Ich denke das kommt ganz auf dein individuelles Klettertraining an. Wenn du eher kurze schwierige Routen kletterst, dann ist es eher Kraft und bei langen etwas leichteren Routen eher Ausdauertraining. Deswegen finde ich die Abwechslung aus langen und kurzen Routen sehr wichtig. Die Muskeln, die du beim Klettern aufbaust sehen aber nicht so aufgepumpt aus wie beim Bodybuilding finde ich. Deswegen denke ich, dass eine Mahlzeit mit Kohlenhydraten eher das richtige ist.

...zur Antwort

Der Hund von meiner Freundin hatte mal eine Sehnenscheidenentzündung (kein Witz!). Das hat bestimmt 2-3 Monate gedauert, bis alles verheilt war. Zwischendurch dachte der Arzt alles wäre wieder gut und dann ging es wieder von vorne los ... Also besser ein paar Wochen länger pausieren, denn sonst kommt es hinterher wieder.

...zur Antwort

Das kommt auf jeden Fall sowohl auf den Reifen an als auch darauf, wie du dein Fahrrad nutzt. (Gelände, Stadt, Rennen) Je volumniöser der Reifen ist, desto weniger verträgt er Druck. In Mountainbikereifen gehören so ca. 2-4 bar, in Rennradreifen (sind die dünnsten) so um die 10 bar.

...zur Antwort

Hey das ist natürlich verboten wegen des hohen Verletzungsrisikos! Kann beim Football ja leicht passieren, dass man mal so einen Fuß ins Gesicht bekommt oder so und wenn da Schraubstollen dran sind, hat man keine guten Karten ...

...zur Antwort

Das ist doch super! Du kannst einfach am Anfang im Wasser anfangen und dich auf das Land hinarbeiten. Bei Klimmzügen ist vor allem der Anfang sehr schwer und meiner Meinung nach ist es super, wenn du eine Möglichkeit gefunden hast Klimmzüge im Wasser zu machen.

...zur Antwort

Liebe Anna, es stimmt schon theoretisch kann beim Bouldern durch das Springen mehr passieren als beim Klettern, weil du dabei ja gesichert bist. Versuch am besten immer ein Stück wieder zurückzuklettern, dann kann nicht so viel schief gehen. Deine Boulderpartner können dich bei Bedarf auch auf die Matte zurückschubsen, vielleicht fühlst du dich sicherer, wenn du weißt, dass deine Freunde bei dir sind.

...zur Antwort

Ich war lange Zeit selber aktiver Footballspieler und würde sagen, dass die meisten Spieler einfach ein enges T-Shirt tragen. Viele greifen dabei auf die Marke "under armer" (unter der Rüstung) zurück, weil diese sehr eng anliegen und angenehm auf der Haut sind.

...zur Antwort