wer hat erfahrung zur Ilomedin-Infusions-Therapie?

4 Antworten

Viel Wasser hilft. Zu schnell sollte die Verabreichung nicht sein .500ml in ca. 5,5-6h sind es bei mir. 1.Tag mit Kopfschmerzen ,danach besser mit viel Flüssigkeit. Ich werde 6-8 Wochen mit Krücken gehen und anschließend ein MRT machen und mir das nochmal mit meinem Orthopäden anschauen.

Ich habe das ganze jetzt seit 10 Tagen durchgemacht. Anfangs 70 ml/Std., ab dem 3. Tag 100 ml/Std. Keinerlei Nebenwirkungen, kein Kopfweh, absolut nichts. Fuss sieht inzwischen schon fast normal aus. Hatte Bruch des 5. Mittelfußknochens. Jetzt noch 2 Wochen wenig Belastung, ABER Physiotherapie und Lymphdrainage. Danach sollte alles wieder beim alten sein.

Ich hänge - seit 3 Tagen - an einer Infusion. Horror pur. Zuerst bekomme ich rasende Kopfschmerzen, dann beginnen meine Augen zu rinnen, danach schmerzen die Backenknochen und dann spürt man jeden Zahn des Oberkiffers ..... dannach habe ich abgebrochen! Zur Zeit mache ich es so, ich stelle - per Tropfenzähler - auf hundert (Dauer warscherinlich 24 Stunden) und stelle den Tropfenzähler auf geschlossen, sobald die Kopfschmerzen unerträglich werden. Ich habe in der Früh begonnen: wenn ich bis 2 Uhr oder 3 Uhr morgens fertig werde bin ich Sieger - sonst strecke ich die Waffen einer sehr starken, schmerzgewohnten Frau!!!!!!

Renate (rebega)

Was möchtest Du wissen?