Windsurfen: Wie kann ich mein Segel richtig aufholen?

4 Antworten

Hier noch eine Starkwind-Ergänzung zu "ballast":

Wenn der Wind stärker ist, so drückt er das Segel beim Aufholen runter. Daher ist das Segelaufholen gleich viel anstrengender!

Wenn du aber das Segel nur ein bischen aufholst, so dass die Mastspitze 1-1,5m oberhalb des Wasserspiegels ist, der Rest aber flach auf dem Wasser liegt, so wird das Brett (langsam) anluven. Dann einfach warten! Wenn es weit genug gedreht hatt, bläst der Wind unter den Mast und beginnt, das Segel umzukippen. Dabei steht für eine kurzen Moment das Segel genau senkrecht und kein Wind kann daraufdrücken. In diesem Moment kann man das Segel so leicht wie bei Windstille aus dem Wasser ziehen. Wenn du zu lange gezögert hast, musst du warten, bis sich das Spiel auf der anderen Seite wiederholt.

Viel Erfolg

Hallo lustigerHans, du sprichst vom Schotstart, dazu ist in meine Augen diese Technik-Beschreibung gut:

Am einfachsten funktioniert der Schotstart, wenn das Segel im 90° Winkel zum Brett liegt. Ein Bein steht vor, das andere hinter dem Mastfuß. Mit gebeugten Knien (fast in der Hocke) auf das Board stellen. Das Segel dann etwas aus dem Wasser ziehen und dabei darauf achten, dass der Rücken immer gerade bleibt. Man zieht nur mit der Kraft der Beine. Hat man das Segel etwas aus dem Wasser gezogen, so richtet der Wind das Brett aus. Das Brett steht dann im 90° Winkel zum Wind und das Segel befindet sich in Lee (die dem Wind abgewandte Seite). Jetzt kannst du das Segel ohne jeglichen Druck vom Wind weiter hochziehen. Nun greift zuerst die Masthand den Mast, und dann die Segelhand den Gabelbaum. Dann packt auch die Masthand an den Gabelbaum. Nun neigst du den Mast nach vorne, so dass das Brett abfällt. Sobald das Surfbrett Fahrt aufnimmt, setzt du den vorderen Fuß hinter den Mastfuß und holst dann das Segel dicht.

Quelle: http://www.surftoday.de

Gerade bei stärkerem Wind "klebt" das Segel am Wasser fest. Dann -je nachdem wie es liegt- das Rigg schräg vom Wasser weg mit dem Mast nach vorne/hinten ziehen. Dann weiter wie SteveXL schreibt... Aber Vorsicht: Das kann auch mal schnell und heftig umschlagen (oder ich habe SteveXL nicht ganz verstanden).

Wie fängt man an zu trainieren und womit?

Hallo, um schnell auf den Punkt zu kommen:

Ich werde in einem knappen Jahr 18 männlich und bin momentan 70kg schwer und ungefähr 189cm groß. Zu dem bin ich unsportlich bis zum „geht nicht mehr“. Nun möchte ich jedoch anfangen, dass zu ändern. Besonders im Bereich meiner Arme und dem Bauch. Leider komme ich nicht mal mit den leichtesten Übungen klar. Ich kann Beispielsweise keine Liegestütze, weil meine Arme mich nicht halten können und mein Rücken dabei einsickert zu einem Hohlkreuz. Auch Sit-ups und ähnliches schaffe ich nicht von der Anspannung und dem Rücken (und Schmerzen im Rücken) her. Was ich ehrlich gesagt vermeiden möchte, sind Fitnessstudios. Aber ich denke, dass ich in meinem Fall fürs erste auf jeden Fall mit Übungen ohne Gerätschaften anfangen kann Und ich will mit dieser Frage auch nicht darauf hinaus. (eventuelle Ausnahme Thera-Band, weil es in meinem Fall für den Anfang auch noch gut sein wird). Nur weiß ich eben nicht mit welchen Übungen in anfangen kann. Genau so wenig habe ich eine Ahnung, ob ich das dann richtig mache (bzw. woran ich das erkennen kann ob ich eine Übung richtig mache). Ich habe etwas Hoffnung, dass mir hier jemand Ratschläge geben kann.

Um nochmal zu schildern wie schwach ich bin: Meine Arme sind an der einen Stelle so dünn, dass ich sie mit Daumen und Mittelfinger fast umrunden kann. Auf dem Foto kann man es nicht so gut sehen, deshalb habe ich es weggelassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?