Ballett für Erwachsene?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Laurita,

ich habe im zarten Alter von 35 Jahren mit Ballett begonnen. Das Moskauer Staatsballett braucht sich deswegen zwar keine Sorgen zu machen, ich könnte ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen, dennoch kann man auch in diesem Alter mit regelmäßigem Training viel erreichen.

Es gibt mittlerweile viele Ballettschulen, die auch Kurse speziell für erwachsene Anfänger anbieten. In Hamburg bietet Sportspass schon mehrere Kurse extra dafür an. Vor zwei Jahren war es 1 Kurs pro Woche, jetzt sind es schon 6-7 Kurse pro Woche - so groß ist der Zuspruch!

Man kann auch zuhause noch zusätzlich für die Beweglichkeit etwas tun: Sanftes Dehnen, verstärkt auf die Haltung achten, einige Übungen aus der Ballettklasse (aber nur dann, wenn man die Übung schon gut beherrscht und natürlich nachdem man sich aufgewärmt hat!!!) wiederholen.

Meine Erfolge: Ich komme schon beinahe ganz in den Spagat runter (nach sehr gutem Aufwärmen!), beherrsche die en dedans Pirouette sowie die en dehors Pirouette en demi point und habe mir als ganz ganz großes Ziel gesetzt, es bis zur Spitzenschuhreife zu schaffen. Ja, klar, das wird noch ein paar Jahre dauern, aber ein Ziel muß man haben, oder?

Also, fang' an, lass' dich nicht entmutigen, wenn es am Anfang noch nicht so ganz super klappt (Du mußt schließlich erst Kraft und Muskulatur aufbauen) und freue Dich an jedem Erfolg!

Viel Spaß!

Eine Freundin von mir hat auch noch relativ spät mit Ballett angefangen. Es gibt anscheinend doch recht viele Ballettschulen die Kurse für erwachsene Anfänger anbieten. Erkundige dich am besten in den Ballettschulen in deiner Stadt oder Umgebung. Meiner Freundin hat es sehr gefallen noch in ihrem Alter mit Ballett anzufangen und es hat ihr sehr viel für ihre Haltung gebracht und sie ist auch viel beweglicher geworden. Vieles geht natürlich nicht mehr, aber du willst ja wahrscheinlich auch keine professionelle Tänzerin mehr werden;-)

Was möchtest Du wissen?