden Beinen auf dem Boden bleibe.

Welches Gerät ich dir nur empfehlen kann ist das "Smart" von Mammut. Es wird wie ein Tuber verwendet und hat die Bremskraft eines Halbautomaten, jedoch wird beim "Smart" dynamisch gesichert. Weil das "Smart" wie ein Tuber genutzt wird, kann der Sicherer auch hier nicht viel falsch machen... das Seil wird eingelegt wie beim Tuber und genauso durchgezogen wie beim Tuber, das einzig neue ist das Ablassen, da man hier nur die Nase des "Smart" anheben muss um die Bremswirkung zu senken und den Kletterer abzulassen.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort

Hi...

Du sprichst bestimmt von einem Einfachseil...

In diesem Fall kann ich dir das Edelrid Cobra 10.3 mm empfehlen, welches ich auch schon seit längerem nutze und es nicht mehr hergeben will.

Das Einfachseil bekommst du schon für 45€ bis 50€ bei einer Länge von 30 m... wenn es etwas länger sein soll, dann staffelt sich der Preis natürlich nach oben, aber es ist nicht so teuer wie ein Seil von Mammut oder von Beal...

Das Handling und die Verarbeitung sind sehr gut und ich möchte es als Teil meiner Ausrüstung nicht mehr missen... schau einfach mal bei Bergzeit.de oder Bergfreunde.de rein und überzeuge dich vom Preis...

Für mich das besste Seil was ich bis jetzt genutzt habe, aber den Vergleich zu anderen Seilen von evtl Mammut oder Beal kann ich erst in ein paar Wochen zeihen, wenn meine neuen Seile endlich ankommen.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort

Hi...

Wenn ich dir einen guten Tipp zur Selbstsicherung geben darf, verwende einen Schraubkarabiner und eine 120 cm Bandschline... an beiden Enden einen Sackstich damit du jeweils eine Schlaufe hast... in die Schlaufen den Karabiner einhaken und das ganze mittels Ankerstich am Gurt befetigen...

Wenn du ein Ende etwas länger lässt kann die Sicherung sogar etwas redundant wirken und nicht so starr.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort

Hi...

Ich selber gebe auch Kletterkurse in Sicherungstechnik, Begehungsstile und Material- und Knotenkunde und für mich persönlich sind 5 Personen das Maximum, denn so kann ich gezielter auf einzelne Fragen und Probleme eingehen und muss mich auch Stimmtechninsch gesehen nicht durch eine große Masse dursetzen... Am schlimmsten ist es wenn Schulklassen in der Halle unterwegs sind... da versteht man manchmal sein eigenes Wort nicht mehr.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort

Hi...

Ich kann dir den "Eagle" von "Edelweiss" (für 30€ bei www.bergzeit.de) sehr empfehlen...

Diesen Gurt empfehle ich auch meine Kursteilnehmern die nicht so viel Geld für einen Gurt ausgeben möchten...

Worauf du beim Kauf eines Gurtes achten solltest ist das er genügend Verstellmöglichkeiten hat, sodas du den Gurt optimal an deine Bedürfnisse anpassen kannst, da du aber Anfänger bist kann ich dir den "Eagle" nur wärmstens ans Herz legen... Ich selber nurtze diesen Gurt lebst schon länger und meine Kurzteilnehmer nutzen dieses Modell auch leihweise bei meinen Kursen.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort

Hi...

Wie Chefkoch schon sagte gibt es nichts raueres als die Griffe und Tritte einer Kletterwand, aber auch an der Aussage von sicmo ist was dran...

Meinstens treten Anfänger nicht sehr sauber und rutschen schon mal etwas häufiger an Griffen und Tritten ab, wodurch eine hohe Reibung entsteht und sich die Schuhe sehr stark und somit auch schnell abnutzen...

Zudem sollte man noch die Stärke des Sohle beachten und wie weich die Sohle ist... man kennt es ja aus dem Rennsport, dass sich weicheres Gummi schneller abnutzt als härteres Gummi...

Aus diesem Grud ist es das Beste wenn man zwei Paar Schuhe besitzt, ein Paar mit einer etwas härteren Sohle für die Halle und ein Paar mit einer weicheren Sohle für den Fels.

Ich persönlich habe nur ein Paar Schuhe mit einer mittelharten Sohle und bin zwischenzeitig auch mal in der Halle, aber dadurch musste ich meine Schuhe schon zweimal neu besohlen lassen, wegen der hohen Reibung an der Kletterwand und ich bin bei weitem kein Anfänger mehr.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort

Hi...

Mehrseillängen mit einem Einfachseil klettern halte ich persönlich für keine so gute Idee...

Mal angenommen es gibt Steinschlag und euer Seil wird beschädigt... Über kurz oder lang werdet ihr nicht um eine Halbseilsicherung oder Zwillingsseilsicherung herum kommen... klar könnt ihr auch mit einem Einfachseil Mehrseillängen-Routen klettern, aber empfelenswert ist es nicht.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort

Hi...

Aus eigener Erfahrung kann ich nur eines zu dieser Frage beipflichten... "KRANGEL" ...

Wenn das Bremseil nach unten gehalten wird krangelt das Seil viel mehr, aber ein bremakraftverlusst habe ich bis jetzt noch nicht verzeichen können...

Ich werde in den nächsten Tagen mal verstärkt auf das Bremsverhalten achten, aber die Bremskraft ensteht hier ja durch die Seilreibung und nicht durch die Reibung des Seils auf dem Sicherungsgerät selbst...

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

...zur Antwort