Wie lange kein klettern bei Sehnenscheidenentzündung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider sind Probleme an den Sehnen sehr langwierig. Außer Ruhe können Kälte, Reizstrom und/oder ein entzündungshemmendes Mittel, etwa Diclofenac (zum Beispiel in "Voltaren" enthalten, durchaus mit Reizstrom kombinierbar -> Iontophorese) vielleicht auch Akupunktur helfen.

Dennoch musst Du damit rechnen, dass es durchaus mehrere Monate dauern kann, bis die Entzündung völlig verschwunden ist, eine pauschale Aussage ist nicht möglich, somit auch nicht die Nennung einer "Hausnummer". Ich hatte auch schon einmal eine solche Reizung, eine Epicondolitis (Tennisellenbogen), die mich gut ein halbes Jahr quälte.

Leider lässt der bei Dir betroffene Bereich nicht komplett mit Bandagen "stilllegen", schließlich musst Du ihn im Alltag weiterhin bewegen, Allenfalls der Sehnenansatz am Ellenbogen kann man mit Hilfe etwa einer Bandage bzw. Spange geschützt werden. Diese wird an der Elle so angebracht, dass sie quasi die Sehne verkürzt und den Zug auf den Sehnenansatz verringert, so dass Dir wahrscheinlich nur eine größtmögliche Schonung übrig bleibt. Womöglich hilft auch eine Handgeslenksmanschette, aber das kann nur der Arzt entscheiden, schließlich kennt er das Problem.

Eine Cortisonspritze wird Dir vielleicht den Schmerz nehmen können, aber da beißt sich die Katze in den Schwanz: Da keine Schmerzen mehr zu spüren sind, wird die Stelle wieder normal und damit dem Zustand entsprechend überbelastet. Damit kann die Heilung verzögert werden, eventuell wird die Reizung noch schlimmer, so dass Du noch länger warten musst.

Ansonsten kannst Du einmal über Akupunktur nachdenken. Leider musst Du sie gegebenfalls selbst bezahlen. Zwar ist diese Behandlungsform mittlerweile im Leistungskatalog der Krankenkassen, aber bei chronischen Rücken- und Knieschmerzen. Manche Ärzte kennen aber manchmal den Unterschied zwischen Knie und Arm nicht, so dass man hier vielleicht eine Lösung findet... ;-)

Ja das hört sich ja nach einer ganz fiesen Geschichte an! Sowas blödes. Da muss ich wohl durch :-( Danke für eure Antworten!

0

Ja durchaus langwierig. Hatte auch mal eine Sehnenscheidenentzündung, die nicht abklingen wollt. Ich hatte auch nicht warten können. Da wurde es immer schlimmer. Würde dir raten, wenn es wieder besser zu sein scheint noch mindestens 2 Wochen mit dem Arm nichts machen. Du kannst ja noch laufen gehen. Radfahren würde ich auch nicht. die Belastung am Lenker ist nicht so gut fürs Handgelenk.

Der Hund von meiner Freundin hatte mal eine Sehnenscheidenentzündung (kein Witz!). Das hat bestimmt 2-3 Monate gedauert, bis alles verheilt war. Zwischendurch dachte der Arzt alles wäre wieder gut und dann ging es wieder von vorne los ... Also besser ein paar Wochen länger pausieren, denn sonst kommt es hinterher wieder.

Was möchtest Du wissen?