Wie weit weg stehen die Zielscheiben beim Bogenschießen?

3 Antworten

Bei der FITA-Runde (FITA = Fédération Internationale de Tir à l'Arc) ist das so: in den verschiedenen Wettkampfklassen (unterschieden nach Alter/Geschlecht) werden von unterschiedlichen Entfernungen geschossen. Bei den Herren jeweils 36 Pfeile auf 90m und 70m (auf Auflagen mit 122cm Durchmesser) sowie 50m und 30m (auf Auflagen mit 80cm Durchmesser). Bei den Damen werden 70m und 60m (122cm Ø) sowie 50m und 30m (80cm Ø) geschossen. (Quelle: wikipedia)

Die Entfernung beim Bogenschießen ist Abhängig vom Wettbewerb. Aber auch das Geschlecht der Bogentyp und das Alter beeinflusst die Entfernung und auch die Größe und Art der Scheibenauflage.

Beim FITA - Schießen werden üblicherweise Distanzen von 30m, 50m, 70m und 90 m für die Männer geschossen. In der Halle betragen die Distanzen 18m oder 25 m.

Beim Feldbogenschießen ist die Entfernung nicht exakt festgelegt und liegt in Abhängigkeit von der Scheibengröße zwischen 5m und 65m.

Beim 3D - Schießen verhält es sich ähnlich wie beim Feldbogenschießen (Achtung, Feldbogenschießen ist kein besonderer Bogen sondern eine Schießdisziplin beim Bogenschießen die mit jedem Bogen geschossen werden darf).

Der folgende Link erläutert recht übersichtlich die einzelnen Disziplinen.

http://www.bogenundpfeile.de/Bogenschiessen/Wettbewerbe/index.htm

Zum Üben und für Anfänger sind in Vereinen Entfernungen von 10m und 18m üblich. In der Hallensaison im Winter wird eh nur auf 18m geschossen. Klingt jetzt nicht viel ist zum üben aber vollkommen ausreichend. Natürlich ist auch der Bogen und die Pfeile für die Entfernung entscheidend, nicht jeder Bogen schafft die 90m. Dafür sind mehrere Faktoren maßgebend. Am Besten im örtlichem Bogensportverein nachfragen oder dort mitschießen.^^ Und alles ins Gold

Was möchtest Du wissen?