Döner ist doch eigentlich die ideale Sportlernahrung oder?

Bilduntertitel eingeben... - (Ernährung, Sportlernahrung, Döner)

1 Antwort

Ab und an kannst du dies schon essen. Als Sportlernahrung kannst du dies allerdings nicht bezeichnen. Allein in dem Fladenbrot ist so gut wie nichts drin. Als Sportler benötigst du schon komplexe Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiße. Die solltest du dann auch gezielt und ausgewogen einnehmen.

Sind Protein-Pulver so schlecht und gibt es andere Alternativen?

Guten Morgen Community. Ich (W) habe eine Frage zum Thema Proteinshakes. Ich gehe 4-5 mal die Woche ins Fitnessstudio und nehme deshalb mehr Eiweiß zu mir. Mir ist durchaus bewusst. dass man diese Pülverchen nicht unbedingt braucht und den Eiweißhaushalt mit einer ganz normalen Ernährung mit viel Fleisch, Magerquark usw. erreichen kann. So hier nun das Problem: Ich esse kaum Fleisch. Ich habe zu viel Angst vor den Antibiotikas und sonstigen Sachen da drin, zudem schmeckt es mir nicht. Magerqurak und Yoghurt ist schwierig. Ich bin zwar nicht gegen Milchzucker allergisch, dennoch wird mir richtig schlecht davon, bekomme Magenkrämpfe oder muss im schlimmsten Fall brechen.

Als Ersatz nehme ich hochwertige und gereinige Proteinpulver ohne Laktose und Fette. Mit denen geht das total Problemlos! Nur sollen die Shakes auch nicht ganz so koscher sein und das bereitet mir auch wieder Sorgen. Hab mir gedacht ich frage besser mal rum, vielleicht weiß einer von euch etwas.

Viele liebe Grüße, C.G.

...zur Frage

keine Gewichtsabnahme seit Jahren trotz Sport und Ernährung!

Hallo Leute,

ich bin wieder am verzweifeln. Langsam macht es echt keinen Spaß mehr. Seit 5 Jahren trainiere ich 3-4 mal die Woche im Fitnessstudio. Montag: 30 Minuten Ganzkörpertraining + 60 Minuten Crosstrainer Mittwoch: 30-45 Min. Ganzkörpertraining + 45 Crosstrainer oder Ergometer Sa. : 30 Minuten Ganzkörpertraining + 75 Minuten Crosstrainer So. Leichtes Training, sprich 30 Minuten Ergometer + 30 Minuten Krafttraining + 20-30 Minuten Crosstrainer

Zurzeit mache ich erst Ausdauertraining, damit meine Muskeln warm sind, da ich sonst keine Kraft habe. Das Ausdauertraining habe ich seit letzter Woche auf je Einheit 60-80 Minuten erhöht. Länger auf keinen Fall, bekomme sonst starke Kreislaufprobleme.

Ich bin weiblich , 24 Jahre alt und wiege seit Jahren 65 kg. Hätte gerne 2-3 Kilo weniger! Leider kann ich zurzeit auch nicht joggen gehen, weil meine Beine sooo schwer sind und ich Ischiasbeschwerden habe.

Meine Ernährung sieht so aus: Morgens 250 GrammQuark + Sojakerne und bisschen Müsli Zwischendurch: Apfel und Birne Mittags: Salat mit Fleisch + Eiweißbrot mit fettarmen Käse Abends: Meißtens auch Salat mit Fleisch oder halt Gemüse. Kohlenhydrate vermeide ich abends so gut es geht.

Esse ich zu wenig?Ist es so okay?

Irgendwie habe ich auch wieder Wasser abgelagert. Meine Beine sind leicht angeschwollen, so wie meine Augenlider. Klar dadurch kommen vllt auch noch mal 1-2 Kg zu. Aber ichv erstehe nicht, wieso ich NICHTS abnehme. Meine Mädels erzählen immer, ich esse jetzt abends Salat und bwege mich. Dadurch habe ich abgenommen! Super...bei mir bewegt sich NICHTS! Ist das Training vllt zu eintönig???

Danke für die Tipps

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?