das maxLass ist das Maximale Laktat-steady state! Das ist der Punkt bei einer belastung, an dem sich Laktatbildung und Elimination gerade noch das Gleichgewicht halten. Der Laktatwert geht ja wie immer bei Beginn der Belastung hoch und pendelt sich dann auf einem der Belastung angemessenen Level ein. Das maxLass ist jetzt die Intensität, wo das gerade noch funktioniert, bei häheren Belastungen pendelt sich die Kurve nicht mehr ein, sondern steigt immer weiter an (bis zum Belastungsabbruch).

...zur Antwort

Überleg dir aber, welches Ziel du verfolgen willst. Klar verbrauchst du bei einer maximalen Belastung (anaerob) pro Zeiteinheit die meiste Energie. Eine solche Belastung kannst du aber nicht lange durchhalten, dein Muskel ermüdet schnell. Wenn du also mit Bewegung abnehmen oder generell eine möglichst hohe Energiemenge verbrauchen willst sind in der Endabrechnung mit Sicherheit moderatere, aber dafür länger andauernde Belastungen effektiver!

...zur Antwort

Du kannst auch etwas zur koordinativen/sensomotorischen Schulung in den Pausen machen, wenn du z.B. einfach alles auf einem Bein tust (trinken, rumstehen etc.). So stärkst du dein Sprunggelenk und betreibst nebenbei Verletzungsprophylaxe. Liegt aber immer an deiner Sportart, ob das Sinn macht...

...zur Antwort

Deine Technik ist sehr entscheidend für die Zeit. Versuch den Boden unter deinem Fuß nach hinten weg zu ziehen! Dadurch bekommst du deinen Körperschwerpunkt über bzw. vor deinen Fuß und der Antrieb wirkt positiv, also nach vorne. Wenn du wie beim längeren Luafen mit der Ferse aufsetzt hast du lange Kontaktzeiten und dein Fuß setzt vor deinem Körper auf, d.h. du erhälst einen leicht bremsenden Impuls. Guck, dass du in deinem Training alle Komponenten, die NusaDua dir gesagt hast berücksichtigst, dann wird das was!

...zur Antwort

Auf jeden Fall den Muskelkater rauslaufen! Generell ist eine aktive Pause immer besser als eine passive. Was rennschneckle geschrieben hat, ist durch zahlreiche Untersuchungen bestätigt, Muskelkater wird bei moderater Bewegung schneller besser als bei einer Bewegungspause. Manchmal tut es auch gut, die Sportart abzuwechseln, wenn du dir den Kater beim Laufen geholt hast, fahr am Tag danach ne Runde mit dem Rad!

...zur Antwort

Das Ganze ist eine aktuelle Diskussion in der Trainingswissenschaft, bei Interesse guckt mal unter dem Schlagwort "Pre-Cooling" nach. Es zeigen sich tatsächlich bessere Ergebnisse bei Ausdauerbelastungen, es soll wohl an einer herabgesetzten Körperkerntemperatur liegen, die eben auch im Wettkampf dann unter denen der "normalen" Athleten liegt (zu einem best. Zeitpunkt). Ist aber alles noch nicht so ganz zweifelsfrei und außerdem für den Hausgebrauch nicht anwendbar (oder habt ihr ne Trockeneisweste o.Ä :-))

...zur Antwort

Das kannst du so pauschal nicht sagen, auf jeden Fall mit dem Arzt absprechen, das ist sehr individuell. Generell sind aber alle hochbelastenden Sportarten eher nicht geeignet, sprich alles wo der Puls zu hoch geht und noch viel wichtiger der Blutdruck (bei Pressatmung z.B.)! Also alle Sportarten nur mit Pulsmesser und nach vorherigher Einstellung durch den Kardiologen (Belastungs-EKG).

...zur Antwort

Das CHRS_Dehnen geht eigentlich ganz einfach, du spannst zuerst den zu dehnenden Muskel maximal an (Contract) und hältst das so 20 sek (Hold), danach lässt du die Spannung raus (Release)und dehnst den Muskel (Stretch). Bei der Methode geht man von einer Superkompensation aus, d.h. der Muskel entspannt total, wenn du die Spannung rauslässt und du kannst in diese Erschlaffung reindehnen. Probier's einfach aus, beim Dehnen gitb es eh so viele Meinungen wie Autoren, denke das ist ein sehr subjektives Ding...

...zur Antwort

Behalte das mal im Auge...kann sein, dass das vom Laufband kommt. Wenn es die Funktion gibt, stell auf dem Band mal eine leichte Steigung ein, so 2% oder so, guck mal ob es dann besser wird, ist nicht so belastend für das Knie!

Ach ja...tun dir immer beide knie weh oder nur eins?

...zur Antwort

Moin!

Wie lang waren denn diese "Zwischensprints"? Die können verscheidene Zwecke erfüllen, es kann sein, dass die Läufer, die du gesehen hast einfach nur das bekannte Intervalltraining betrieben haben oder etwas Fahrtspiel gemacht haben. Der Sinn kann sein, Tempohärte zu bekommen, schneller zu werden, etc. ... Ob das für dich Sinn macht, musst Du selbst wissen, aber wenn du Wettkämpfe laufen und gute gute Zeiten erzielen willst, kommst um schnelle Läufe nicht drumrum :-) Für die reine Ausdauerschulung bringt das nix (eventuell sind ein paar lockere Steigerungen am Ende des Training sinnvoll)

...zur Antwort