Was passiert, wenn ein Auswechselspieler ins Spielgeschehen eingreift?

4 Antworten

So dann geb ich als Jugendtrainer und Schiedsrichter mal die Antwort darauf xD

Also der Spieler der sich aufwärmt und dann ins Spielgeschehen eingreift fliegt vom platz in deinem fall mit Gelb/Gelb-Rot die erste Gelbe Karte wegen unerlaubtes Betreten des Spielfeldes und die 2. wegen Unsportlichenverhaltens sprich weil er ins spielgeschehen eingegriffen hat. Spielfortsetzung mit indirecktem Freistoß wo der Ball war.

Gruß Jugendtrainer87

Also du hast recht, der Auswechselspieler erhält die Rote Karte, die Mannschaft spielt aber mit 11 Spielern weiter. Die Sanktion bezieht sich also nur auf den Auswechselspieler, so ist es ja auch wenn ein Spieler auf der Auswechselbank oder nach dem Spiel auffällig wird, dann hat nur der Spieler selbst eine Strafe zu erwarten und nicht die ganze Mannschaft. Oder auch wenn der Trainer "vom Platz gestellt wird" hat dies für die Spieler auf dem Platz absolut keine Folgen.

Der Auswechselspieler wird aber eine deftige Speere wegen unsportlichen Verhalten bekommen.

Das Spiel wird mit einem Schiedsrichterball fortgesetzt. Denn der Ball hat weder die Torlienie überschritten, also kein Tor, noch liegt ein Foul eines Spielers, der auf dem Feld steht, vor, also auch kein Elfmeter. Das Spiel würde auch mit einem Schiedsrichterball vorgesetzt werden, wenn ein Zuschauer ins Spiel eingreift. Du wirst vllt. lachen, aber solche Szenen gab es wirklich schon, meist aber in "unterklassigen" Partien.

Erst mal: lustiges Video =) Ich hab da nur gestern mit meiner Mum drüber diskutiert. Es klingt logisch was du schreibst, aber dass mit 11 Mann weiter gespielt wird? Kann ich mir nicht vorstellen. Meine Mum argumentierte so, wie wenn ein Wechselfehler vorliegen würde. Denn zu dem Zeitpunkt sind 12 Mann von einer Mannschaft auf dem Feld. Folglich müsste zu 10. weitergespielt werden. Was sagst dazu?

0

Eine interessante Frage wenn auch der Fall wohl nie eintreten wird, denn der Spieler der sowas machen würde hätte wahrscheinlich die längste Zeit Fußball gespielt. Zuerst mal dürfte es hier eine rote Karte geben bzw. die betroffene Manschaft dann nur noch mit 10 Spielern weitermachen. Ein Tor darf natürlich nicht im Vorfeld gegeben werden. Der Ball muß hier schon die Torlinie überschreiten. Immerhin wäre es ja auch denkbar das der Ball vor der Linie liegen bleibt weil er zu schwach geschossen war. Ich denke das es in dem Fall Elfmeter gibt. Aber wie dies geahnt wird weiß im Endeffekt nur der Fußballverband.

Ein Beispiel für eine ähnliche Situation und die sind schon häufiger in Unterklassigen Ligen vorgekommen. Auch mit beteildigten Auswechselspielern.

http://www.youtube.com/watch?v=j9fg-wYz7R4

Das Spiel wurde auch hier mit Schiedsrichterball fortgesetzt. Ich weiß es war ein Zuschauer, aber die Mannschaft spielt - auch wenn es ein Auswechselspieler beteildigt ist - definitiv mit elf Leuten weiter und es wird auf keinen Fall Elfmeter geben.

0

Im DFB-Pokalfinale 1972/73 hat Auswechselspieler Günter Netzer sich quasi selbst eingewechselt und den Siegtreffer zum 2:1 für Gladbach geschossen...ist natürlich kein wirklicher Eingriff ins Spielgeschehen aber trotzdem eine schöne Fußballlegende...

0

Was möchtest Du wissen?