angeschwollene Finger nach dem walken/joggen

1 Antwort

Ich war mal einige Zeit Walken und könnte mir vorstellen, dass du vielleicht unabsichtlich mit den Halteschlaufen der Stöcke die Blutzufuhr einschränkst. Vielleicht lockerst du diese ein wenig oder überprüfst sie zumindest. Ansonsten kann es vielleicht noch an einer falschen Haltung bzw. zu starkem Verkrampfen/Anspannen liegen. Ballst du richtig die Faust oder bist du entspannt? Merkst du wie die Finger anschwellen ? Hoffe du findest die Ursache und kannst wieder entspannt Walken!

3

ich walke ohne stöcke und jogge zwischendurch. bin noch ganz am anfang. aber es ist unangenehm wenn die finger so anschwellen, ich muss die ringe vorher abnehmen. ist das hier noch bei niemanden vorgekommen? vielleicht sollte ich mal zum arzt?

lg zoelie

0
5
@zoelie

Mh, in dem Fall wäre sicherlich ein Besuch beim Arzt nicht das schlechteste. Habe von dem Problem leider noch nie davor gehört. Aber schreib mal wenn du da warst, würde mich interessieren!

0

Zittern am Körper für ca 2 Tage einige Stunden nach Joggen oder Krafttraining

Hi Community,

ich habe ein Problem, jedes Mal nachdem ich trainiert habe, fange ich an einige Stunden nach dem Training, manchmal auch am (über)nächsten Tag leicht zu zittern, vor allem im oberen Rücken, Schultergürtel, Hände und Kopf. Beine zittern gar nicht. Sonst habe ich keine Beschwerden, nur dieses ständige leichte vibrieren nervt, z.b. beim Einschlafen. War schon beim Neurologen, Kardiologen und normal beim Hausarzt und keiner konnte etwas feststellen. Schilddrüsen sind auch ok. Wenn ich dann ca 2 Tage pausiere und nichts tue geht es auch weg. Was kann das sein?

Hinzufügen kann ich vllt noch dass ich vor einem halben Jahr eine leichte Herzmuskelentzündung hatte, die aber komplett komplikationslos ausgeheilt ist. Unter Stress stehe ich nicht und bin sonst auch komplett gesund.

Ich habe jetzt relativ lange, 5 Monate, kein Sport mehr getrieben, kann es davon kommen? Denn früher hatte ich das Problem nicht.

Hat irgendjemand ne Idee was das sein soll und/oder was ich dagegen tun kann?

...zur Frage

Ausdauertraining für ungeübte, ältere Menschen

Hallo,

ich bin weiblich und 58 Jahre alt.

Seit Jahren versuche ich für mich ein Fitnesstraining im Studio auf die Beine zu stellen, aber es scheitert immer wieder an meinen gesundheitlichen Problemen. Ich habe eine ausgeprägte Skoliose und seit 25 Jahren Schwindel und Gleichgewichtsstörungen nach muskulärer Belastung im Schulter/Nackenbereich.

Momentan trainiere ich mit mininmalsten Gewichten, seit einigen Tagen auch nur noch Oberschenkel und unteren Rücken, um meinen Schulterbereich zu schonen, denn die beschriebenen Probleme traten bei Training von Schulter/Oberarmen wieder auf.

Ich merke immer wieder, dass ich muskulär sehr schwach bin und das auch mein Puls schnell steigt (aber auch schnell wieder fällt).

Jetzt möchte ich verstärkt nur Ausdauer/Puls trainieren, durch walken in der Natur und auch Laufband/Crosstrainer/Ergometer. Bisher bin ich fast täglich 30 - 40 Minuten gewalkt.

Ist es für die Ausdauer besser z.B. 2 x wöchentl. 1 - 1 1/2 Std. zu walken oder bringen auch tägliche 30 Minuten gute Erfolge? Muss man Pausen einlegen oder kann ich auch täglich walken?

Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Marliess

...zur Frage

Schleim beim Joggen , Hilfe!

Guten Abend liebe Community,

mich plagt da ein Problem, ich mache seit längerem wieder Ausdauersport sprich 1x die Woche joggen, aber dann intervallmässig je nach Lust, aufjedenfall dass ich am Ende gut platt bin.

Zur eigtl. Frage, ich bekomme ständig beim Joggen Schleim im Rachen, wodrcuh ich echt schwer atmen kann, alleine weils ein unangenehmes Gefühl ist, zum andren krieg ich dadurch kaum Luft, muss ständig schlucken und/oder spucken was total unangenehm ist.

Nach einer halben Stunde muss ich bald abbrechen weils quasi selbständig wie ein "Hundesaberfaden" (schöne Metapher dafür denke ich ) an mir runterläuft was sehr ekelhaft ist.

Zu meiner Person:

seit ca. 1,5 Jahren Kraftsport, jetzt seit Januar gezielt Muskelaufbau wiege derzeitig 65 Kilo ca. 1,83 groß Raucher Alter: 20 sportlicher Mensch, und draußen arbeitstätig trinke genug Wasser Ernährung eher Fast Food

würde mich über eine rasche Antwort freuen, lg

...zur Frage

Freundin beim Abnehmen helfen.

Meine Nachbarin und Freudin will für eine Hochzeit im Mai 2013 abnehmen. Sie wollte schon länger abnehmen, hatte aber nie die richtige Motivation dafür. Nun hat sie micht gefragt, ob ich ihr dabei helfe, sprich mit ihr Sport mache und ihr bei der Ernährungsumstellung helfe.

Ich habe natürlich ja gesagt, jedoch weiß ich nicht wie ich mit dem Sport anfagen soll. Sie wiegt 107 Kilo bei einer Körßergröße von 178 cm.

Welchen Sport kann man da machen? Ich hätte gedacht, dass ich mit langen schnellen spazierengehen anfange, dann vielleicht noch Walken dazu und dann auf Joggen zu steigern? Schwimmen und Fitnessstudio will sie noch nicht, da sie sich doch sehr schämt.

Einen Hometrainer hätte sie auch zuhause stehen, was haltet ihr von dem?

Sie möchte in den nächsten 40 Wochen ca. 30 Kilo abnehmen, ist das überhaupt gesund und möglich? Wie viel Sport sollte sie da in der Woche machen und habt ihr sonst nocht Tipps für mich?

Wäre sehr froh, wenn ihr mir wenigstens ein paar meiner Fragen beantworten könntet.

...zur Frage

Trendsport Nordic Walking: Belastung statt Entlastung?

Um kaum eine Sportart wurde in den letzten Jahren so ein Rummel veranstaltet. Menschen treffen sich nicht mehr zum Wandern oder Spazieren gehen. Wer etwas auf sich hält, verlässt das Haus nicht mehr ohne ein Paar Stöcke und geht "Nordic Walken". Gelenkschonender als Joggen soll es sein und die Fettverbrennung soll zusätzlich durch den Einsatz der Arme gesteigert werden. Doch seit einiger Zeit häufen sich die kritischen Stimmen, dass "Nordic Walking" den Gelenke sogar schaden könne. Ist da was dran?

...zur Frage

Intervalltraining ohne Uhr

Hallo!

Wie kann ich beim Walken ein Intervalltraining absolvieren, ohne ständig auf eine Uhr gucken zu müssen? Ich weiß, die Frage klingt etwas seltsam, aber ich habe einen Grund dafür. Ich habe in einem Sportprogramm zur Steigerung des Stoffwechsels gelesen, daß man das Einstiegstraining (75 Minuten Radfahren, Joggen oder Schwimmen) in Intervallen gestalten soll, um die Belastung zu steigern. Da ich lieber Powerwalking mache, müßte das auch funktionieren. So weit, so gut. Nun trage ich beim Training keine Uhr (das stört mich), möchte aber dennoch die Intervalle (1-3 Minuten-Intervalle) machen können.

Habt Ihr eine Idee, wie man das mit einem "Daumen-Wert" einigermaßen hinbekommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?