wie heißt es doch immer so schön: Kondition ist auch Konzentration. Je besser die körperliche Fitness ist, desto besser und länger kann man sich auch konzentrieren. Dies ist mit Sicherheit auch beim Bogenschießen sehr hilfreich.

...zur Antwort

So eine Körperfettwaage liefert in der Regel kaum gute Werte. Da ist die Hautfaltenmessmethode mittels Caliper schon besser. Fettabbaue geht nur durch eine langfristige tägliche negative Kalorienbilanz, das heißt man muss mehr Kalorien verbrauchen als man zu sich nimmt. Du musst dich also wirklich gesund und kalorienbewusst ernähren und vor allem auch viele Kalorien verbrauchen. Das geht nur wenn duwirklich intensiv genug Sport machst, und das besser 5 als 4 mal die Woche, und dies mindestens für ene Stunde. Dass du nun bei der Ernährung deine Kohlenhydrate reduzierst ist schon ein guter Ansatz.

...zur Antwort

Es kommt immer darauf wie man gestresst ist, wie man geschlafen hat, wir man gegessen hat, wie man am Vortag trainiert hat, wie die Wetterbedingungen sind etc. Eine Vielzahl von Faktoren die sich auch nocht gegenseitig beeinflussen und dafür sorgen, dass man nicht jeden Tag gleich leistungsfähig ist.

...zur Antwort

Aerodynamisch wirkt sich der Spiegel sicherlich negativ aus. Sicherheitstechnisch wird es ein Vorteil sein. Es kommt dir darauf was dir wichtiger ist. Wenn du es so siehst, dann erhöht der Spiegel deinen Trainingseffekt. Wenn du auf Zeit, auf Geschwindigkeit, oder im Wettkampf fährst, dann ist er ein Nachteil, im Training wäre mir das egal. Auf welchem Niveau fährst du denn? Für einen Hobbyfahrer finde ich es akzeptabel, auf höherem Niveau ist er wahrscheinlich nicht nötig. Letztendlich ist es ein Kompromiss, bei dem es keine "Beste Lösung" gibt. Aber wenn du auf aerodynmaische Kleidung, Helm und Komponenten Wert legst, dann ist durch den Spiegel die Aerodynamik im A***

...zur Antwort

es hängt auch viel von den äußeren Bedingungen ab. Hohe Luftfeuchtigkeit schadet der Saite mehr als trockene Spielbedingungen. Außerdem, wenn die Bälle mal nass oder feucht sind, dann ist das auch nicht gut für die Bespannung. Man da kaum pauschal eine richtige Antwort geben

...zur Antwort

eine dicke Saite hält länger, ist abewr wqeniger für Topspin-Spieler geeignet. Natürlich kommt es auch auf die jeweilige Bespannungshärte. Es auf jeden Fall ein sehr umfangreiches und komplexes Thema, bei dem man mehr durch eigenes Ausprobieren zum ergebnis kommt, als durch graue Theorie. oft ist auch das subjektive Empfinden einer Bespannung entscheidender als alggemeine Aussagen

...zur Antwort

Also irgendwie macht die alles Spaß, aber trotzdem willst du die ein oder andere Sportart aufhören?! Wenn´s Zoff im Training gibt, dann würde ich nicht mehr ins Training gehen, und beispielsweise nur noch zur Gaudi Beachvolleyball spielen. Was verstehst du unter "was erreichen kann"? Wie groß sind deine Ambitionen. Letztendlich solltest du das machen, was dir am meisten Spaß macht, und wo du am besten bist. Das ist deine Entscheidung. Woher willst du wissen, ob Turnen dein Traum ist, wenn du es erst neu anfangen musst? Ich kann dir die Entscheidung natürlich abnehmen, aber so wie ich das lese, dann mach doch Leichtathletik und Turnen vereinsmäßig, und Schwimmen und (Beach-)Volleyball kann man immer hobbymäßig machen.

...zur Antwort

Ich finde Therabänder für ein allgemeines, leichtes Krafttraining sehr gut, und besonders gut für zu Hause geeignet. Sie sind leicht zu handhaben, es gibt eine schöne Anzahl an effektiven Übungen, und sie sind günstig in der Anschaffung. Ich würde mir auch auf jeden Fall Therabänder in verschiedenen Stärken anschaffen.

...zur Antwort

Es mag sein, dass ein paar Footballer solche Methoden anwenden, aber dennoch bin ich überzeugt, dass die meisten Footballer sicher Trainingsmethoden zur Verbesserung der Koordination haben, die man auch im Footballtraining machen kann, und viel näher am Football sind als Ballettübungen.

...zur Antwort

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so sehr darauf ankommt, dass man das beste Wchs hat, sondern dass man das richtige Wachs verwendet. Wenn man das richtige Wachs für den entsprechenden Temperatusbereich und die entsprechende Schneeart hat, kann man auch am besten Skifahren. Ein ähnliche Frage zu diesem Thema hatten wir schon.

...zur Antwort

Warum nicht? Entscheidend ist nicht die Sportart, sondern der Kalorienverbrauch durch eine körperliche Leistung. Wenn du durchs Berggehen mehr Kalorien verbrauchst, als du im Endeffekt zu dir nimmst wirst du abnehmen. Wenn du dann auch noch regelmäßig (also 2 besser dreimal die Woche) Berggehst, und dich auch noch gleichzeitig über einen möglichst langen Zeitraum gesund bewusst und gesund ernährst, wirst du ziemlich sicher abbnehmen.

...zur Antwort

Hallo roberracer, ich kenne dich zwar nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du vom Abnehmen sprichst, wenn du Mountainbike-Bundesliga fährst. Kann es nicht eher sein, dass du etwas Haltungsprobleme hast? Mountainbiker haben oft oft einen verkürzten Hüftbeuger, und verkürzte Muskeln an der Oberschenkel-Rückseite. Dadurch kippt das Becken nach vorne, und der Hintern nach hinten. Ich würde es auf jeden Fall mal mit einem gezielten spezifischen Dehnprogramm versuchen. Am besten gehst du da mal zu deinem Physiotherapeuten, da sich mal das genauer anschaut. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, ein verkürzten Hüftbeuger, dehnt man nicht so schnell länger. Da braucht man ganz schön Geduld. Alles Gute!

...zur Antwort

Hallo Latina28,

wenn das Hohlkreuz die Ursache für deine Rückenschmerzen ist, wovon man eigentlich ausgehen kann, würde ich zwar nicht aufs Joggen verzichten aber zumindest genau die Schmerzen und die möglichen verursachenden Zusammenhänge analysieren. Vor allem aber auch gegen das Hohlkreuz entgegenwirken. Und dies am besten in Zusammenarbeit mit einem Physiotheratpeuten. Meist entsteht ein Hohlkreuz durch eine starke Rückenmuskulatur und eine schwache Bauchmuskulatur, und durch die verkürzte Huftbeuger und eine verkürzte rückwärtige Beinmuskulatur. Das alles kann entsprechend dehnen und trainieren, bzw. stärken. Natürlich geht das nicht von heut auf morgen, aber bei kontinuierlichem Training kann man gute Erfolge erzielen. Dann gehts sicherlich auch wieder besser mit dem Laufen. Vielleicht ist auch ab und zu eine Trainingseinheit auf dem Rennrad oder Mountainbike ganz gut. Beim Laufen selbst würde ich versuchen so gut es geht die Bauchmuskulatur anzuspannen, damit das Becken nicht zu weit ins Hohlkreuz kippt. Alles Gute beim Laufen!

...zur Antwort

Da kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen. Bei den Carving-Skiern kommt es ja nicht auf das Alter des Skifahrers an, sondern eher auf das individuelle Können, bzw. den Fahrstil. Wo ich etwas widersprechen muss, dass man weniger Kraft mit Carving-Skiern braucht, muss nicht unbedingt sein, da man ja mit den Carvern deutlich engere Kurvenradien fahren kann, und somit die Belastungen der Muskulatur bzw. des Körpers größer sind. Aber wie schon gesagt, das hängt vom Fahrstil und auch der Konstitution des Fahrers ab, und nicht vom Alter.

...zur Antwort

Hallo Messerspeiche, ich kann mich da nur voll und ganz dem Jürgen anschließen. Sowohl von der Schmierung her, spielen die Temperaturen aufgrund der Eigenschaften des Schmieröls eine Rolle. Außerdem macht es noch einen Unterschied, um welche Art der Federgabel es sich bei dir handelt. Hast du eine luftgefederte Federgabel oder eine Federgabel mit einer Stahlfeder? Bei der Luftfedergabel hat die Außentemperatur der Luft sicher auch einen großen Einfluss auf die Federungseigenschaften deiner Federgabel. Bei niedrigen Temperaturen soltest du da auf jeden Fall etwas mehr Luft reintun...

...zur Antwort

Auf jeden Fall. Je nach Zielen und persönlichem Ehrgeiz spielt das eine mehr oder weniger große Rolle. Je näher man beim Sport, in deinem Fall beim Laufen, an seine Grenzen kommt, um so mehr muss man sich schinden, und es wird zur Kopfsache. Ich denke, dass es auch für alle anderen Bereiche des Lebens sehr wichtig ist, wenn man in solchen Situationen beim Sport gelernt hat durchzuhalten bzw. sich durchzukämpfen, weil dies dann auch die Mentalität in allen Lebensbereichen ist. Kopfsache ist es auch, sich zB bei Regen oder schlechtem Wetter aufzuraffen, trotzdem seine trainingseinheiten zu machen.

...zur Antwort