Wie löst man eine ISG-Blockade?

2 Antworten

ISG-Blockaden sind sehr schmerzhaft. Ich würde mir vom Hausarzt Physiotherapie verschreiben lassen. Der Therapeut kann mit gezielten Griffen die Blockaden lösen. All zu häufiges Einrenken ist nicht gut, da sich die Bänder mit der Zeit zu sehr lockern und du immer wieder Probleme mit dem Kreuz-Darmbein-Gelenk bekommen wirst.

Vibro / Powerplate bewirkte Wunder Ich habe mich im März diesem Jahres beim heben von schweren Kisten mein ISG massiv blockiert. Die Schmerzen waren unerträglich. Sie wanderten vom Steißbein über die unteren Lendenwirbel bis zum Gluteus Maximus und in den Beinbizep. Sitzen, stehen ja sogar liegen wurde zu einem Trauma. Man versuchte die Blockade auf verschiedensten Weisen zu lösen....nichts half wirklich. Vor ca 2 Wochen hatte ich ein so starke Schmerzen dass ich alles geschluckte habe was die Hausapotheke hergab, es wurde nicht besser. Dann kam ich über Googel auf diese Seite und fand die Übungen von Paige ( Siehe nächsten Text unten)! Das schwingen mit dem Bein ging garnicht....die Übung mit den Beinen im rechten Winkel auf dem Stuhl mit anheben des Beckens war schon besser und ich spürte das kann helfen. Bei dieser Übung schoß mir plötzlich eine Idee in den Kopf.....! Meine Frau besitzt eine Vibroplate mit einer Amplitude von 1 cm. Auf diese Platte stellte ich eine Kiste mit einem Handtuch als Polster. Ich legte mich auf den Rücken und meine Unterschenkel auf die gepolsterte Kiste. Nun startete ich das Gerät mit der kleinsten Stufe. Ich spürte sofort dass das Auf und Ab meiner Unertschenkel sich auf das Becken übertrug. Ich habe mich total entspannt und die Bewegung einfach nur zugelassen....es war ein fantastisches Gefühl. Nach ca 10 min schaltete das Gerät ab und siehe da die Blockade war gelöst....einfach super. Nur meine Muskulatur in den Bereichen war noch sehr verspannt ( nicht verwunderlich nach fast 4 Monaten ) Diese Übung macht ich 3 mal am Tag und es wurde immer besser. Schon nach dem ersten mal habe ich kaum noch Schmerzen gehabt. 2 Tage später bin ich dann in eine andere Physio-Praxis gegangen und habe der Therapeutin von meine Behandlung erzählt. Diese stellte sofort fest dass mein ISG frei ist und keine Blockade festzustellen war. Sie löste dann nur noch meine verkrampfte Muskulatur über eine sanfte Art des "Triggern". Danach fühlte ich wie neu geboren. Ich war schon vorher schmerzfrei aber danach sogar ohne Muskelverspannung. Eine Woche später wiederholten wir das "Triggern" nochmals, dazwischen lag ich noch ca 4 mal vor der Vibroplate, nicht mehr um Schmerzen zu bekämpfen ....nein, nur noch zur Entspannung....es tat mir einfach nur gut. Und Sie stellte fest dass meine gesamte Muskulatur in diesem Bereich wieder frei war. Ich kann diese Therapie Plate und Triggern nur empfehlen. Fast jedes Fitnessstudio oder auch Physiopraxen haben so ein Gerät. Unser Gerät habe ich für 200,00 Euro im Netz erstanden. Wenn ich Damals jemand gesagt hätte, dass mir mal dieses Ding mehr hilft wie meiner Frau, ich hätte diesen Menschen wahrscheinlich ausgelacht ;-)) Und nun hoffe ich das alle die selbe positive Erfahrung machen wie ich sie erleben durfte. Ich wünsche eine bewegliche und schmerzfreie Zeit.

Frank Kottwitz

Muskelfaserriss im oberschenkenl....wann wieder leichten sport anfangen

Hallo ..... heute vor genau 3 wochen hab ich mir im oberschenkel an der vorderseite einen kleinen muskelfaserriss zugezogen...... also ich bin seit ca. 1 woche wieder schmerzfrei was gehen, kurzes leichtes joggen und treppensteigen angeht, und hatte heute eig vor mit meinem vater joggen zu gehen, sozusagen als leichtes aufbautraining... wir laufen ca 20 min in wirklich langsamen tempo, aber ich bin mir gar nicht sicher ob ichs schon versuchen soll, ich hab so angst dass es wieder passiert :-(( hat vlt jemand erfahrung mit dem thema und kann mir seine einschätzung wiedergeben? ..... Soll ich vlt noch eine woche warten? mein arzt meinte ich könnte nach 3 wochen wieder langsam anfangen.... lg sharky

...zur Frage

Sind Schmerzen im Knie nach Trampolin springen schlimm?

Hallo erstmal,

Gestern war ich mit Bekannten in einer großen Trampolin Halle (kennt ihr bestimmt). Da sind wir normal gesprungen und weil ich in letzter Zeit wenig Sport mache haben mir recht bald die Gelenke weh getan, was ja auch ein Stück weiten normal ist (bin 15 Jahre alt und weiblich) . Nach einem Sprung allerdings hatte ich bei der Landung das Gefühl dass in meinem Bein irgendwas nicht in Ordnung ist. Es hat sich angefühlt wie wenn man zwei Seile aneinander reibt und dabei abrutscht. Direkt danach hatte ich keine schlimmen Schmerzen aber jetzt tut es außen am Knie Richtung Oberschenkel und Schienbein sehr stark (auch in Ruhe) weh. Ich könnte normal auftreten aber es fühlt sich nicht gut an und schmerzt.

Jetzt die Frage: Sind die Schmerzen behandlungsbedürftig, also sollte ich zum Arzt gehen, oder ist das was ganz normales nach solchem Sport?

Ich danke euch im Vorfeld schonmal für mögliche Antworten und eure Aufmerksamkeit den Text zu lesen.

Ganz liebe Grüße:))

...zur Frage

Frage/Erfahrung zu Blackroll Duoball (ISG)?

Da ich größere Beschwerden mit dem ISG habe, teste ich derzeit die Massage mit dem Duoball (Blackroll) in dem entsprechenden Bereich. Das wurde mir von meinem Physiotherpeut empfohlen. Während ich bei der normalen Blackroll fast gar nichts spüre, habe ich bei dem Duoball durch die Form leichte-mittlere Schmerzen während der Ausführung. Was ja gut sein soll und gerade daran liegt, dass ich gerade erst damit angefangen habe.

Auch nach der Ausführung ist die Muskulatur schließlich weiterhin gereizt und tut weh, wenn ich mit der Hand draufdrücke.

Am nächsten Tag konnte ich den Duoball nicht verwenden, da die Muskulatur immer noch gereizt war und es dann entsprechend bei der Ausführung mehr weh tut, als wenn die Muskulatur nicht von einer vorherigen Ausführung gereizt ist.

Nun frage ich nach Erfahrungen: Sollte ich trotzdem jeden Tag mit dem Duoball arbeiten? Die Schmeren wären auszuhalten, oder belaste ich damit die Muskulatur nur unnötig? Sollte ich warten, bis sich die Muskulatur wieder erholt hat (was etwa eine Woche dauerte), fange ich dann nicht so gesehen jedes mal von vorne an, weil 1 mal in der Woche zu wenig ist? Bei dem ISG-Syndrom soll man ja bestenfalls 2 mal am Tag etwas machen. Oder sollte ich den Duoball beispielsweise alle 3 Tage verwenden, egal wie stark die Schmerzen dann noch sind?

...zur Frage

Blockade bei der Drehhocke am Barren

Wie kann ich meine Blockade im Kopf bei der Drehhocke am Barren wieder lösen?

...zur Frage

Blockade in der Schulter beim Bankdrücken! Aufhören?

Wenn ich beim Bankdrücken weit runter gehe schnackelt es irgendwie in der Schulter immer so um. Fühlt sich wie eine Blockade an. Ist das normal, kennt ihr das oder lieber mal untersuchen lassen? Merce

...zur Frage

nach einem LWS Bandscheibenvorfall (Lumboischialgie) wieder Handball spielen?

Hallo Leute,

ich hatte seit Anfang August vom Gesäß herab gehende Schmerzen, zwischendurch so schmerzhaft, dass ich nicht laufen konnte. Am Anfang dachte mein Hausarzt, es wäre eine Blockade im ISG. Ich hatte dann Krankengymnastik, Schmerztherapie und Spritzen. Irgendwann endlich habe ich eine Überweisung zum orthopäden bekommen, der mir eine Spritze mit Kortison gab, die die Schmerzen stillen sollte (letzte Woche Montag und er ging auch noch von einer Blockade aus) da diese nicht wirkte äußerte er den Verdacht eines Bandscheibenvorfalls. Heute hatte ich mein MRT und habe die Bestätigung bekommen. Morgen ist der Termin beim Orthopäden wo dann ja die Behandlung besprochen wird.

Die Schmerzen fingen damals nach einem Handballspiel an, ich habe seit ich eine gutes Schmerzmittel bekommen habe die ganze Zeit weiter traniert und auch Pokalspiele mitgespielt.

Ich will den Sport nicht aufgeben und hoffe, mir kann hier jemand Hoffnung geben... Ärzte brauche ich ja kaum fragen, die Antwort kann ich mir denken. Hat es jemand von euch geschafft?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?