Anlauftechniken beim Speerwurf

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wichtiger ist, wie man richtig und falsch anläuft und wirft. Das ist das Grundlegende. Kleine Facetten in der Variation kommen dann eher für erfahrene Speerwerfer in Betracht. Etwas zur Technik:

  • Halte den Speer (insbesondere die Spitze) immer körpernah und in Wurfrichtung

  • Den Wurfarm locker gestreckt IMMER über Schulterhöhe

  • Speerspitze leicht nach oben; von Anfang bis Schluss im gleichen Winkel

  • Wurfhand nach innen drehen (Daumen praktisch UNTER den Speer)

  • Oberkörper abgedreht: Gegenschulter, linke Hüfte und Kopf in Wurfrichtung

  • Anlauf aus mindestens 5-7 Schritten

  • Impulsschritt machen, um einen längeren Zugweg zu haben: Beine überholen den Oberkörper

  • Gegenarmhaltung (schulterhoch re vor Körper) und Gegenarm-Arbeit („Apfel greifen – und ranziehen)

  • Blockiere mit der ganzen linken Körperseite; nicht abknicken!

  • Den Speer im Abwurf „treffen“: beim Nachschauen sieht man nur einen Punkt (vgl. Isidor Fuchser, Berner Leichtathletik Verband, 2008)

Zum besseren Vergleich zwischen guter und verbesserungswürdiger Technik ist eine Grafik anbei.

Was möchtest Du wissen?