Hab grad mit denen telefoniert. Da ist nichts tot. Es ist Sommerpause und die geben keine Tipps wenn sie sich nicht sicher sind.

...zur Antwort

Woran kann es liegen, dass meine Leiste immer wieder nachgibt? (Haupt Hüftbeuger)

Hii,

so erstmal vorab ich bin 19 Jahre alt und spiele Fußball . Jedoch habe ich schon seit längerer Zeit Probleme mit meiner rechten Leiste, um genauer zu sein, mein Haupt Hüftbeuger. Angefangen hat alles mal bei einem Futsal Turnier c.a 1-2 Jahre her. Ich habe den Ball beim schießen komisch erwischt und ein kräftiges Knacksen in meiner Leiste gespürt. Es tat höllisch weh und ich konnte keinen Schritt mehr gehen.

Seitdem passiert mir das immer wieder, es gab zwar eine Zeit in der ich dachte es währe weg, doch dann passierte es wieder. (Sicherlich schon 4-5 mal izwischen) Die male darauf sind jedoch nicht so stark, wie beim ersten mal. Immer nur leichtere Zerrungen oder wie auch immer ich das nennen soll. Jedes mal pausiere ich mindestens 4 Wochen ( je nach stärke der Verletzung) mit regenerierung, Muskelaufbau, leichtem Joggen usw. bis wieder alles okay ist.

Vor ein paar Wochen ist es wieder passiert bei einem Spannstoß. Mittlerweile bin ich wieder dran anzufangen, habe schon etwas mit dem Ball gemacht ohne Probleme. Ich hab jedoch Angst richtig an den Ball zu hauen.

Alle Ärtzte behandeln nur die Ursache aber suchen nie nach dem Grund. Mein Physio sagt es wäre mein Haupt Hüftbeuger der Probleme macht.

Hoffe einer da draußen weiß irgendwas darüber und kann mir helfen, auch wenn es nur eine Übung für zuhause ist oder so. ( Habe auch schon nach übungen für den Haupthüftbeuger gegoogelt und ausprobiert, aber vielleicht weis jemand noch was)

DANKE!

...zur Frage

Hallo marV11,

ich hatte des öfteren Leistenprobleme bis ich auf die Übungen von Dr.Packi stieß. 3-4 mal mache ich diese Übungen vor oder nach kraftanstrengenden Arbeiten und die Leistenprobleme sind komplett verschwunden. www.biokinematik.de

oder suche im Internet nach Dr.Packi

Liebe grüße aus der Steiermark

karl

...zur Antwort

So erkläre ich es unserem Volleyballnachwuchs im Verein: Drehe beide Handflächen nach oben und lege die Hände dann so ineinander, dass sie fast einen rechten Winkel zueinander bilden. Führe dann die beiden Daumen so zueinander, dass sie parallel liegen. Überstrecke jetzt die Ellbogengelenke. Dann bekommst Du ein "Spielbrett", bei dem die Unterarme dicht nebeneinander liegen. Treffpunkt für den Ball ist der Bereich knapp über den Handgelenken. Am Anfang röten sich die Unterarme tatsächlich oft, das gibt sich aber bald. Das Baggern wird noch "sanfter", wenn Du Dir folgendes vorstellst: Baggere "aus den Knien", "schiebe" also den Ball nach vorn oben. Der Abstand zwischen Armen und Bauchnabel bleibt während des Baggerns fast gleich. Den Kleinen sage ich: "Stell Dir vor, Du bist so ein Riesenbagger, der den Sand vor sich her schiebt. Deine Knie sind die Räder." Durch das Mitgehen in den Knien fängst Du die Härte des Balles etwas ab. Ich hoffe, ich konnte etwas gegen die Furcht vor roten Unterarmen helfen? ;-) Viel Spaß beim Volleyball!!

...zur Antwort

Also, dass ein Magnesiummangel Grund für deine Wadenkrämpfe ist, wusstest du ja bereits bzw. weißt du es dann jetzt durch die anderen. Ich hab mich hier mal durch dem Wirrwarr an Antworten gekämpft und wahrscheinlich bist du jetzt auch nicht schlauer als vorher, zumindest ein bisschen verwirrt, da ja jeder etwas anderes schreibt. Zu diesem Thema gibt es auch echt ne Menge zu sagen. Deshalb hab ich mal im Netz ein bisschen rumgestöbert und hier einen Artikel gefunden, der dir eine recht gute Zusammenfassung gibt (http://www.sparmedo.de/magazin/benoetigen-sportler-mehr-magnesium).

Das du Magnesium gegen deine Wadenkrämpfe nimmst, ist auf jeden Fall richtig. Entscheidend ist dabei aber wann du es nimmst und wieviel davon. Hier kommt es vor allem darauf an, wie alt du bist, welches Geschlecht und welchen Sport du machst und wie regelmäßig du ihn betreibst. Findest du alles auch in dem Artikel drin bzw. in den weiteren Links.

...zur Antwort

Besonders hardgainer sollten crossfit nicht zum muskelaufbau nutzen da sehr viele kalorien verbrannt werden die dann zum Aufbau von Muskeln fehlen . Weiterhin sind die Intensitäten bei crossfit nicht optimal für den mskelaufbau

...zur Antwort

Hallo Eumel, ich schwimme auch seit vielen Jahren ziemlich regelmäßig mit Flossen im Schwimmbad. Sowohl im Freibad als auch im Hallenbad. Und da bin ich auch nicht der einzige. Gerade heute vormittag wahren noch zwei weitere Schwimmerinnen ebenfalls mit Flossen unterwegs. Taucherbrille und Schnorchel zusammen mit Flossen sind aber eher selten, kommt aber auch vor. Wichtig ist nur, daß es lt. Badeordnung gestattet ist. Ansonsten einfach die Badaufsicht höflich fragen, ob Flossenbenutzung gestattet ist. Viel Spaß beim Schnorcheln und Flossenschwimmen!

...zur Antwort

Ich bitte um Verbesserungstipps für meinen Trainingsplan.

Hallo,

ich trainiere seit 4 Monaten 3-4 mal die Woche (wie es die Zeit zulässt),bin 1,85 m, Wiege 89 Kilo, davor habe ich seit einem Jahr ca. 2 mal die Woche trainiert. Durch den Split habe ich logischerweiße bessere Erfolge als vorher erzielt und hätte jetzt einfach mal gerne evtl. Verbesserungsvorschläge. Gibt es irgendwelche Übungen die ich lieber anstatt andere machen sollte? Welche Übungen sind eurer Meinung nach nicht so gut? Welche sollten unbedingt in den TP?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Zur Info noch: Ich spiele 3 mal die Woche Fussball wodurch meine Beine sehr gut trainiert sind. ;-)

Tag 1 Brust: Bankdrücken 4 x 8, Schrägbank 4x8, Butterfly 4x12, Pullover 4x12, Hammerpress3x12, Dips 4x12, Liegestütze 4x12

Tag 2 Rücken: Langhantelrudern 4x8, Kreuzheben 4x8, Kniebeugen 4x12, Kurzhantelrudern 4x12, Pulldowns 4x12, Shrugs 4x12

Tag 3 frei:

Tag 4 Trizeps/Bizeps: Bankdrücken enge Griffhaltung 4x12, Trizeps Flachbank 4x12, EZ Bar Scullcrusher 4x12, Trizeps-Kickbacks 4x12, EZ Bar Curl enge und weite Griffhaltung je 4x12, Kurzhantelcurls je 4x10, Concencration Curls 4x12

Tag 5 frei:

Tag 6 Schultern/Bauch: Schulter: Military press hinter und vor dem Kopf je 3x10, Seitheben Kurzhantel 4x12, Gewichtscheiben Frontheben und Kurzhantel Frontheben 4x12, Reverse Fly´s Schrägbank 4x12, Curlstangenfrontziehen 4x10

Bauch: Sit Ups 3x30, Seitliche Crunshes 3x30, Beinheben 3x30, der 4. Durchgang bis zur Ermüdung.

Tag 7 frei.

Manchmal wechsele ich auch Tag 5/6, kommt auf den körperlichen Zustand an.

...zur Frage

Mehr beine weniger arme. Du brauchst keinen extratag für die Arme. Und Fußball spielen trainiert die beinmuskeln zwar aber nicht so wie es Krafttraining tut. Kniebeugen ist ja schonmal ein guter Anfang aber da wurde ich noch 2 Übungen dazu packen. Durch das Krafttraining der Beine im Studio kann es auch zu besseren sprintleistungen beim Fußball kommen also probier's mal aus. Die Übungen die du machst sind an sich alle gut nur würde ich das Volumen pro muskelgruppe reduzieren. 3 Übungen mit je 3 Sätzen reichen völlig aus. Bsp. Du machst 19 Sätze für die Schulter und 4 Sätze für die Beine. Der schultermuskel ist im Gegensatz zur beinmuskulatur sehr klein und wird zudem noch bei den meisten brustübungen mittrainiert. Außerdem kommt es bei häufigem Training oft zu Verletzungen in diesem Bereich. Mach die Military press, Reverse Flyes und frontheben. Die Übungen die du danach machst haben keinen gröseren effekt auf das muskelwachstum

...zur Antwort

Die Liegestützen Bewegung muss man erst einmal üben. Es stimmt nicht das jeder Mensch eine Liegestütze schafft, sondern eher die Mehrheit schafft keine. Um Liegestütze zu trainieren kannst du mit Liegestützen gegen die Wand anfangen und dich dann langsam nach unten zum Boden hinarbeiten. Also als nächstes nimmst du dir einen etwas tieferen Stuhl/Tisch und versuchst darauf Liegestütze und dann gehst du jeder Woche/Tag immer tiefer bis du eine normale Liegestütze kannst. Mach 3x5-10 Wiederholungen mit 1 Minute Pause zwischen den Sätzen 2-3 mal die Woche an nicht aufeinanderfolgenden Tagen. In spätestens einem Monat solltest du eine Liegestütze schaffen :)

...zur Antwort

Hallo, die Beste Anlaufstation für Sprunggelenke sind Dr. Schneider in Gundelfingen (Freiburg) und die FIFA Klinik in München Harlachingen Prof. Dr. Walther (Schönklinik- Harlachingen). Bei mir haben meine Ärzte vor Ort nur Pfusch gemacht, alle Aufnahmen waren schlecht usw.. Ein Arzt aus Freiburg schickte mich nach München zum Prof. und der musste sogar beide OSG operieren. Re. waren durch umknicken ein Band gerissen, die Kapsel extrem lang und tief gerissen und da mich kein Arzt richtig behandelt hat, musste ich nun operiert werden, denn ich war unfähig zu laufen. Li. hatte ich eine Syndesmosenverletzung und 2 Bänder gerissen auch dies hat der Prof. operiert. Er ist der beste Operateur auf dem Gebiet. Er stellt immer wieder fest, dass sich viele Ärzte nicht viel Mühe geben bei den Aufnahmen, sondern hauptsache die Bilder sind gemacht. Wäre alles gleich richtig gemacht worden, dann hätte ich viell. nicht operiert werden müssen. Heute kann ich wieder laufen und die Gelenke sind super gut geworden & stabil. Das ganze Procedere hat genau 2,5 Jahre gedauert und das nur wegen Pfusch der vorhergehenden Ärzte. VG Bille11

...zur Antwort

Ein Kapselriss kann eine ziemlich´langwierige Sache sein. Bei mir hat es etwa 1 1/2 Jahre gedauert, bis ich wieder schmerzfrei war und alles erledigen konnte. Allerdings habe ich den Fehler gemacht, dass ich immer wieder zu früh mit der Belastung angefangen habe. Folgende Sachen haben mir geholfen: 1. Stützbandage - aber nicht irgendwas, sondern lass dir die passende von Arzt verschreiben. Die Bandage verwendest du aber nicht ständig, sondern tatsächlich nur bei Belastung, sonst gewöhnt sich die Muskulatur zu sehr daran und wird zu schwach 2. Nach Belastung kühlen 3. auf keinen Fall wärmen - du schreibst, dass du jeden Tag die Hand verbindest, damit hältst du sie künstlich zu warm. Das ist in dem Fall eher kontraproduktiv 4. Falls du viel am PC arbeitest und es auch noch die "Maushand" ist, musst du die Maus auf die andere Hand wechseln - sehr unangenehm, aber effektiv

...zur Antwort

Hallo Sportfreund,

ich bin Cycling Trainer und kann Dir sagen, dass das Anzeigen des absoluten Pulses grundsätzlich eine schlechte Messreferenz ist. Es kommt auf das Alter und Deinen Fitnesszustand an. Es gibt eine (zwar relativ ungenaue) aber grobe Formel: 220 - Alter = Maximale Herzfrequenz. Wenn Du also 20 J. jung bist, dann ist Deine max. Herzfrequenz 200, wenn Du dann auch konditionell eher untrainiert bist, dann passt es, dass Deine Uhr 200 anzeigt. Besser sind aber Uhren, die den Fitnesslevel ermitteln und Dir darauf hin den prozentualen Herzschlag mitteilen, da man nicht jeden Tag gleich gut drauf ist. Bei einer Kraft/Ausdauer Cycling Std. sollte im Mittel Deine Uhr dann so zwischen 75-85% der max. Herzfrequenz anzeigen. Was ich bei Dir aber noch vermuten kann, ist, dass Deine Uhr keine codierte Funkübertragung hat, so können Funkfrequenzen von anderen Uhren Deine Uhr stören und Unsinn anzeigen. Schau einfach mal, dass Du Dich im Kursraum auf ein Bike setzt, wo die Nachbarn keine Pulsuhr haben um Deine Uhr zu stören oder leihe Dir mal eine Uhr mit codiertem Funk vom Studio, wenn die sowas haben. Viel Erfolg weiterhin und bleibt einfach dran, frage ggf. Deinen Cyclingtráiner/in....Beste Grüße

...zur Antwort

Servus,

habe exakt wie auf deinen Bildern die gleichen Probleme. Es könnte shinsplint sein, sprich eine Knochenhautentzündung am schienbein. Ich habe es gut in den griff bekommen seit ich einlagen in meinen Freizeitschuhen trage. Wenn du die schmerzen auch beim gehen bzw. Spielen hast ohne das du druck darauf auf die Stelle ausübst, hilft leider nur eine Pause von ca. 2 Wochen. DIESE PAUSE IST UNERLÄSSLICH SONST HÄLT DICH DAS UNTER UMSTÄNDEN MONATE AUF (meine erfahrung). Bei mir kommt es meist wenn ich auf hartem Boden laufe sprich in der wintervorbereitung. Auf rasen geht es gut bei mir.

Wichtig ist auch wenn du wieder Schmerzfrei bist, steiger die umfänge Langsam wenn du sofort wieder Gas gibst hast du die scheiße schnell wieder. Lass dir zeit ich habe mich im 20 Minuten umfang gesteigert. Und brech ab wenn der Schmerz zu extrem ist. Wie gesagt mich hat das 8 Monate gekostet.

Meine Heilmittel Lokal voltarensalbe wenn es wirklich schlimm ist. Mit kühlpads drüber streichen. Gut dehnen. Tennisballmasage des Fußballen. Die sehne die an dieser Stelle des Schienbeins ansetzt kommt vom großen Zehen und geht über den Fußballen an der Verse zu dem Punkt der bei dir Schmerzt.

Bin jetzt auch in Physiotherapie dort meint er es könnte auch Muskulär sein und bin mal gespannt was bei raus kommt.

Nur mal zur info. Bei mir war es so schlimm das ich selbst nichtmal mehr normal gehen oder Treppensteigen konnte ohne Extreme schmerzen.

...zur Antwort

Da steht doch, dass sie bei 3 Ärzten war..... Und wenn alle 3 was Unterschiedliches erzählen, muss selbst dem größten Idioten irgendwann mal auffallen, dass die Möchtegern-Halbgötter mindestens genauso planlos sind, oder?!

Also:

Erst einmal würde ich Entzündungen u.ä. ausschliessen, da es sich offensichtlich um traumatische Schmerzen handelt. D.h. da ist ganz konkret etwas vorgefallen und seitdem tuts weh. Ergo hast Du Dich verletzt.....

Bei "Knie verdreht" mit Schmerzen am Schienbein und Innenseite fällt mir sofort der Klassiker ein: Vorderer Kreuzbandriss in Kombination mit Innenmeniskusschaden. Das kann man testen und relativ zuverlässig über ein MRT ausschliessen. Tut bloß kein Arzt, weil kaum einer Zeit, Kompetenz, und Lust dazu hat...... Da würde ich aber drauf bestehen! Ich musste da damals auch selber Druck machen und siehe da: Ich hatte Recht!

Wenn Tests und MRT nix zeigen, dann lass Dir ne Physiotherapie verschreiben und such Dir ne Therapeutin, die viel mit Sportlern zu tun hat. Die hat erstens mehr Zeit und Ahnung als die Ärzte und zweitens kann die direkt was unternehmen.....

...zur Antwort

Also ich habe mir im Frühjahr auch eines der Außenbänder gerissen und nach 3 Wochen und 6 Tagen war ich wieder beim Tennistraining, habe jedoch nicht alles gegeben. Ich habe auch die ersten Wochen immer gekühlt, hatte nach einer Woche den Gips ab und fing an spazieren zu gehen. Nach 2 Wochen bin ich Fahrrad gefahren, also ich hatte keinen Rückfall und nach dem Tennisspielen nach den knapp 4 Wochen ging es meinem Fuß auch nicht schlechter, hatte eineige Zeit noch die Bandage.. Habe es aber auch nicht übertrieben;) Hoffentlich warst du nicht bei den Spielen, denn so schnell verschwinden die Schmerzen (!?) doch nicht.. Und fang langsam an, mit Fußball habe ich auch noch länger gewartet;)

...zur Antwort

Haltung verbessern und Muskelaubau zur selben Zeit möglich?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage betreffend Rücken und Haltung.

Vorgeschichte:

Ich, Student, 22 Jahre, alt wurde letztens von meinem Hausarzt zur Physiotherapie beordnet, damit ich meine Haltung verbessere. Habe diese Geierhaltung, also Schultern nach vorne, was man besonders von der Seite sieht und neben dem Ästhetik auch Schmerzen in meinem Rücken bereitet.

In der Physiotherapie wurde mir erklärt, dass meine Wirbelsäule oben zu gerade ist und wegen meiner Grösse 1.86cm einen Hebeleffekt nach vorne bewirkt. Da anscheinend viele Menschen eine Wirbelsäule abseits der Geschwünscten hätten, sei dass nicht so schlimm. Durch Muskeltraining im Oberen und unteren Rücken, sowie Bauch, Brust und Oberschenkel sollte sich meine Haltung bessern.

Leider konnte die Physiologin mir nicht sagen, wie gut ich meine Defizite mit dem Training verbessern kann. Ausserdem handelt es sich ihr im Training allgemein um Kraftausdauertraining, also 3 Sätze an Wiederholugen bis zu 15 mal. Grund sei, dass der Körper den ganzen Tag die Belastung aushalten müsse, deshalb die vielen WIederholungen. Doch für meinen Körper, ich wiege nur 65 Kilo sind diese vielen Wiederholungen eher kontraprodutikv, habe das Gefühl, ich werde dadurch noch dratiger und dünner.

Zu meinen Fragen:

Erste Frage;.Ist es möglich, dass ich diese Übungen mit weniger Wiederholungen und mehr Gewicht durchführen kann. Ich möchte schon gerne an Muskelmasse gewinnen, wenn ich schon so lange in den Fitnesscentern traineren muss. Ist ein Kompromiss von besserer Körperhaltung, Rücken und Muskelaufbau möglich?

Zweite Frage: Ich würde gerne Muay Thai, also Thaiboxen trainieren, wäre dieses Training eher positiv ond kontraproduktiv für mich und meine Haltung? DIe Boxer machen sich doch kleienr, um die eigene Angfriffsfläche für den GEgner zu minimieren, würde dass meiner Haltung schaden?

So danke schon mal, wenn ihr bis hier gelesen habt und ich freue mich schon auf eure Antoworten.

Christian

...zur Frage

Das mit den vielen Wh - da hat die Therapeutin Unrecht. Denn um die Wirbelsäule gut zu stützen, musst du die Rückenmuskulatur aufbauen, sprich du musst ein Muskelwachstum erzielen! Und Muskelwachstum erreicht man mit Gewichten die so schwer sein müssen, dass gerade 6-10 Wh absolviert werden können! Wenn man mit der Zeit kräftiger wird und mehr Wh möglich werden, muss das Gewicht schrittweise erhöht werden. (im Fitnesstudio erklärt man dir alles genau).

So - Rückentraining ist das Eine. Dazu gehört aber selbstverständlich auch das Training aller anderen Muskegruppen, sonst wird das nichts mit einer besseren Körperhaltung. Diese normalisiert sich automatisch. Bei nach vorne gebeugter Haltung hilft aber eine Übung sehr gut: Überzüge!

(.....)

Wobei die Arme möglichst weit nach unten gebracht werden sollten (brustkorb wird gedehnt)!

...zur Antwort

Von den älteren Supertalente im Sportklettern haben viele erst später angefangen, v.A. Weil das Klettern in ihrer Kindheit noch kaum bekannt war. Viele davon haben aber vorher schon viel Sport betrieben, z.B. Kunstturnen wo man auch viel Kraft bekommt.

Einige sind: -Stefan Glowacz (1965) begann mit 15 Jahren mit dem Klettern. Er gwann drei Mal den Rockmaster und wurde Vizeweltmeister. -Maurizio „Manolo“ Zanolla (1958) begann mit 16 Jahren. Er kletterte am Fels viele sehr schwere Routen, z.B. eine 9a+ mit 50 Jahren.

-Marietta Uhden (1968) begann erst mit 21 Jahren mit dem Klettern. Sie wurde Weltcupsiegerin im Bouldern. -Sarah Seeger (1981) begann mit 15 Jahren mit dem Klettern. Sie wurde deutsche Vizemeisterin und war eine der ersten Frauen weltweit die draußen die Schwierigkeit 8c (franz.) kletterten. -Muriel Sarkany (*1974) begann mit 15 Jahren mit dem Klettern. Sie gewann fünfmal den Gesamtweltcup.

Wenn man sich so unter den großen Namen der aktuellen Superkletterer umsieht, dann haben aber alle schon sehr jung (6-7) angefangen (David Lama, Adam Ondra). Und auch von den etwas älteren, die heute nicht mehr Wettkämpfe bestreiten, haben viele mit 11/12 Jahren begonnen.

...zur Antwort

Fragen zur Regenerationsphase

Hey, Ich habe vor 2 Wochen im McFit angefangen und mich schon ein wenig im Internet über alle möglichen Themen informiert. Ich habe vorher ewig keinen Sport mehr gemacht (außer Schulsport), bin also noch nicht mit einer guten Kondition o.Ä gesegnet.

Mit der Regenerationsphase ist mir noch nicht alles so ganz klar. Ich weiß, dass ich immer mindestens einen Tag Pause machen sollte und ab und zu auch zwei Tage. Ich mache zur Zeit noch eher lockeres Training, beanspruche also meine Muskeln nicht über die Maßen.

Frage 1: Wäre es schlecht, wenn ich immer nur einen Tag Pause lasse, anstatt nach dem 2. oder 3. mal 2 Tage Pause zu machen, solange ich mich fit fühle?

Frage 2: Da Muskeln sich ja nicht nur einen Tag lang nach dem Training regenerieren, wäre es sinnvoll, eventuell mal eine Woche deutlich weniger zu machen als sonst? Den Muskeln sozusagen Zeit geben, sich mal richtig zu erholen?

Frage 3: Kann man irgendwie die individuell benötigte Regenerationszeit bestimmen, oder gibt es gute Übersichten, die typische Werte für bestimmte Zielgruppen darstellen?

Das kommt jetzt vielleicht so rüber, wie ein übermotivierter Anfänger, der unbedingt so viel Sport machen will, dass er sich am Ende übernimmt, aber deshalb frage ich ja nach den Regenerationszeiten die ich einhalten muss :) Ich habe Semesterferien und daher auch die nötige Zeit, um so viel wie möglich machen zu können und würde meine derzeitige Motivation auch nutzen wollen.

...zur Frage

Hallo,

in den ersten Wochen ist das egal, da kannst Du ruhig häufig drauf los trainieren. Danach solltest Du dieselben Muskelgruppen nur 1-2 x / Woche trainieren. Dafür aber intensiv....

Feste Regenerationszeiten lassen sich kaum definitiv bestimmen. Selbst wenn Du ein Parameter gefunden hast, kommt plötzlich ein stressiger Tag in der Uni dazu und plötzlich gehts nicht mehr.... Im Grunde lassen sich auch Überlastungserscheinungen durch nichts definitiv objektivieren. Das beste Mittel ist einfach die Leistungsfähigkeit und das Bauchgefühl!

Die Reperaturmechanismen nach intensivem Muskelaufbautraining dauern aber de facto länger als die 48 Stunden, die häufig empfohlen werden. Das wirst Du aber auch schnell merken.

Du musst Deine Erfahrungen machen und Instinkt entwickeln. Und die Disziplin auch in der Art aufbringen, dass Du dann mal aufs Training verzichtest. Die Frage wird Dich immer begleiten, was und wieviel gerade möglich und sinnvoll ist.

Die Idee mit zyklischen längeren Pausen ist sehr gut. Die Anpassungseffekte machen so ca. nach jeden 6 Wochen einen Sprung. Es ist gut, wenn man zu dem Zeitpunkt mal ne Wioche Pause macht oder die Belastung eine Zeit lang ändert.... Meistens sagt einem aber auch das Bauchgefühl, wenn und wann mal Abwechslung rein muss.

Es gibt zudem ganz unterschiedliche Intentionen und Vorgehensweisen, die teilweise eine bewusste Übersteuerung des Trainings verfolgen um noch größere Effekte zu erzielen.

Ich finds z.B. genial ein paar Wochen feste Trainingstermine wahrzunehmen und dann nochmal 1-2 Wochen ganz bewusst zuviel zu machen. Dann folgt eine Woche kompletter Sportpause und danach gehts doppelt so fit weiter.

Musst mal rum probieren und Dich weiter mit auseinander setzen.....

...zur Antwort

Hallo,

im Sand wird alles zur "Stabi - Übung".... Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Mach viel auf einem Bein und bring Dich aus dem Gleichgewicht:-)

Standwaage, Schlußsprünge, Sternenschritt, Tanzbewegungen.... In Partnerarbeit gibts so nette Sachen wie "Spiegellaufen" oder man kann sich einbeinig einen Ball zuwerfen (zukicken), etc..

Kommt auf Deine Vorlieben und Möglichkeiten an!

...zur Antwort