Soll ich mit Handball aufhören?

4 Antworten

Auf jeden Fall musst du mit deinen Eltern sprechen und Ihnen erklären, dass du gerne mit dem Handball Spielen aufhören möchtest und Ihnen auch die Gründe darlegen - so wie du es hier im Forum getan hast. Denn nur so können Sie auch nachvollziehen, warum es dir keinen Spaß mehr macht Handball zu spielen...

Das Wichtigste ist, dass du dich wohl fühlst und wenn dir das Training bzw. Spielen keinen Spaß mehr bereitet solltest du auf dein Gefühl hören und damit aufhören. Es bringt niemanden Etwas, wenn du etwas machst, dass dir selbst keine Freude macht.

Viel Erfolg!! :)

Vielleicht kann dein Trainer mit deinen Eltern reden. Wenn dir der Sport keinen Spaß macht, kann er das sicherlich belegen und sie davon überzeugen, dass es keinen Sinn macht dich weiter spielen zu lassen.

Hi,

sag Deinen Eltern klipp und klar, dass Dir das Handballspielen keinen Spaß mehr macht. Dass Dur nur unter Druck dahin gehst und froh bist, wenn die Stunde 'rum ist, weil alles so frustrierend für Dich ist. 

Vielleicht geht es Deinen Eltern ja gar nicht so sehr um das Handballspiel, sondern um Deine sportliche Betätigung. Vielleicht möchtest Du ja eine andere Sportart ausüben, an der Du mehr Freude hast? Schlag Deinen Eltern doch vor, dass mit dem Handballspiel erst einmal pausieren möchtest, um eine andere Sportart auszuüben, deren Trainingszeiten für Dich auch günstiger liegen.

Sport aufzugeben, um mehr für die Schule zu tun, halte ich persönlich für eine etwas scheinheilige Ausrede. Für 2 Stunden Sport/wöchentlich müsste doch eigentlich immer Zeit sein.

Gruß Blue

Wir sollen am Donnerstag vollkommen untrainiert den Cooper-Test laufen

Hei :)

am Donnerstag haben wir (9. Klasse) die letzte Sportstunde vor der Notenabgabe. Wir haben bis jetzt erst 2 Noten, Basketball und Bändertanz (zwischen beiden hatten wir ein Musicalprojekt über 2 Monate bei dem die Sportstunden fürs Tanzen etc. drauf gingen).

Wir sind erst 2x vor ca. 1-2 Monaten gerannt. Wobei man das nicht so nennen kann. Wir sollten halt so um die Sporthalle eine 400m Straßen/Weg/Feldweg-Strecke die eine reine Achterbahn war (total uneben und viel bergauf und bergab). Die Hälfte der Klasse konnte nach 1 Runde nicht mehr, weil des war auch echt zum verzweifeln, es war so heiß und niemand hatte die Motivation, grade auch bei dieser Strecke.

Ich habe für 800m dieser Strecke 10min gebraucht (am Tag davor bin ich beim Handballtraining in der Halle 1,4km in 8min gerannt). Und ich bin eigtl eine der eher sportlicheren (nur Kondition hab ich nicht) der Klasse. Ja nun sollen wir am Donnerstag diesen Cooper-Test laufen. Das zählt dann als eine halbe Note.

Unsere Klassensprecher haben auch schon mit der Lehrerin geredet, dass wir das ja gar nicht trainiert haben und die lässt aber mit sich nicht reden. Die meint, dass man das ja gar nicht trainieren kann, weil man dafür eigtl 3x in der Woche trainieren müsste. Aber ich mein, dass 1x die Woche ein sehr gescheites Training weit mehr ist als das. Sie hätte uns ja auch sagen können, dass wir Noten machen (das haben wir eine Woche vorher erfahren, es hieß immer, wir haben nochmal Zeit für Bändertanz). Ich mein dann hätten wir auch nochmal privat zusätzlich 1x in der Woche bisschen laufen könne, das wäre eigtl ein akzeptables Training gewesen, wenn das über so 2 Monate geht.

Vor allem der Test ist so hart. In meiner Paraklasse mussten 2 eigtl. recht fitte Mädchen mit dem Krankenwagen abgeholt werden, die sind zusammengeklappt und auch bei meinem Bruder (7.Klasse) hat eine Leichtathletin sich übergeben müssen.

Vor allem ich habe grad meine Tage, ich war die letzte Woche krank (ne Erkältung) und ich hab Kreislaufschwierigkeiten (im Sommer 4x die Woche Kopfschmerzen und ich bin schon 3x in Ohnmacht gekippt). Ich glaube nicht, dass ich den Cooper-Test schaffe und das ist das einzige Fach wo ich einen Hauch von Chance auf eine 1 habe.

Was meint ihr zu dieser Situation?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?