Darf man bei Muskelkater keinen Sport machen

5 Antworten

Ich bin der Meinung, das was gut und ohne starke Schmerzen geht, kann man ohne Weiteres machen. Sehr starke Belastung fällt damit ohnehin weg, da dir Schmerzen dann stärker werden. Mir hilft Bewegung aber immer gegen Muskelkater und man merkt dann schon während dem Training, was gerade gut tut.

Bei Muskelkater sollte man auf jeden Fall den Muskel nicht all zu sehr beanspruchen, da er deshalb schmerzt, weil durch die vorhergehenden Überlastung des Muskels kleinste Muskelfasern gerissen sind, und deshalb in Form des Muskelkaters schmerzen. Diese kleinen Verletzungen heilen natürlich wieder, um so besser je weniger man den Muskel bei der Regeneration stört. Belastet man den Muskel zu hart und zu früh können aus den kleinen Verletzungen, größere Muskelschädigungen werden.

man solte nicht so viel sport machen weil es dann den muskeln noch ein wenig schadet

Muskelkater stellt kleine Mikrofaserverletzungen da. Und Verletzungen sind ja erstmal nichts positives. Auch wenn der Muskelkater uns nicht all zu sehr einschränkt und auch problemlos in ein paar Tagen verheilt, so sollte mit Muskelkater nur ein leichtes, moderates Training stattfinden. Die dabei zustande kommende Mehrfachdurchblutung fördert den Heilunsgprozess. Auch Wärme oder ein schönes heißes Bad hilft zur schnelleren Regeneration. Hartes Training dagegen verschlimmert den Muskelkater.

Selbstverständlich kannst Du mit Muskelkater Sport treiben! Du solltest Deiner übersäuerten Muskulatur allerdings Gelegenheit geben sich zu regenerieren. Statt eines scharfen Tempolaufes oder eines langen, intensiven Trainingslaufes solltest Du es unter aeroben Bedingungen (Sauerstoffgleichgewicht) ganz gemütlich angehen lassen!

Was möchtest Du wissen?