Ist doch schonmal ein super Vorsatz! Jeder muss seinen eigenen Anfangsweg finden, das ist auch abhängig davon, wieviel Sport man vorher gemacht hat. Ich bin einfach losgelaufen und konnte eigentlich von Anfang eine halbe Stunde durchlaufen. Du brauchst aber nicht frustriert zu sein,w enn das nicht geht. Es gibt Anfängerprogramme, die starten mit 2 Minuten laufen, 1 Minute gehen und steigern das langsam - damit sind schon viele bis zum Marathon gekommen. Solche Tipps findest du in allen gängigen Laufzeitschriften. Ganz besonders kann ich dir empfehlen, dir in deiner Nähe einen Lauftreff zu suchen. Die bieten meist auch Anfängergruppen an und in Gesellschaft machts mehr Spaß und der Schweinehund wird auch leichter besiegt. Außerdem bekommt man wertvolle tipps und Hinweise, wenn man was falsch anpackt. Ganz wichtig ist, nicht zu schnell zu laufen. Am Anfang sollst du nicht aus der Puste kommen, sondern das Gefühl haben, das Tempo immer noch eine Weile länger durchhalten zu können. Also langsam, langsamer und nochmal langsamer, wenn du am röcheln bist. Ganz viel Spaß dabei!

...zur Antwort

Ich habe orthopädische Einlagen, weil ich zunehmend Schmerzen an den Fußballen bekommen habe wegen meinem Spreizfuß. Allerdings habe ich so lange wie möglich versucht, mit Gymnastik etc. die Einlagen hinauszuzögern, weil ich denke, dass eine Einlagenversorgung den Fuß auch "faul" macht. Kurze Strecken laufe ich immer noch ohne Einlagen, außerdem versuche ich soviel wie möglich barfuß zu gehen, um die Fußmuskulatur zu trainieren. Prinzipiell gehören Einlagen immer vom Fachmann nach einer ausführlichen Fuß- und Laufanalyse angepasst, sonst schadet man mehr als man nutzt.

...zur Antwort

Es kommt vielleicht auch auf die Einlagen an, wie sehr die die Fußstellung verändern und in den Bewegungsablauf eingreifen. Je stärker die Korrektur, desto länger die Gewöhnungsphase. Ich fand es nur die ersten paar mal komisch mit den Einlagen und konnte auch problemlos wechseln, wenn ich sie zwischendrin nicht im Schuh hatte. Wenn es nur ungewohnt ist, würde ich ihnen ein paar Wochen Zeit geben. Wenn du aber richtig Shmerzen hast, würde ich nochmal beim Schuhmacher vorbeischaun, manchmal muss auch nachkorrigiert werden.

...zur Antwort

Ich höre gar nichts, genieße es, mich in der Natur zu bewegen und keine Geräuschkulisse zu haben. Ich bin bis jetzt aber auch nicht mehrere Stunden unterwegs, da mag das vielleicht anders sein.

...zur Antwort

Wir haben eine Dusche und im Winter nutze ich das auch gerne und gehe eine Stunde laufen mittags. Da ist es dann hell, sonst könnte ich immer nur im Dunkeln laufen. Im Sommer mache ich lieber nur eine kurze Pause und habe dafür mehr vom Abend.

...zur Antwort

Fürs Handy habe ich jetzt nicht so die Lösung. Beim Schlüssel habe ich einen Zweitschlüssel und nehme den einzeln mit. Der hat in jeder winzigen Tasche, wie sie in den meisten Laufhosen und Shirts eingearbeitet sind, Platz. Außerdem noch ein "Notgroschen" und gut ists. Ich laufe aber auch nicht in so entlegenen Gegenden, dass ich Angst haben müsste, da käme nicht mal wer vorbei, wenn ich mich verletze. Eins meiner Shirts hat ne relativ große Tasche am Rücken, da geht auch ein Handy rein, das schlackert dann aber auch beim Laufen. Eine enge Weste mit eingearbeiteter Tasche könnte ich mir noch eher vorstellen.

...zur Antwort

Hier gibt es auch noch ein paar Faktoren, die die Tagesform beeinflussen können: http://www.sportlerfrage.net/frage/was-beeinflusst-meine-tagesform-beim-laufen

...zur Antwort