Unterschied von harter zu weicher Sohle bei Kletterschuhen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was den Schuh betrifft, kann ich dir sagen, dass Anfänger meist Schuhe kaufen die weniger eng sind und ein bisschen härter sind. Fortgeschrittene hingegen kaufen wesentlich engere, teilweise auch zu kleine und weichere Schuhe.

Ein Einsteiger wählt eher eine härtere Sohle, da er zum Einen noch auf grossen Tritten steht und eh nicht die Präzision der Sohle ausnützen kann und zum Anderen noch wenig Kraft hat die weiche Sohle richtig zu nutzen.

Harte Sohlen: deutliche Kante an der Spitze, gut für kleine Leisten. Die Zehen müssen weniger Kraft aufbringen, um die Fußspannung zu halten.

weiche Sohle: vorne etwas runder, gut für Reibung. Große Fuß/Zehenkraft nötig.

Der Trend geht dazu, die Sohlen (speziell für "bessere" Kletterer") eher weich zum machen. Das Trittgefühl ist besser, der Fuß kann sich besser dem Tritt anpassen. Wenn Du von hart auf weich wechselst, musst Du Dich jedoch einige Zeit umgewöhnen, um die Vorteile nutzen zu können. Ebenso brauchen Deine Fußmuskeln etwas Zeit.

Seit ich mit weichen Schuhen klettere, kann ich aber auf dem großen Zeh stehen ;-) Mhhhh...vielleicht doch lieber Ballet?

Das kommt ganz auf den Leistungsstand und die Erfordernisse eine Route / Boulders an. Mit nur einem Schuhexemplar wird es schon schwierig.

Was möchtest Du wissen?