Frage von jupiter, 297

Arme zu dünn; warten oder trainieren (Alter: fast 17)?

Hallo :) Ich werde in 3 Monaten 17 Jahre alt, aber habe immer noch einen** Oberarmumfang von 23 cm und einen Unterarmumfang von 15 cm. Ich bin 1,79 m groß und wiege 55 kg**. Da ich mich besonders in T-Shirts ziemlich unwohl fühle, ist meine Frage, ob ich einfach warten sollte, weil das Breitenwachstum bald einsetzt (das kann ja hoffentlich noch nicht alles gewesen sein^^) oder anfangen kann/sollte zu trainieren. Vielen Dank für eure Antworten :)

Antwort
von Juergen63, 287

Du kannst jeder Zeit mit dem Training beginnen. Du brauchst da nicht auf irgendwelche weiteren Wachstumsprozesse zu warten. Warum auch ? Wenn dich der Kraftsport unteressiert dann nur zu.

Antwort
von wurststurm, 280

Wenn du nur abwartest wird das einzige was in die Breite wächst irgendwann in den nächsten Jahren deine Wampe sein. Krafttraining mit dem Eigengewicht kann man ab der Kindheit machen, da spricht nichts dagegen. In der Leichtathletik wird Kraftaufbau ab 11 Jahren durchgeführt. Wer das regelmässig macht hat dann mit 16 Jahren schon einen tollen Body.

Antwort
von whoami, 229

Ein Breitenwachstum wird nie einsetzen, sowas gibt es nicht. Breit wird man nur, wenn man fett wird. Oder muskulös...

Andererseits gibt es leichte Unterschiede im Knochenbau - entweder man man hat den entsprechenden Knochenbau oder eben nicht. Was dich aber in keinster Weise entmutigen soll, denn mit der richtigen Muskulatur kann man im Nachhinein nicht mehr sehen wie dein Knochenbau ist. Muskeln machen sogut wie jede Unzulänglichkeit wett. Und da der Gesetzgeber schon einen Fitnesstudiobesuch ab 14 erlaubt (geht immer auf Nummer sicher!), darfst du davon ausgehen, dass man schon lange davor trainieren soll/darf/müßte, wenn man gesund sein will im Alter.

Lass dir aber gesagt sein, dass Muskelaufbau sehr anstrengend ist, lange dauert und viel Zeit kostet! Wenn du aber mal soweit bist, dass man Resultate sieht, entschädigt das für jeden Tropfen Schweiß. Auch wenn das frühestens in 1-2 Jahren sein wird. Mal vom positiven gesundheitlichen Aspekt ganz abgesehen... :-)

Wichtig: regelmäßig (4-6x/Woche mind.) und hart trainieren!!

Kommentar von jupiter ,

Normalerweise sagt man doch, dass man nach einem Trainingstag einen Tag Pause zur Regeneration machen sollte oder ist das Humbug? Danke für deine Antwort :)

Kommentar von whoami ,

Was sagt es dir, wenn ein 50jähriger noch schweres Krafttraining macht an 6 Tagen/Woche - manchmal sogar 14 Tage ohne Pause? Dazu noch 8h körperliche Arbeit im Stehen und ca 10-12h Mountainbiken/Woche.

Mein Fazit nach 35 Jahren im Kraftsport: die meisten haben Angst vor der eigenen Courage und schonen sich zu Tode. Sollte sich irgendwann Übertraining ankündigen, macht sich das rechtzeitig bemerkbar, sodass man leicht zurückrudern kann. Ohne immer wieder die Grenze zum Übertraining zu berühren, wirst du auch nie wissen wie dein Trainingsstand ist. Diese Methode ist bei Leistungssportlern gang und gäbe. Hobbysportler profitieren natürlich auch davon.

Antwort
von Setpoint, 181

Bis 19 j u. noch darüber hinaus kann es Wachstumsschübe geben,orientiere dich an  deine Eltern/Großeltern. Genetik spielt die Hauptrolle neben der Ernährung.

siehe hier--->https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...,d.bGg

Ein indiv. auf dich abgestimmtes Krafttraining auf Hypertrophie solltest du durchführen.

Ermittel deinen Tagesbedarf an Kalorien und strebe  zunächst min. eine ausgeglichene Kalorienbilanz an, u.a ausreichend  Kalorien und Protein zuführen.Kein Defizit!!! eher leichten Überschuss jenachdem wie du auf Trainingsreize reagierst nebst Muskelwachstum.


Gruss S.




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community