Wie fit muss man für die Bergtour aufs Matterhorn sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Matterhorn ist mit 4478 Metern Höhe einer der höchsten Berge der Alpen. Es ist extrem schwer zu besteigen. Über 400 Bergsteiger sind am Matterhorn bereits ums Leben gekommen und 25 verunglückte Bergsteiger des Matterhorns sind bis heute nicht mehr gefunden worden. Diese Zahlen sagen glaube ich deutlich aus wie schwer dieser Berg auch über den Normalweg (Biwackschachte bei ca 4000 Meter Höhe), die leichterste variante ist. Das Matterhorn ist nur etwas für sehr geübte Bergsteiger

Wennn Du hobbymäßig kletterst, ist das Matterhorn eigentlich kein Thema.

Problem ist allenfalls die Wegführung im unterem Drittel, wenn man ohne Führer geht. Versteigt man sich da, klettert man trotzdem irgendwie weiter, bis man wieder auf dem Weg ist. Das kann schon mal 4er-Gelände sein. Die "richtige" Route hingegen hat eigentlich nur eine etwas "schwierigere" Stelle kurz unter der Schulter, mit Fixseilen allerdings abgesichert. Oben heraus dann auch viele Fixseile, allenfalls ein "Höhenproblem". Beim Abstieg sollte man doch ein wenig mit Steigeisen bewandert sein.

Hauptursache für Unfälle am Matterhorn. Z.B. Ungeübte, die sofort daran zu erkennen sind, dass sie Nachmittags noch unterhalb der Solvayhütte im Begriff sind aufzusteigen. Sie haben i.d. Regel kaum Übung beim Steigeisengehen bzw. Klettern oder völlig unzureichende Ausrüstung.

Was möchtest Du wissen?