Handy vor Kälte und Schlägen schützen beim Skifahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi wirklich schützen würde nur ein Hardcover, aber das erhöht das Verletzungsrisiko für einen selbst, wenn man drauffällt.
am sinnvollsten ist wohl, ein altes Handy mitzunehmen, wo es nicht so schlimm ist, wenns kaputt geht. Internet, GPS und Farbdisplay braucht man ja auf der Piste eh nicht, aber ein Handy kann schon hilfreich sein, um bei einem Unfall schnell Hilfe holen zu können.
zum Schutz des Handys kann man ja eine gepolsterte Tasche nehmen, vielleicht findest du ja in der Fotoabteilung was passendes.
Gruß, Daniel

Guten Tag, ich finde es schon sinnvoll, das Handy dabei zu haben. Natürlich will auch ich nicht beim Skifahren gestört werden. Dennoch ist es für mich ein nützliches Tool zusätzlich zum persönlichen Beacon, um wie schon erwähnt Hilfe für mich oder andere zu rufen. Außerdem gibt es auch auf der Hin- und Rückfahrt Möglichkeiten und Notwendigkeiten, das Gerät zu nutzen. Unabhängig von den Fotos etc.

Wobei ist das Handy des Freundes zerstört worden? Beim Sturz? Beim Liften?

Ich habe in all den Jahren, die ich Ski fahre und ein Handy nutze noch keinen Ausfall gehabt. Jedoch auch keine schweren Stürze. Natürlich habe ich auch schon mal "in den Schnee gegriffen". Hierbei bin jedoch weder ich noch das Handy zu Schaden gekommen.

Es gibt aber Dinge, die sollten zusätzlich berücksichtigt werden. Die Betriebszeit des Akku wird bei Kälte enorm reduziert. Also sollte dieser (mit dem Handy) warm gehalten werden. In der Hosentasche (nicht Gesäßtasche!), wo es bekanntlich warm ist, paßt es immer. Trägt auch nicht auf und stört auch nicht. Und bei einem Sturz? Es ist für mich schwer vorstellbar, dass es hier so gequetscht wird, dass es an dieser Stelle zerstört wird. Ich würde auch kein Hardcase nehmen. Trägt viel zu sehr auf und wärmt auch nicht! Lieber einen "Socken", wie es die z.B. für das iPod etc. gibt. Ist nicht nur ein Kratzschutz sondern gleichzeitig ein Polster.

Neben der Hosentasche ist natürlich auch die Jackentasche geeignet. Hier möglichst eine Tasche, die unterhalb der Rippenbögen ist. Ansonsten besteht die Gefahr, dass bei einem Sturz die Rippen unnötig geprellt werden.

Ärmeltaschen sind eher ungeeignet. Hier hindert es nur. Im Beanbag wäre es auch eine Möglichkeit. Natürlich ist dabei beim Liften die Gefahr, dass es hier gequetscht wird groß. Daher vielleicht in der Reservermütze (die man zusätzlich zum Helm dabei haben sollte) oder im warmen Fausthandschuh (ebenfalls ein Protector) einpacken. Ohnehin eignen sich die Reservehandschuhe ideal dafür. Warm und gepolstert. Obwohl die Kälte natürlich im Beanbag größer als am Körper ist. Gleiches gilt für den Rucksack oder das Camelbag/Camelbak.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Schläge, wie z.B. auf der Buckelpiste oder auch bei kleineren Sprüngen dem Handy schaden. Der Körper und die locker sitzenden Kleidung federn da schon einiges ab.

Viel Spaß!

UlrichF 02.02.2010, 17:31

Schade eigentlich. Früher wurden Kommentare mal bewertet.

0

Hi Garfield, auch wenn das nicht das ist was du hören willst. Beim Skifahren will ich ungestört sein, und brauch kein Handy. Also lass ich es im Auto und muss es nicht schützen. Die Gefahr, dass es bei einem Sturz kaputt geht ist einfach sehr hoch. Wenn du aber beispielsweise dein Handy als Fotoapparat für ein paar Schnappschüsse nutzen willst, dann bleibt dir wohl nur eine vorsichtige Fahrweise übrig, bei welcher du das Sturzrisiko minmierst. Ob so ein Hardcase bei einem Sturz wirklich schützt ist die andere Frage? Was ist, wenn du selbst auf das Hardcase stürzt? Das gibt blaue Flecken ...

Hallo, ich habe ein total praktisches Teil, das aquapac (http://www.aquapac.de/) heisst. Damit könntest Du das Handy sogar nach dem Skifahren mit in den Whirlpool nehmen! Es ist dann zwar nicht extra gegen Stösse geschützt, aber auf jeden Fall gegen Wasser (sei's nun Schnee oder Schweiß). Ich habe es per Kordel am Hals hängen und in der Jackeninnentasche verstaut. Der Clou: Man kann damit auch Touchscreenhandys bedienen (ich habe ein iPhone), man kann telefonieren und dank des superklaren Plastik sogar Fotos machen, ohne das Handy rausnehmen zu müssen.

Nein, ich arbeite nicht für aquapac und bekomme auch nichts für diese positive Bewertung. Ich find das Ding einfach gut.

Was möchtest Du wissen?