Spielt das Körpergewicht bei Rennradkomponenten eine Rolle?

2 Antworten

Sicher spielt das Körpergewicht eine Rolle beim Fahren. Bergab hast du ja jetzt rd. 20kg mehr "Schwungmasse". Da sagen die Bremsen natürlich auch was zu. Hast du die Beläge und Züge denn vor der ersten Fahrt erneuert? Alte Bremsbacken härten ja auch aus. Das "Schlingern" könnte nicht richtig sitzende Laufräder sein, aber auch defekte Lager in der Nabe. So etwas kann der Händler und Reparateur deines Vertrauens eigentlich schnell und einfach beheben. Aber auch alte Mäntel/ Schlauchreifen die porös geworden sind, sind eine weitere Möglichkeit. Bei einem älteren Rad die Komponenten modernisieren heißt meist das Rad neu aufbauen, da ältere Komponenten nicht immer kompatibel zu neuen sind.

Das Körpergewicht hat einen entscheidenden Faktor bei Rädern mit sehr leichten Materialien. So sind manche Carbonfelgen nur für ein Körpergewicht von max. 90 KG ausgelegt. Bei Carbonrahmen wird es bei 100 Kg auch recht eng. Das was du ansprichst ist das sogenannte Flattern. Das tritt auch bei leichten Alurahmen auf. Ab einer gewissen Geschwindigkeit wird das Rad irgendwann instabil und mit 100 KG Masse fährst du den Berg ja auch um einiges schneller herunter als mit 80 KG. Das wirkt sich dann auch zusätzlich auf das Bremsverhalten aus. Ich weiß jetzt nicht was für einen Rahmen du fährst, aber ich würde mich hier auch mal beim Fachhändler erkundigen, denn Alurahmen sind je nach Verarbeitung und Materialstärke auch nicht Gewichtsunbegrenzt.

Was möchtest Du wissen?