Mit 20 wieder mit Fussball anfangen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wieso auch nicht. Du wirst wahrscheinlich nicht mehr dein Geld damit verdienen, aber du kannst es ja Freizeitmäßig in der Kreisliga oder ähnlichem locker probieren! Gerade wenn es dir richtig Spaß macht, solltest du sofort wieder anfangen. Die Vorbereitung startet jetzt dann überall, so dass du konditionelle Defizite schnell aufholen kannst! Zu alt bist du sicher! Viel Erfolg

Logisch mein Freund spielt auch in einer sog. Hobbyliga. Da gehts nicht ganz so ernst zu aber man spielt Fußball hat eine Liga kann auf und absteigen. Ich finde das sehr gut!

Warum denkst du, dass es kein Sinn machen würde? Du bist fit, hast Spaß am Fußball... was könnte denn dagegen sprechen? Wenn du nicht gleich in der Regionalliga durchstarten möchtest, spricht doch überhaupt nichts dagegen. Fußball ist Fußball!

9 Monate nach Kreuzband OP wieder Rückschritte!

Hallo zusammen! Hoffe hier mit jemandem Erfahrungen austauschen zu können:

Bin Basketballer und hatte mir im Mai 2012 das vordere Kreuzband operieren lassen. Vom Heilungs und Wiederaufbauprozess soweit alles gut, bis ich vor ca. einem Monat ne lockere Trainingseinheit für ca. 20 Minuten mitgemacht habe. Tage danach knackte das Knie und es sah angeschwollen aus. Es knackt aber immer nur beim Gehen! Nicht beim Laufen oder beim Krafttraining!

Der Doc meinte das evtl. das Band entzündet sei und dadurch die Kniescheibe nach außen drückt, was ein springen der Scheibe verursachen könnte. Gab mir Tabletten zur Abschwellung und wollte sich 3 Wochen später nochmal das "schlanke" Knie anschauen. Während dieser Zeit galt Sportverbot.

Die drei Wochen sind mittlerweile um und es fühlt sich schlimmer an, da es immernoch knackt und durch den sportverbotbedingten Muskelabbau sich auch noch instabiler anfühlt.

Der Arzttermin ist am 07.März, aber ich mache mir jetzt schon große Sorgen, weil ich Rückschritte mache!

Hatte jemand ähnliche Erfahrungen??? Bitte melden!

...zur Frage

Fitness Anfänger - Massephase?

Moin! Ich (20) habe jetzt seit Jahren wieder angefangen regelmäßig zu trainieren (Bin jetzt bei 3 Monaten). Ich möchte das auf jeden Fall durchziehen, und auch gute Ergebnisse erreichen mit der Zeit.

Allerdings hat sich bei mir so gut wie überhaupt nichts getan bisher.. Gestern hat mir jemand erzählt ich würde falsch voran gehen mit meiner Methode (Viel essen, Trainieren, danach wieder viel essen 2 Ruhetage), denn ich müsste wohl erst ne Massephase machen in der ich 2 Monate nur esse, um erstmal Masse aufzubauen - sein Kumpel hat nach einem Jahr extreme Fortschritte gemacht..

Jetzt frage ich mich: stimmt das so, mache es falsch als Anfänger ?

Hier erstmal ein paar Angaben:

Gewicht: 58 kg Größe: 1,76 Ich hatte ehrlich gesagt auch oft das Gefühl ich nehme ab statt zu. (Konnte bisher auch nie zunehmen)

Ich trainiere 3x die Woche je 50min in einem Trainingsraum mit diversen Geräten

Danke im Vorraus! -Demoty

...zur Frage

Schwierigkeiten beim Atmen (beim Sport - Fussball)

Hi... kurze Darstellung meines Problems:

Bin jetzt 21...spiele eigentlich fussball seit ich 6 bin,.. dazwischen eine Pause von 2 Jahren ( wo ich Tennis gespielt habe), bin ich direkt danach zum fussball zurückgekommen. So...also seit dem (zumindest habe ich es seit dem bewusst bemerkt) habe ich häufiger Probleme beim atmen. Vor allem bei trockenem Wetter ist es teilweise besonders schlimm. Bei Regenwetter ist es seltsamerweise deutlich besser. Besonders merke ich das bei Spielen, beim Training kann man ja dann ggf. ne kurze Pause zum durchatmen einlegen. Geht bei Spielen nicht immer ;-). Das fühlt sich irgendwie so an, als würde sich im Rachenraum iwi Schleim bilden. Also wie gesagt bei einem solch trockenem Wetter ist es mir eigentlich nicht möglich ein ganzen Spiel zu durchstehen ( Kraftmäßig schon, luftmäßig leider nicht). Also ich weiss, dass ich viel trinken muss, da ich vergleichsweise schnell und viel schwitze. Da ich auch relativ groß , fast 2m und somit auch schwer, 96 KG....aber wie gesagt, an sich ganz gut in Form bin. Ich wollte jetzt doch mal nächste woche beim arzt nachhören, woran das liegen könnte. Seltsamer Weise gehen auch Dauerläufe ganz gut, bei relativ soliden Tempo. Was mir nur schwerfällt sind die Sprints oder kurzen schnellen Reaktion beim Spiel, worraufhin mir das Atmen schwerfällt. Kennt jemand vielleicht ähnliche Probleme?,.

...zur Frage

Fußballtraining mit 4 Jahren zu früh?

Hallo alle miteinander, ich bin vor 3 Wochen mit meinem kleinen Sohn zu einem ortsansässigen Fußballclub gegangen. Dort fand ein allgemeines Probetraining für Kinder im Alter von 4 bis 7 Jahren statt. Ob Fußball was für meinen kleinen ist, wollte ich in diesem Training sehen. Wir haben bis jetzt immer nur auf dem Hof und im Garten gespielt. Da war er immer mit Freude dabei. Das erste Training hat er ganz gut mitgemacht, bis auf die letzte halbe Stunde, da hatte er nicht mehr so wirklich Lust mitzumachen. Bei dem 2. Training war es dann auch so. Letztes Wochenende gab es dann schon das erste richtige Spiel, was ich für viel zu früh hielt. Er hatte auch keine Lust dort mit zu machen, was ich gut verstanden habe. Heute hatten wir das 3. Training und er hatte immer weniger Lust dort mit zu machen. Als das Training jedoch zu ende war und ich mir nen Ball genommen hatte, konnten wir noch ne ganze Stunde mit einander spielen und er war richtig dabei. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ist mein kleiner einfach noch zu Jung für den Sport? Wie wichtig ist der richtige Umgang seitens des Trainers mit den Kindern? Kann sich falscher Umgang negativ auswirken? Da der Trainer auch noch sehr jung ist (ca. 20) Ich möchte nicht das er den Spaß an dem Sport verliert.

Ich freue mich auf ein paar Erfahrungswerte von Euch.

...zur Frage

Sportlerplan

Hi Com!

Ich bin neu hier und habe eine lange Frage. Ich bin bzw war ein Leistungssportler und habe viel trainiert, teilweise 4 mal die Woche nur Techniktraining. Bin Volleyballer. Als Volleyballer bin ich natürlich sehr groß....ca. 2.03m und wiege jedoch nur knapp 72 kg. Jetzt denkt ihr natürlich an Magersucht oder sonst was. Krank bin ich natürlich nicht. Ich esse 4 mal am Tag 2 mal warm. Also eig recht viel, habe aber eben ein zuguten Stoffwechsel. Die Sportärzte meinten, dass das Gewicht so mit 25 kommen wird, nachdem ich richtig ausgewachsen bin, weil ich mom mit 20 Jahren immer noch wachse.

Jetzt zum eigentlichen. Nach einer Knieverletzung habe ich ca 1 Jahr pausiert, da ich auch eine OP hatte. Habe Krafttraining im Galimar gemacht so ca 2 mal die Woche. Mittlerweile jeden 2 Tag. Da ich ja jetzt nicht sehr viel Masse habe um Muskulatur zu bekommen, bringt das eig überhaupt was? Ich möchte ab nächster Woche zusätzlich schwimmen gehen, um so noch mehr zu trainieren. Bringt das was und wer weiß was ich im Schwimmbad machen soll, sprich Brustschwimmen etc. Hat da zufällig jmd ein Plan.

Wie gesagt, wäre über jede hilfreiche Antwort dankbar. Grüße

Ps. vlt hat jmd noch gute Tipps für Sportlernahrung nach dem Training (Eweiße etc)

...zur Frage

Schmerzen auch 11 Wochen nach Reitunfall noch im Knie

Vielleicht kann mir hier jemand helfen:

Ich bin am 1.09.2012 auf einem Springtunier ins Hindernis gestürzt. Oder besser gesagt habe ich mich mit dem Bein um den Fangständer gewickelt - glaube ich zumindest (habe an den Sturz selbst so gut wie keine Erinnerung) Auf jedenfalls konnte ich direkt nicht laufen. Sani kaum auch direkt und ich bin aus dem Parcour (halb gesprungen, halb getragen) nach kurzer Untersuchung des Beins und keiner Besserung des Kühlens war klar ich muss ins KH (Verdacht auf Muskelfaserriss und/oder Meniskusverletzung) Meine mum hat mich dann in ne Unfallklinik gefahren, wo ich nach ewigen warten dann zu den größten Idiotien kam. Nach röntgen hier es dann Prellung des Oberschenkel und nach einer Woche sollte alles vorbei sein, wenn nicht zum Unfallchirurgien Am nächsten Tag konnte ich mein Knie schon nichtmehr bewegen, bin aber doch den ganzen Tag auf dem Tunier "rungerannt" und hab den Sani auch wiedergetroffen, da war (wie ich auch) Der Meinung der Fehldiagnose.

Nach einer Woche war nichts gut und es ging zum Unfallchirurgien. Ich konnte in mittlerweile mein Knie nicht mehr bewegen, kurz über dem Knie auf der Unterseite war alles mega dick und blau. Unfallchirurgie meinte dann ist ein Bluterguss der gegen das Knie drückt. Das dauert 6 Wochen. dann ist es auf jeden Fall weg.

So nun ist es heute genau 11 Wochen her. Mein Knie ist zwar wieder beweglich, aber bei "starker Beugung" bekomme ich Mega schmerzen. Nach dem Dressurreiten halten sich die Schmerzen in Grenzen, aber ich bin jetzt schon 2x wieder in der Springstunde gewesen und kag Abends immer wegen riesiger schmerzen wach. Generell habe ich öfters noch schmerze. über dem Knie (Unterseite Oberschenkel bis zur Kniebeuge rein) ist immer noch was Dick

Hat wer ne Idee was es sein könnte, oder wie ich gerade nach (und wärend) dem reiten die Scherzen vermindern kann? Versuche schon einen Termin beim Orthopäden zu bekommen, haben nur alle Mega lange Wartezeiten :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?