Wann benutze ich eine weiche und wann eine harte Tennissaitenbespannung?

2 Antworten

Fakt ist das bei einer weicheren Bespannung die Kontrolle des Balles darunter leidet. Außerdem wirst Du vermehrt Bälle in das Aus schlagen, was mit dem geringeren Spin bzw. Drall zu tun hat. Eine weichere Seite nutzt sich auch schneller ab als eine harte Seite.

Ich schließe mich voll und ganz der Antwort von "Prince" an. Ich habe es meinen Tennisschülern immer so erklärt: Je härter du bespannst, desto härter musst du schlagen, dass der Ball ins Out fliegt. Mit einer weicheren Bespannung brauchst du etwas mehr Gefühl und nicht so viel Kraft. Den Rest macht dann der "Peitscheneffekt" !

Was möchtest Du wissen?