Wie bleiben beim Roll up bei Pilates die Beine unten?

1 Antwort

Hallo, zu dieser Übung habe ich schon in einem anderen Zusammenhang eine Antwort geschrieben, die dir erst mal weiterhelfen kann:

http://www.sportlerfrage.net/frage/ist-der-roll-up-aus-dem-pilates-nicht-gesundheitschaedigend

Dazu kann ich dir nur sagen: hab Geduld mit dir!!! Und lass das mit den Beinen einklemmen oder festhalten, das ist meiner Meinung nach kontraproduktiv , und fühlt sich nicht gut an, oder?

Gerade diese Übung war bei mir (als Trainerin) von Anfang an und ist bis heute ein Sonderfall. Ich habe lange daran gearbeitet, gaanz lange erst mal die anderen Versionen geübt (siehe oben) und wirklich immer drauf geachtet, dass der Bauch hohl bleibt und der TA arbeitet. Und, obwohl es mittlerweile gut klappt, habe ich auch immer noch ...ich nenne sie "Nicht-Roll-Tage", wo es einfach nicht geht ohne zu mogeln, wie Schwung holen und so. Das nehme ich dann so hin, mache wieder die kleinere Version und freu mich aufs nächste Mal. Auch meinen Teilnehmern, die an dieser Übung immer mal wieder verzweifeln, sage ich dann: Bleib bei dir, wenn es heute oder bis jetzt nicht klappen will, dann ist dein Körper halt noch nicht bereit dazu. Akzeptiere es ohne dich zu ärgern. Ganz wichtiger Aspekt beim Pilates-Training ist es ja, seinen Körper mit seinen Möglichkeiten, aber auch Grenzen, spüren zu lernen. Und wenn du bei dieser Übung spürst, das klappt jetzt nicht: wunderbar!!! Davon unterscheidet sich ja das intelligente Pilates Training vom eher oberflächlichen Bauch-Beine-Po-Workout!

Ich hoffe das war hilfreich für dich!

Liebe Grüße von Florinda

Ja danke, zumindest ermutigt es mich weiter dranzu bleiben und nicht an mir zu zweifeln.

0

Wie heisst diese Übung??

Ich finde kein Bild darum beschreibe ich sie kurz!

Also man kann sie auf dem Boden machen oder auf einer Kannte z.B. auf einer Park Bank.

zuerst kniet man sich auf den Boden. Man dreht die Unterarme nach aussen, dass die Finger zum Körper hin zeigen und legt sie nebeneinander auf dem Boden ab. Die Unterarme zeigen nach vorne. Dann beugt man sich vor und die Beine gehen in Liegestütz Position... nun sollten die Ellenbogen bequem in der Leiste (oder je nach länge der arme auch in der Bauchnabelregion) den Körper tragen. Zugutderletzt spannt man den gesamten Körper an und streckt ihn richtig durch. Dies geschieht gleichzeitig, in dem man den Kopf (Oberkörper) vorsichtig nach vorne neigt damit die Beine vom Boden abheben. Jetzt ist man in der Endposition der Übung. Der ganze Körper lastet auf den Unterarmen und den Handgelenken. Der Körper ist waagrecht, die Beine durchgestreckt. hauptsächlich mit dem Rücken hält man die Balance

...zur Frage

Bei leichter Erkältung Pilates?

Ich habe mir jetzt irgendwas eingfangen. Aber nur leichter Schnupfen und Halsweh. Die Sportler meinen ja immer gleich, dass man sofort pausieren sollte, da es sonst aufs Herz gehen könnte. Gilt dies auch für Pilates?

...zur Frage

Wie bleibe ich lange im Handstand stehen?

Fast immer wenn ich einen Handstand mache, kippe ich nach links, setze die linke Hand nach, dann die rechte und dann kippen meine Beine immer auf den Boden. WAs soll ich machen, soll ich mich mehr auf den einen Arm stützen oder was ? ich bin schon ganz verzweifelt!!!

...zur Frage

Welche verschiedenen Dehnungen gibt es alles für die Hüfte?

Ich habe hier ein paar Probleme. Eine Dehnung: im liegen ein Bein gestreckt zur Decke und das andere gestreckt am Boden lassen, dann das angehobene Bein zur Seite ablegen. (linkes Bein zur rechten Seite...) da knackt es meist in der linken Hüfte und ich bekome die Beine auch nicht gerade im rechten Winkel auf die Seite, vielleicht mal gerade 20° und auch das die Schultern am Boden bleiben ist sehr schwer. Welche anderen Dehnungen gibt es denn da noch?

...zur Frage

wie bekomme ich eine perfekte landung mit "100%" gestreckten beinen im weitsprung hin?

hallo, da ich eigentlich nicht ein sehr beweglicher typ bin hat mir mein trainier empfohlen dass ich mich dehne.das mache ich jetzt auch seit ungefähr 2 wochen jeden tag, aber nur die waden, also da wo man die füße zusammentut, und dann mit dem oberkörper runtergeht so weit es geht. momentan kann ich auch mit den fingerspitzen den boden berühren, vorher wars echt schrecklich, bin nur kurz übers knie hinausgekommen :D und ich meine miserable landung im weit/dreisprung auf meine mangelnde beweglichkeit zurückführe, denke ich jetzt dass sich das bessern kann. viele profis landen ja mit kompletten gestreckten beinen in der luft, und holen so wahrscheinlich noch einen halben bis einen meter raus. doch trotzdem ist sehr schwer die beine in so kurzer zeit so gerade zu strecken in der luft, v.a. weil bei mir die knie immer eingeknickt sind, hoffe ihr versteht was ich meine, also meine beine bilden keinen 180 grad winkel, sondern einen überstumpfen, also 220 oder so, weil die knie ja nicht komplett gerade sind, habt ihr tipps für mich, oder muss ich noch weiter dehnen und noch beweglicher werden? und beeinflusst das in irgendeiner weise die kraft meiner beine ( ich kanns mir nicht vorstellen will aber sichergehen^^) gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?