Nein

Bist Du ein Plüschtier, dass Du ständig einen Knopf im Ohr haben musst?

Es ist wohl kaum sinnvoll, bei einem Mannschaftsspiel mit Kopfhörern zu spielen. Erstens hörst Du die Zurufe Deiner Mitspieler nicht und zweitens ist es bestimmt klasse, wenn sich einer in Deinem Kabelsalat verheddert und Dir die Dinger aus den Ohren reisst.

Schalt doch einfach mal den Kopf ein, dann beantwortet sich die Frage von selbst.

...zur Antwort

Massephase Ernährung+ Training

Hallo, ich bin 16, 1,80m groß und wiege 67 kg. Ich trainiere schon knapp 1 Jahr im Fitnessstudio davon aber erst seit Neujahr regelmäßig.

Mein Trainingsplan sieht so aus:

Mo: Rücken, unterer Rücken, hintere Schulter, Nacken, Bizeps, Beine

Di: frei

Mi: Brust, Trizeps, Schulter, vordere Schulter, Bauch

Do: Rücken, unterer Rücken, hintere Schulter, Nacken, Bizeps, Beine

Fr: frei

Sa: frei

So: Brust, Trizeps, Schulter, vordere Schulter, Bauch

Ich mache bei jedem großen Muskel 3 Übungen und bei jedem kleinen 2, bei jeder Übung 3 Sätze + 1 Aufwärmsatz. Ein bisschen Masse habe ich davon schon aufgebaut aber bin noch nicht zufrieden weil man kaum Fortschritte so wie bei meinen Freunden sieht, dies liegt wahrscheinlich an meiner Ernährung.

Ich schaffe es nicht auf 3000 kcal pro Tag zu kommen damit ich gut Masse aufbauen kann, jedenfalls nicht sehr gesund, weil ich viele Lebensmittel nicht mag. Meine Schildrüse ist kaputt deswegen kann ich fast alles essen und nehme nicht zu deshalb bin ich es gewöhnt sehr oft Fastfood zu essen. Ich nehme an Trainingstagen 30 g Whey Protein nach dem Training zu mir und versuche jeden Tag 100g Weider Mega Mass zu mir zu nehmen. Sonst esse ich sehr viele Brötchen aus dem Ofen und 2 Bananen und trinke 2-3 Gläser Orangensaft pro Tag. Ansonsten esse ich als Hauptmahlzeit 8 Omega 3 Fischstäbchen von Iglo. Ich versuche am Tag nicht über 50g Fett zu mir zu nehmen da ich auch in der Massephase einen flachen Bauch behalten möchte. Das war ein kleiner Einblick in meinen Ernährungsplan den ich mir erstellt habe. Am Wochenende trinke ich 3 Bier mit Cola gemischt und manchmal 1 mal im Monat auch viel mehr. Ab 1. August starte ich außerdem eine Ausbildung als Fliesenleger wobei ich dann natürlich bei weniger Zeit mehr als 3000 kcal zu mir nehmen muss.

Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Es wäre gut wenn mir einer einen Ernährungsplan erstellen könnte und ob ich in der Ausbildung immer noch 4 mal die Woche ins Fitnessstudio gehen soll, da ich als Fliesenleger sehr viel tragen muss.

...zur Frage

Deine "Ernährung" ist eine Katastrophe!

Hast Du Dich schon mal damit befasst? Vermutlich nicht, solltest Du aber.

Da ist kein einziges Lebensmittel dabei, das den Namen verdient (Die Bananen mal ausgenommen).

Nur Fertigfraß und minderwertiges Brot, Bier und Zuckerwasser. Kein Obst, kein Gemüse, kein Fisch (den Fischmüll in Panade, der sich Fischstäbchen nennt, zähle ich nicht zu Fisch), kein Fleisch, kein Vollkorn, keine Hülsenfrüchte, keine hochwertigen Fette und Öle.

...zur Antwort

Sport machst Du genug, daran liegt es nicht. Du isst schlicht zu viel und vermutlich auch das Falsche.

Lass alles weg, was fertig ist und bereite Deine Mahlzeiten aus Gemüse, Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Hülsenfrüchten und Obst selbst zu, dann regelt sich das ganz von selbst. Pizza, Döner, fettige Fertignudelsoßen usw. fallen somit nämlich weg. Als Getränkt ausschließlich Wasser, kein Limo, Cola, Schorle oder Bier. Zu jeder Mahlzeit eine Riesenportion Gemüse oder Salat, dann ist kein Platz mehr für Dickmacher.

Kurz: Ernähre Dich gesund und ausgewogen und hör auf, wenn Du satt bist. 3 Mahlzeiten, keine Snacks.

Ergänzend 2 x pro Woche Krafttraining wäre gut, ein kurzes, intensives GK-Programm vor dem Joggen z.B

...zur Antwort

Probleme beim reiten auf meiner RB - Ausbildung?

Hei,

achtet bitte nicht auf meine anderen Fragen, okay, die sind mir selbst schon peinlich und ich hab alles falsch foruliert, ich hatte eine Erleuchtung, bitte es zählt nur das was ich hier schreibe. DANKE

ich habe ein ziemlich großes Problem mit meiner Reitbeteiligung...er ist ein 10jähriger Dartmoor (vllt auch mit was anderem drinne) Wallach und ist knapp 1,30m groß.

Sein „Können“:

Dressur:

an guten Tagen: läuft er mit Ausbinder am Zügel, lässt sich schön biegen und stellen, läuft recht flott und Übergänge sind super

an einem schlechten Tag: ist ihm die Linienführung egal, er versucht SEINEN Willen durchzusetzen, was ich nicht zulasse, er schlurft lustlos durch die Bahn, er ist total steif

Gelände:

er ist immer sehr aufmerksam, flott und reagiert super auf meine Hilfen

Springen:

bin bis jetzt erst 1x gesprungen auf ihm (unter Aufsicht der Besi), es war ein 30cm hohes Kreuz, er ist das letzte mal vor nem Jahr gesprungen, dementsprechend lief es, er versuchte 2x vorbeizulaufen

beim „Freispringen“(über einzelne Hindernisse): macht ihm Spaß, er ist recht flott, mittlerweile macht er eine gute Figur überm Sprung und schafft locker 70cm

Mein „Können“:

ich reite seit 7 Jahren, die ersten 2 Jahre waren auf einem schlechten Hof, mit einer schlechten Reitlehrerin, die ihre Pferde nicht unter Kontrolle hatte und mir nicht wirklich viel beibringen konnte.

Dann kam ich auf einen anderen Hof, in dem ich alles „neu“ lernte. Ritt immer 1x die Woche. Meistens ritt ich bisschen zickigere Pferde oder sonstige Pferde mit ner komischen Macke (Schulpferde halt). Ja, ich habe einiges gelernt, die Pferde sind halt immer mit Ausbinder gelaufen. Wir sind in der Reitstunde auch mal über ein Hindernis (bis zu 55cm) gesprungen und haben leichten Sitz geübt. Hab dann auch 4x an einem Reiterwettbewerb teilgenommen, hatte aber immer turnierscheue Pferde und meine beste Wertnote war eine 6,9 und meine schlechteste eine 5,9.

Mit Ausbindern war ich so auf dem Stand E-Dressur mit A/L-Lektionen. Und Springen nicht mal Springreiterwettbewerb.

Dann hatte ich eine RB auf einem 6jährigen Wallach, der eine schlechte Ausbildung hatte, vor allem sein Besitzer hat gesagt, dass er noch nicht so lang reitet wie ich (bei mir waren das 6 Jahre...). Das Pferd war immer so wie meine jetzige Reitbeteiligung an schlechten Tagen (in der Dressur), gesprungen bin ich nie, das Pferd war zwar bis A-Springen anscheinend ausgebildet, aber ich bin mit ihm einfach nicht so super zurecht gekommen, vor allem auch nicht mit dem Besi.

Die jetzige Besi:

ist 20 und hat das Pony nur aus „Liebe“ gekauft, sie reite ihn sein nem halben Jahr gar nicht mehr, Arbeitsunfall und zu groß. Außerdem ist sie anscheinend nicht so oft bei ihm. Sie gibt einem anderen Mädchen aber Reitunterricht an der Longe.

Fortsetzung als Antwort

...zur Frage

Puh, ein ganz schöner Roman... Gut, dass Du zur Einsicht gekommen bist. Dein Können reicht nicht aus, um ein Pferd zu korrigieren. Du bist nur mit Ausbindern geritten, das ist die reine Grundausbildung und sonst nichts. Schade, dass Du dafür dank schlechter Reitschulen 7 Jahre gebraucht hast....

Tu Dir einen Gefallen: Nimm unseren gut gemeinten Rat (den Du schon mehrmals bekommen hast) an und lass die Finger von dem Pony. Es ist völlig unsinnig, für das Reiten eines verrittenes Ponys auch noch Geld zu bezahlen.

Such weiter nach einer Reitbeteiligung, aber nimm in der Zwischenzeit weiter Unterricht auf Schulpferden und schau, dass Du lernst, wie man seine Hilfen so einsetzt, dass man nicht mit Ausbindern reiten muss.

Viel Glück bei der Suche!

...zur Antwort

Du bist ein stinknormaler Jugendlicher, schlank, sportlich, aber halt dem Alter entsprechend noch nicht muskulös. Trichterbrust hast Du keine, halt noch nicht besonders viel Fleisch auf den Rippen. Was willst Du denn definieren? Wenn Du dünner wirst, siehst Du aus wie ein Kleiderständer! Komm bitte nicht auf die Idee, irgendwelche "Diäten", "Ernährungspläne", "Low-was-weiss-ichs" probieren zu wollen! Ernähre Dich ausgewogen mit möglichst naturbelassenen Lebensmitteln. Iss zu jeder Mahlzeit reichlich Obst oder Gemüse dazu, iss bis Du satt bist. Wenn Du ungewollt dünner wirst, isst Du ein bisschen mehr. Wirst Du ungewollt dicker, ein bisschen weniger. So einfach geht das. Meide Fertigprodukte, Limos, Alkohol, dann ist alles gut.

Zusätzlich zum Ausdauertraining kannst Du jetzt damit beginnen, an Deiner Kraft zu arbeiten. Das kannst Du entweder in einem Studio tun, unter Anleitung eines erfahrenen Trainers (McFit und ähnliche Billigheimer sind für Jugendliche nicht geeignet) vorerst einmal zuhause mit Eigengewichtsübungen. In Frage kommen:

  • Crunches, Supermans usw für den Rumpf
  • Liegestütze in allen Variationen für Brust und Trizeps
  • Klimmzüge für oberen Rücken und Bizeps
  • Kniebeugen und Ausfallschritte für die Beine

Eine dritte Möglichkeit ist, Dir eine Sportart zu suchen, die Du im Verein ausüben kannst. Auch da hat man meistens die Möglichkeit, einen Kraftraum zu benutzen. Und man hat einen Trainer. überleg Dir doch mal, was Dir Spaß machen könnte. Eher Mannschaftssportarten wie Fuß-Hand-Basketball? Eine Kampfsportart? Leichtathletik?

...zur Antwort

Mach Dich nicht verrückt. Wenn Du mit diesem Puls eine Stunde problemlos laufen kannst, ohne aus den Latschen zu kippen, ist das immer noch im Grundlagenbereich. Ob da jetzt 130, 140 oder 160 auf der Uhr steht, ist völlig unerheblich.

Das sind Faustormeln, die aber ganz schnell mal um 20-30 Schläge nach oben oder unten daneben liegen können. Also eigentlich völlig unbrauchbar. Wenn Du noch einen max. Puls von 200 hast, sind die 160 gerade mal 80% der max. HF. Das ist für Läufe dieser Länge völlig i.O.

Übrigens: Ich bin genauso alt und kann mit Puls 140 auch nicht laufen. Wenn ich nicht darauf achte, liegt die Wohlfühlzone auch bei ca. 160.

...zur Antwort

Du kannst nicht Dein Handgelenk trainieren, nur die Unterarmmuskeln. Und das Tennisball drücken ist schonmal gar nicht so falsch. Beim Turnen musst Du ja viel halten und greifen, da werden diese Muskeln automatisch mittrainiert.

Nur in einer Hinsicht muss ich Dich enttäuschen: breiter werden Deine Handgelenke davon nicht. Die bestehen ja nur aus Knochen, die werden nicht dicker.

...zur Antwort

Es kann ganz gut sein, dass Du vor lauter "auf die Technik konzentrieren" und "runden Tritt" mit Trittfrequenzen unterwegs bist, die einfach nicht zu Deiner Fahrweise und/oder Deinem Trainingszustand passen.

Dieses blöde Gelaber, dass man ständig mit über 100-er TF unterwegs sein MUSS, ist völliger Quatsch. Das Hoppeln entsteht dadurch, dass Du entweder zu hoch sitzt oder mit zu leichten Gängen fährst. Dann trittst Du ins Leere und hoppelst auf dem Sattel herum.

Ich bin sicher, wenn Du wieder einfach frei Schnauze in deinen gewohnten Trittrequenzen fährst, verschwindet diese Phänomen wieder.

...zur Antwort