Wereinswechsel ins Ausland

2 Antworten

Nein, wenn dich dein Verein gehen lässt, also ohne ablösesumme, was eigentlich der Fall sein sollte, dann darf es kein Problem geben. Allerdings könnte es sein dass du vielleicht einen Vertrag mit deinem neuen Verein abschließen musst, da kenn ich mich zu wenig aus, aber irgendwie sowas hab ich mal gehört! viel spass

Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass die schweizer Statuten ähnlich den deutschen sind, d.h. dass du mit Sicherheit Vereinsmitglied werden musst um einen Pass zu bekommen.

Du musst aus deinem jetzigen Verein nicht austreten, dieser muss aber auf jeden Fall deinen Pass abgeben, sprich dem zuständigen Verband schicken. Somit hast du dann keine Spielerlaubnis mehr für diesen Verein.

Ablöse kann der Verein verlangen, muss er aber nicht. Sollte er auch nicht, da du ja wegziehst und dein Wechsel ja nichts persönliches ist oder deinem Verein schadet indem du zur Konkurenz gehst.

Das ist es eben weshalb ich Angst habe, dass der alte Verein Ablöse verlangt und ich dann nicht mehr spielen kann, falls der neue Verein nicht zahlt. Hoffe der alte Verein sieht es dann auch so, dass die nicht "unbedingt" Ablöse verlangen müssen.

0
@Andre7

Also wenn du in Deutschland Ablöse verlangst (Amateurbereich) dann kann man den Pass auch über den Verband einziehen lassen. Dann bist du für kurze Zeit gesperrt und der Pass geht an den neuen Verein. Problematisch wird es nur, wenn du eben unter Vertrag stehst und dieser noch läuft. Denn dann ist ja die Ablöse eine Art "Ausfallsentschädigung" Hast du denn einen Vertrag?

0

Was möchtest Du wissen?