Was lecken die Handballer vor dem Spiel von der Hand?

2 Antworten

Ich dachte selber ja an sowas wie Traubenzucker in flüssiger Form oder so für die schnelle energie!!! Aber was genau!?

Das ist Harz, damit klebt der Ball an der Hand und man kann den Ball um den Torwart rumdrehen, vor allem von den Aussenpositionen.

Wie spiele ich Fußball?!

Hallo, ich weiß schon die Fragestellung ist merkwürdig trifft bei mir aber zu! also über mich: ich bin 13 Jahre alt bin sehr sportlich gehe 2x wöchentlich in Leichtatlethik und bin im Tennis verein! in beidem bin ich eigentlich gut mehrmals tuniersieger! Nun zu meinem Problem! Da wir in Sport öffters Fußball spielen und es mir eigentlich richtig spaß macht bin ich am verzweifeln! Ich habe schon viel gekickt aber wenn ich auf jemanden zu laufe hat egal wie gut er ist meinen Ball! wenn ich in der Abwehr stehe dann kommt jeder problemlos an mir vorbei! Wenn ich jemandem den Ball abnehmen will, habe ich keine changse! Wennn ich mal bis vors Tor gekommen bin, verschieß ich den Ball, egal ob jemand drin steht oder nicht! Könnt ihr mir helfen?! was und wie kann ich trainieren?! Gibt es einene Möglichkeit wie man jemandem den Ball abnimmt?! Wie schieße ich richtig?! Wie tribbel ich jemanden aus (für mich am wichtigsten!!!) Ach ja, Leider kommt für mich kein Fußball spielen im verein in Frage da ich schon mit anderen Sportarten vollst ausgelastet bin!

Vielen dank im Voraus!

...zur Frage

Wampe muss weg, Sport aber nahezu unmöglich

Hallo ich bin ca 1,63m groß und wiege knapp 68kg. Ich bin eigentlich seit meiner Geburt ziemlich pummelig und es hat mich nie wirklich gestört. Allerdings tut es das mittlerweile extrem, nämlich so dolle dass ich schon kaum noch körperliche Nähe zulasse, was meinen Freund natürlich ziemlich stört. Ich habe vor einiger Zeit schon öfter mit Sport begonnen, bin aber nie konsequent geblieben. Mittlerweile bin ich aber an einem Punkt angelangt, wo ich sage ''Mädchen du musst was tun, dieser 90cm Bauch und diese Schwabbelschenkel müssen weg''. Ich habe also wieder mit dem Sport angefangen bzw ich versuche es verzweifelt... Jetzt kommt nämlich meine Problem ins Spiel. JEDES MAL wenn ich anfange Sport zu machen, sei es eine Workout DVD, ein bisschen Tanzen oder sonst irgendwas, nach 5-10 wird mir extrem schwindelig und mein Puls schiesst durch die Decke, sodass ich aufhören muss. Was soll ich tun?

...zur Frage

Kraft- und Zirkeltraining im Wechsel?

Hey,

ich bin gerade mal wieder dabei, an meinem TP rumzubasteln. Jetzt ist es so, dass ich mich verstärkt dem Thema Powerlifting widmen will. Seitdem ich die 160kg im Kreuzheben gepackt habe, macht dir das schon richtig Spaß. Insgesamt würde ich in den KDK-Disziplinen (also Bankdrücken, Kniebeuge und Kreuzheben) in Summe auf die "magischen" 500kg kommen.

Ich würde drei Mal die Woche alle drei großen Muskelgruppen trainieren. Der Tag dazwischen dient der Regeneration - aber hier würde ich gerne auch iwas machen. Etwas "dynamisches", wo ich richtig schwitzen muss. Ich habe eine zeitlang versucht, direkt nach dem Krafttraining noch einen Zirkel anzuschließen, aber das war mir einfach nischt. Aus meine Rugby-Zeiten weiß ich noch, dass die eine "Ehrgeizige" eigentlich ziemlich konsequent Kraft und Spiel trainiert haben.

Also ich persönlich finde die Kombination aus Kraft- und Zirkeltraining ziemlich reizvoll, zumal ich mich jeden Tag auf eine andere Disziplin fokusieren kann. Gerade die Leichtathleten (v.a. Sprinter) sind ja ziemliche "Pakete" und benötigen die Kraft für einen schnellen Antritt etc. Das würde mich schon reizen.

Also der Plan ist: 3x Kraft und 2-3 Kraftausdauer und 1-2 Tage Ruhepause. Was meint ihr? Bin auf die Antworten gespannt...

VG

...zur Frage

Handgelenkschmerzen bei Bizepscurls?

Also, ich hab diese Schmerzen schon richtig lange, aber nur während den Bizepscurls, danach nicht mehr. So ziehende Schmerzen in meinem rechten Handgelenk, in meinem linken eigentlich nahezu gar keine. Ich war auch beim Arzt deswegen, er meinte, es wäre eine Überlastung. Er hat nur ein Verband mit ner Salbe draufgemacht. Ich hab mehrmals Pause gemacht von Sport für 4-5 Tage. Aber sobald ich ins Training einsteige, fangen die Schmerzen im rechten Handgelenk wieder an. Ich kann dem aber gut entgegenwirken, indem ich erstmal mein Handgelenk vor der Übung und mittendrin aufwärme und indem ich die Stange richtig anpacke. Hab sie bei den ersten Malen auch falsch gehalten.

So, viele Leute, die ich gefragt habe, meinten, sie hätten das auch und würden einfach drübertrainieren. Ich glaube, bei mir ist einfach auch der Fall, dass meine Handgelenkmuskulatur schlichtweg etwas zu schwach ist. Ich finds halt aber nur komisch, dass es nur im rechten Handgelenk passiert. Zu Beginn hat ich es auch im Linken und nicht im Rechten. Dann hab ich halt angefangen, meine Handgelenke zu dehnen und dadurch verschwand es größtenteils. Jetzt haben halt aber diese Schmerzen in meinem rechten Handgelenk angefnagen. sehr komisch. Ich frag mich, ob das von einem kleinem Unfall kommt. Ich saß nämlich einmal auf der Negativ-Bank und wollte von der Position aus die Hantel mit rechtern Hand aufheben. Da ich aber etwas klein bin und die Negativbank schon etwas höher gestellt war vom Boden, da sie ja nach vorne hin höher geht, konnte ich die Hantel nur knapp mit den 3 Fingern greifen. Dabei ist mir dann die Hantel von den Fingern abgerutscht und es hat angefangen, zu ziehen. Es waren 12 KG Hanteln, die haben glaub ich etwas mein Handgelenk überdehnt. Der ,,Unfall" ist aber auch schon länger her, locker 1 Monat.

Deswegen wollt ich euch mal fragen, was hält ihr davon?? Warum treten die Schmerzen nur einseitig bei mir auf?? Ich hab jedes mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich ins Training gehe, dass ich mir meine rechte Hand irgendwie kaputt(er) machen könnte, andererseits will ich nicht die mir hart erkämpfte Muskelmasse verlieren, was ich aber zum Teil durch die mehreren Pausen schon getan hab und ich jedes mal wieder trainieren muss, um auf den Stand von vorher zu kommen statt dass ich mich endlich steigern kann -.-

...zur Frage

linkes Bein ohne Kraft

Seit April 2012 habe ich nach einem Tennisspiel keine Kraft mehr im linken Bein. Während des Spiels habe ich schon gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Besonders wenn ich Bergan gehe, laufen soll, beim Schwimmen oder beim Tennisspielen - also alles was Bewegung/Kraft aus dem Bein fordert, merke ich, dass das linke Bein viel weniger Kraft hat als das rechte. Auch beim Fahrradfahren merk ich es besonders, links geht - rechts fehlt die Kraft.

Durch ein MRT wurde herausgefunden, dass ich einen leichten Bandscheibenvorfall habe. Das Kraftlose Bein davon aber nicht kommen kann. Ich habe auch keine Schmerzen im Rücken.

Eine Neurologin hat die Kraftlosigkeit auch festgestellt und meint sie kommt vom Rücken.

Eine Spritzenkur in den Rücken (unter CT) hat keine Besserung gebracht.

Meine Physiotherapeuten und der Osteopath wissen auch nicht weiter.

Ich ernähre mich gut - kaum Fleisch, viel Fisch und Gemüse. Habe mich auch komplett untersuchen lassen, d.h. auch die "Innereien", wie Leber, Nieren usw. - alles in Ordnung - eigentlich bin ich top fit - kann aber durch mein lahmes linkes Bein nicht mehr die Sportarten ausführen, die ich sonst mit großer Leidenschaft mehrmals in der Woche gemacht habe.

Vielleicht weiß jemand von Euch, was ich noch machen kann? Würde mich freuen. Fuesschen99

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?