Stimmt es, dass man nach Badmintonspielen häufiger Muskelkater hat als bei anderen Sportarten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke auch, dass der Muskelkater primär eher etwas mit der Gewohnheit einer Bewegung bzw. Belastung zu tun hast. Obwohl ich ziemlich fit und trainiert bin, ich weiß ganz genau, immer wenn ich zu Beginn des Winters, nach etwa einem halben Jahr Pause, weider mit dem Squashspielen beginne, dann ist der Muskelkater im Hintern schon vorprogrammiert. Einfach weil diese spezielle Muskulatur eben nur beim Squashen in dieser Intensität gebraucht wird. Ich kann mir aber auch vorstellen, wenn ich nun statt Squash Badminton spielen würde, wäre es genauso.

Würde nicht sagen, dass man danach mehr Muskelkater hat - ich spiele einmal die Woche, da hält es sich am nächsten Tag mit dem Muskelkater in Grenzen. Schlimm ist es nur, wenn man mal eine mehrwöchige Pause macht und dann wieder spielt - dann isser richtig heftig!;) Hängt aber auch sehr von der Intensität des Trainings ab - man kann´s in dem Fall ja auch bissl langsamer angehen lassen.

Ich habe nicht sehr viel Erfahrung im Badminton, ich würde es aber nicht generell so sagen, dass man von Badminton öfter einen Muskelkater bekommt. Es hängt ja u.a. davon ab wie gewohnt man eine Belastung bzw Bewegung ist, denn so kann auch ein Badmintonspieler einen Muskelkater bekommen wenn er zb Squash spielt. Was ich mir schon vorstellen kann ist, dass durch die schnellen Bewegungen man eher einen Muskelkater bekommen kann, wenn man es eben nicht gewohnt ist, als bei anderen Sportarten.

Was möchtest Du wissen?