Wie problematisch ist nasser Fels beim Klettern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt auf die Felsoberfläche drauf an. Wenn es rauer, wasserzerfressener Kalk ist (der natürlich gerne nass ist, weil irgendwann muss dass Wasser ja drüberlaufen) kann man auch im nassen Fels gut klettern. Allerdings klettert man so seine Finger sehr schnell durch. Bei abgespecktem Kalk oder flechtenbewachsenem Granit kann klettern an nassem Fels schnell ziemlich uferlos werden und ist dann oftmals mehrere Grade schwieriger als im trockenen Fels.

Ich habe gehoert, dass man bei Sandstein nach Regen 3 Tage warten soll, um den Fels zu schonen...

Das ist zu pauschal und auch etwas übertrieben. Im Elbsandstein gibt es Gebiete wie Rathen, in denen man besser 1-2 Tage nach Regen warten sollte, und auch solche wie Bielatal oder Lilienstein, wo einige Stunden Sonne und Wind schon reichen.

0
@xtough

Ah ok, da hast du wahrscheinlich vollkommen recht! Ich dachte, es ginge dabei auch darum, dass man vom (nassen) Boden keinen Dreck auf den Sandstein schleppt und ihn in dieser Hinsicht abnutzt. Obwohl Schuhe abputzen natürlich sowieso immer Pflicht sein sollte! ;-)

0

Was möchtest Du wissen?