Ist Yoga bei Knorpelschaden im Knie hilfreich?

3 Antworten

ich bin Yogalehrerin und habe durch übertriebenen Sport in der Jugend selbst Knopelschäden in beiden Knien...Allerfeinst! Aber aus diesem Grunde habe ich mich im Laufe der Jahre zu einem ziemlichen Knie/Hüft Spezialisten entwickelt... Mit den Übungen von Sukadev kannst du sicherlich nichts falsch machen.

Wichtig ist jetzt die unbedingt richtige Ausrichtung deines Knies, d.h. dass es immer exakt über dem Sprunggelenk steht und nicht nach aussen oder innen schiebt, wenn du etwas machst (egal ob yoga oder fahrrad fahren, treppen steigen o.ä.).

Meist liegt die ursache eines Knieschadens (auch) an anderer Stelle, z.b. Hüfte, generelle beinausrichtung etc.

Deshalb empfehle ich dir 2 dinge: 1. einen Yogalehrer, der in Iyengar oder Anusara ausgebildet ist. Hier hast du zumindest eine relativ hohe wahrscheinlichkeit, dass diese wirklich auf die ausrichtung schauen und auch kleine abweichungen erkennen....sie sind darauf ausgebildet. 2. evtl. zusätzliche arbeit mit einem physiotherapeuten der deine Wahrnehmung schult hinsichtlich solcher themen wie: wie laufe ich, wie steige ich treppen, wie fahre ich fahrrad.

Ein knorpel der weg ist ist weg....aber durch richtiges Training verhinderst du, dass er sich noch mehr abbaut...und stärkst die stützmuskulatur ums knie herum...

Alles Gute für Dich!

Das kommt sicherlich darauf an, wie weit dein Knorpelschadenfortgeschritten ist. Sicherlich ist es nicht sehr schädlich für das Knie. Dennoch glaube ich nicht, dass es hilfreich ist den Knorpel wieder aufzubauen. Soetwas ist im allgemeinen nur Bedingt möglich. An dieser Stelle würde ich dir auch empfehlen, bei einem bekannten Knorpelschaden im Knie, etwas zu unternehmen. Physiotherapeuten und Ärzte können da doch einiges machen. Nur wer lange Zeit mit so einem Schaden lebt, macht sich nur noch mehr kaputt!

Yoga kann bei Knorpelschäden hilreich sein. Bei Knorpelschäden gelten ja als gut: Kleine Bewegungen, Stärkung der umliegenden Muskeln sowie Dehnung, wobei all das schmerzfrei sein sollte. All das hast du im Yoga. Stehende Stellungen wie Vira Bhadrasana (Heldenstellung) stärken die Muskeln, Dehnübungen wie Vorwärtsbeuge dehnen. Unten ein Video mit Yoga Gelenkübungen, die für das Knie gut sind. Du solltest sehr vorsichtig sein mit kreuzbeinigen Sitzhaltungen - da solltest du am besten mit deinem/r Yogalehrer/in zusammen eine Sitzhaltung herausfinden, die ok ist für dein Knie. Übrigens ist Fahrradfahren auch sehr gut für das Knie. Am wichtigsten wäre: Finde eine/n Yogalehrer/in, der/die sich mit dieser Indikation auskennt - Yoga ist nämlich sehr umfassend, und Yogalehrer/innen kennen sich mit unterschiedlichen Spezialgebieten unterschiedlich aus.

http://www.youtube.com/watch?v=OxU8UvPUgQ4

Weiter Laufen mit einem Knorpelschaden

Bei mir wurde vor einiger Zeit ein leichter Knorpelschaden im Knie diagnostiziert. Wie sieht das denn nun mit dem Joggen aus? Muss ich damit erst einmal aussetzen, oder kann ich auch, in reduzierter Form, weiter Laufen? Falls nicht, was wäre denn eine gute Alternative um nicht "einzurosten"?

...zur Frage

Hilfe bei MRT-Knie Befund chondromalazie retropatellar grad IV/Morbus Osgood Schlatter?

Hallo alle Zusammen kann mir jemand bei meinem MRT Befund helfen? Ich bin 16 Jahre alt. Seit 3 wochen trage ich eine schiene da ich Morbus Osgood Schlatter im linken knie habe und mein arzt hofft die schmerzen gehen dadurch weg aber sie sind nur schlimmer geworde. Meine Frage nun :was ist mit dem Knorpelschaden grad 4 denn da hat der arzt nicht viel zu gesagt. Ist eine Op notwendig? Mein Sportlehrer meint es ist ein großer schaden und ich solle besser keinen sport mehr machen...

Befund: Wir führten folgende Untersuchungen durch: Kernspintomographie des linken Knies nativ vom 20.07.2015: Klinische Angaben: Verdacht auf Morbus osgood Schlatter links MRT erbeten.

Geringe Auftreibung der rechts Ligamentum patellae an der Tuberositas tibiae mit geringer Signalanhebung des angrenzenden subchondralen knochens. Fokaler subchondralen Knochens. Die Pateila(Wiberg Typ ll) artikuliert regelrecht im Facette mit subchondraler femoropateidaren Kolateralbandapparat Odemreaktion Knorpelschaden(6 mm) an der lateralen retropatellaren Regelrechte Darstellung des femorotibialen Gelenkknorpels Kreuz- und intakt. Innen- und Außenmeniskus unauffallig Retinacula intakt. Schlanke und reziose Plica mediopatellaris. Kein Gelenkerguss, Unauffallige Darstellung der mitabgebildeten Weichteile

Beurteilung: 1. Gering ausgepragter Morbus Osgood Schlatter. 2 Chondro retropatellar Grad iv an der lateralen Facette

...zur Frage

Knieprobleme - wie kann ich durch Sport meinen Knien etwas Gutes tun?

Manchmal höre ich ein richtiges Knacksen oder Knirschen in meinen Knien. Auch wenn ich die Hand aufs Knie lege und locker das Bein bewege kann man das spüren. Aus diesem Grund möchte ich meine Knie irgendwie stärken oder ihnen einfach was Gutes tun. Wer kennt Übungen dazu? Oder anders herum gefragt, was kann/sollte man im Alltag oder Sport vermeiden, damit man seine Knie nicht unnötig mehr oder sogar falsch belastet?

...zur Frage

Re-Ruptur des VKB und Außenmeniskussriss

Hallo, kurz zu meiner person. Ich bin 19 Jahre jung, sportlich sehr aktiv "gewesen" und mache eine ausbildung zum Bankkaufmann.

Im Jahre 2007 hatte ich im linken Knie einen Kreuzband-riss! Dieser wurd mit der Sehne vom oberschnekel wieder hergestellt und ich hatte danach keine Probleme mehr. Bin wieder aktiv Skifahren ( Im hessenischen Ski-Kader) und habe wieder aktiv Fußball gespielt. Hatte nun Anfang dieses Jahres starke probleme mit beiden Knien, also zum arzt gegangen und es kam heraus das ich in beiden Knien die vorderen Kreuzbänder gerissen hab und beide Außenmenisken einen riss haben. An einen Unfall kann ich mich nicht erinnern, kann nur vermutungen anstellen wie es passiert ist. Am 26.08 dieses Jahres wurde mein Rechtes Knie operiert. Das Kreuzband wurde mit der Sehne vom Obershcnekel hergerichtet und der Außenmeniskus musste teilweise entfernt werden. Jetzt komme ich zum eigentlichen thema: am 10.12.2010(freitag) wurde mein linken Knie operiert. Da es eine Re-Ruptur war musste die Patella-Sehne benutzt werden. Der Außenmeniskus konnte wieder refixiert werden. Ich darf jetzt 6 wochen teilbelasten (20 kg) und danach langsam in die Vollbelastung.Frage:kann ich ab 03.01.2011 wieder arbeiten? ich würde im Büro sitzen und könnte das Bein hoch legen, mein Therapeut meint aber das ich frühstens anfang Februar wieder arbeiten gehen sollte. Danke!

Liebe grüße

...zur Frage

Kann man sich bei Schmerzen im Knie Krücken verschreiben lassen?

Ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen im Knie.Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme mit den Knien oder Ähnliches,bin auch erst 14 Jahre...Die schmerzen sind zwar in beiden Knien aber im rechten ist es deutlich schlimmer.Manchmal habe ich Nachts auch Krämpfe im ganzen Bein.Die Schmerzen treten meistens bei Belastung wie z.B. Joggen oder auch nur Treppen steigen auf.Damit war ich zwar noch nicht bei Arzt,aber kann man sich dafür Krücken verschreiben lassen,auch wenn es keine ernstere Verletzung wie Bänderzerrung,ect. ist?Weil das ist beim Laufen nicht gerade angenehm...Oder kann mir einer vielleicht sagen was das sein könnte und was man gegen die Schmerzen tun kann?Danke im Vorraus=)

...zur Frage

trotz leichter fußfehlstellung und leichtem knorpelschaden am knie thai boxen?!

hallo, ich bin jetzt 15 jahre alt und möchte gerne mit der sportart Thai Boxen anfangen, kann ich das trotz leichtem senkfuß und leichten schmerzen am knie machen?!........könnte es auch vll. sein das die beiden schäden durch das training behoben werden?! würde mich sehr über eure antworten freuen LG Andi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?