Habe seit 5 Tagen e. Entzündung Patellasehne, in 2 Tagen ist Marathon, Start ja/nein, was tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Name sollte Dein Programm sein = übertreibnix ;o) Mach die letzten Tage Pause und beobachte die Schmerzen. Geh zum Arzt Deines Vertrauens oder Physiotherapeuten.

Schnelle Therapiemöglichkeiten gibt es nicht, da sich eine Entzündung nicht von heute auf morgen entwickelt, sondern die Patellasehne garantiert vorher schon gemuckt hat, nur hast Du es ignoriert. Das zeigt auch Deine Aussage, dass Du seit 5 Tagen Schmerzen hast, aber am Mittwoch noch einen längeren Lauf gemacht hast, anstatt Ruhe zu geben.

Konkrete Vorschläge zu Maßnahmen findest Du z.B. hier:

http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/161620/

Was den Start betrifft: Das ist Deine Entscheidung. Wie gesagt: Die Schmerzen beobachten. Evtl. Physiotherapie in Anspruch nehmen. Schmerzmittel sind keine Lösung. Wenn Du meinst Du mußt an dem Wettkampf teilnehmen, kannst Du es versuchen, solltest aber so realistisch sein, den Wettkampf ggfs. abzubrechen, wenn die Schmerzen kommen, da Du andernfalls eine Verschlechterung riskierst, die Dich länger außer Gefecht setzen wird als es eine anfängliche (leichte) Entzündung tun wird. Empfehlen werde ich Dir den Start nicht, sondern eher davon abraten. Aber: Die Entscheidung triffst Du.

uebertreibnix 02.10.2008, 15:10

Vielen Dank für Deine Antwort! Ja, ich bin doch gestartet bei meinem 1. Marathon am So. Ich habe die Sehne mehrfach mit einem Softlaser bestrahlt, aber vor allem habe ich mit Homöopathie gearbeitet (1-2 x Pro Stunde Symphytum C30 je 2-3 Globuli, abends Ruta C30). Nach dem Nogo-Mittwoch war der Freitagprobelauf über 15 Km im Renntempo kein Problem. Eine Verstauchung am Sa kam auch noch hinzu (> Arnica C200). Aber man muss selbst wissen und hineinfühlen in seinen Körper, was geht und was nicht. Ach ja: es wurde 3:49 Std, bin sehr zufrieden, bin Mi auch schon wieder gelaufen (der uebertreibnix...). Beste Grüße Matthias

0

Was möchtest Du wissen?