Ich präferiere die zeitschrift klettern, nicht zueltzt wegen der wie bereits erwähnten schönen galerien & tipps, sondern vor allem wegen dem Fakt, dass die climb bei den ca. 70seiten extrem uninformativ ist. es wird viel für nichts geredet. da gab ich lieber 50 oder wieviel cent mehr für die durchaus qualitativ hochwertige (fäkalsprachfreie :o)) klettern aus in der dasselbe in informativ steht.

...zur Antwort

Da wir Winter haben plane 3-4Stunden ein! Das hat die zwei Gründe das im Winter immer alle Hallen boomvoll sind und du darausfolgend warten musst und zwischen den routen gut Pause machen kannst. Nimm viel zu trinken mit, so 1.5liter, in der halle kanns schonmal ganzschön heiß werden.....

...zur Antwort

Das mag im Vergleich zu älteren 5.10-Sohlen stimmen, die neueste Generation der Vibram-Sohlen (XS-2, XS-Edge) wirden noch einmal in Sachen Reibung und Abriegwiderstand verbessert, meiner Meinung anch werden sie in beiden Kriterien von der 5.10 Stealth Mystique, welche auf dem Project und dem bald kommenden 5.10-Team drauf sind, überboten. Ich klettere den Schuh seit einem Monat in der Halle, war damit am Gardasee bouldern und im Franken klettern. Kaum Sohlenabrieb, nur der Rillenschliff ist an manchen stellen leicht weg. Glaubt mir, ich boulder´ das Ding;) Meiner Meinung nach sehr schwer zu toppen. Nach wie vor: Anschauen, probieren, rausfinden! Ich bin für meinen Teil von der Mystique schwerst beeindruckt.

...zur Antwort

Besorge dir im Klettergeschäft einen kleinen Stahl-Schraubkarabiner mit dem auch die Exen in der Halle angebracht sind. Karabiner hin, selbstsicherung rein und umbauen - lasse dir das umbauen falls du es nicht beherrschst von deinem Kletterpartner oder einem local gut erklären.... sonst hast du ein echtes Problem runter zu kommen, da dir das Seil bei Unachtsamkeit herunterfallen könnte.

grüsse niggo

...zur Antwort

Sportkletter-7 ist doch garnicht schlecht, in Graden wo die Fingerkraft wichtiger wird kann ich dir empfehlen, das du dir einen sogenannten GripMaster kaufst heavy tension GANZ WICHTIG, alle anderen Federstärken sind zu lasch! Damit kannst du die Finger trainieren, mit Klimmzügen den Bizeps, dann kannst du dich ins Board hängen. Am Anfang geht es vielleicht nicht so gut, aber irgendwann klappt´s! BEi euch in der Halle gibt es ja sicher mehrere Leistengrößen, dann kannst du bei der größten anfangen und auf die kleineren hinarbeiten. Ich schaffe jetz nach ca. dreivierteljährigen, regelmäßigem Training 2cm-Leisten (geschätzt, Metolius Woodgrips, die kleinsten verfügbaren halt;)) Ich kann dir nur empfehlen: HOLD ON! Irgendwann läuft´s. Und WENN´S läuft, DANN läuft´s;)

lg, Niggo

...zur Antwort

Es gibt noch sogenanntes "Pof", habe mich gerade eben selbst darüber informiert. Pof ist ein trockenes Baumharz, dessen Staub die Hände trocknet. Man tut es meist in ein nicht zu feinporiges Säckchen o.Ä. Im Elbsandstein benutzt man meistens ein Handtuch oder wortwörtlich einfach Dreck vom Boden, da das Chalk den Sandstein glatt macht, ähnlich wie bei Klettergriffen in der Halle, doch kann man am Fels nicht umschrauben:o)

...zur Antwort

Wenn ich noch nicht zu spät bin, dann checke doch mal Wände von ArtRock (http://www.artrock.at/). Das ist eine teure, aber echt professionelle Art, zu trainieren. Andernfalls kannst du dir im Baumarkt Verbundholzplatten kaufen (stabil falls mehr als 5-6 Lagen). Dann kannst du entweder Spaxe draufhauen, wahlweise noch etwas Sand in Farbe kippen und damit (vor dem Anschrauben der Griffe) die Wand anstreichen. Auch kannst du dir bei ArtRock Einschlagmuttern kaufen, dann kannst du auch "Große", also Inbusgriffe, an deine Wand schrauben. Baue auf jeden Fall einen Rahmen, das gibt der Wand zusätzliche Stabilität. Der Rahmen sollte aus dicken Holzbalken gebaut werden. So kannst du das ganze auch überhängend bauen, da eine senkrechte Wand auf Dauer sicher langweilig wird. Wenn´s ganz verrückt werden soll, kannst du dir auch Strukturen aus Kunstharz und Glasfaser bauen, vorausgesetzt du hast Erfahrung damit (wenn nicht, lass es lieber bleiben...), dann wird das Ding richtig cool. Andernfalls kannst du dir auch Volumes usw. besorgen.

Hoffe ich konte dir helfen! lg, dein Niggo

...zur Antwort

Zum Thema Rastplatz kann ich dir das neue CLIMB!-Magazin epfehlen, darin sind Tipps zum rasten/Arme ausschütteln. Rastgriffe ausnutzen wird in höheren Graden und in Überhängen sehr wichtig, meistens hilft es auch, wenn du nach dem klettern noch so richtig trainierst, bis garnichts mehr geht, dann zwei Tage Pause, und so weiter. Ganz gut gegen aufgepumpte Arme ist dieser blaue (oder grüne^^) Gummiring. Der kostet schlappe 2 Euro und trainiert den Uterarm gut, wenn oft und viel angewandt.

Viel Spaß beim trainieren! dein niggo

...zur Antwort

Es ist vermutlich eine Allergie. Probiere am Besten verschiedene Tapes aus, die sind ja meistens nicht zu teuer. Ich ha mir zum Beispiel mal ein Sporttape bei DM gekauft und habe zum Glück nur leicht darauf reagiert (gerötete Stellen), vielleicht kam das aber nur vom raschen herunterreißen. Überhaupt nicht allergisch reagiert habe ich auf Leukoplast (Das auf der roten Metallrolle) oder Metolius Climbing Tape. Das Metolius solltest du ausprobiren. Stabilisiert superklasse, nicht nur beim klettern. Genauso das Leuko, das verwendet man ja auch im Verbands- und Erstehilfekasten eines Sanitäters, d.h. es wird niemand alergisch darauf reagieren.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen

grüße, Niggo

...zur Antwort

Hilfreich ist es, wenn man Kumpels hat, die Spotten und selbst ein Crashpad haben, so kann die Sturzzone erweitert werden und das ganze ist sicherer. Sprichst du jedoch von der Halle, kannste meist auf die Matten plumpsen wie du willst, die Matten sind eigentlich immer weich genug. Trotzdem, toi toi toi;)

...zur Antwort