Unterschied Rudermaschine: Arme nah oder weit vom Körper entfernt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an, welche Rudermaschine Du meinst. Es gibt Rudermaschinen Für stehend vorgebeugtes Rudern und welche für Ruderbewegungen im sitzen.Bei Rudermaschinen im Stehen ist der Bewegungsumfang nicht so groß wie im sitzen, da der Oberkörper auf einem Polster aufliegt.Beim sitzenden Rudern kannst Du den Oberkörper leicht! nach vorn bewegen, bei der Zugbewegung aber nicht nach hinten beugen!Egal welche, die beiden Griffvarianten bleiben die selben und zwar pronierter Griff(Hände waagerecht, Fingerknöchel zeigen nach oben) und neutraler Griff(Daumen zeigen nach oben, Handinnenflächen parallel einander zugewandt). Beim pronierten Griff wird breit gefasst, Du kannst aber nicht so weit nach hinten ziehen. Dafür kannst Du die Rückenmuskulatur optimal bis in den Bereich nahe an der Wirbelsäule trainieren. Der Parallelgriff(nur beim sitzenden Rudern) wird eng gefasst, Du kannst sehr nahe an den Körper heranziehen. Der Effekt ist ähnlich, jedoch soll hier auch der Aussenbereich des Latissimus stärker beeinflusst werden. Es wird bei beiden hauptsächlich der mittlere Rücken und teilweise der untere Rücken beansprucht.Sehr effektiv für den Latissimus und den unteren Rücken sind Klimmzüge. Für den oberen Rücken würde ich vorgebeugtes Seitheben mit Kurzhanteln empfehlen und zwar mit der Brust auf eine Kurzhantelbanklehne legen,welche ca. 30% eingestellt ist. Oder Rudern aufrecht stehend mit einer Langhantel. Dabei leicht in die Hocke gehen und den Oberkörper leicht nach vorn beugen. Hier kannst Du sowohl eng oder auch breit fassen. Denke bitte daran: Immer den Rücken gerade halten(kein Rundrücken) und immer Körperspannung halten. Viel Spaß beim Training. Strobel

Ich habe gelernt, dass in der Endposition die Beine fast durchgestreckt sind und die Fäuste vor der Brust sind. Das ist zumindest die Position die man auch im realen Rudern innehat und ein kräftiges Kreuz hat jeder Ruderer. Also voll durchziehen!

Frage zu meinem Körper

Hallo Com,

Zunächst einmal ich bin 1,91m groß und meine Beine sind bis zur Hüfte ca. 1,17m lang. Also habe ich sehr lange Beine und auch Arme und ein eher kurzen Oberkörper. Ich mache Taekwondo und mein Vater behauptet immer das meinen Statur einfach nichts für den Kampfsport wäre, wenn es gerade um Kicks wie den 540 geht. Und die ganzen kleinen Asieten deutlich mehr Chancen zum Beispiel im Kampf gegen mich hätten.. Wenn wir zum Beispiel gleich gut wären. Bin ich denn mit meinem Körper so im Nachteil ?

...zur Frage

Was sind gute Weitsprungübungen?

Hi Ich bin 15 Jahre alt und mache schon seit 7 Jahren 7 Kampf, aber möchte vll bald auf Weitsprung umspringen. Momentan springe ich aber nur knapp über 5 Meter.

-Ich bin leider nicht so schnell (100m -- 13.57sek) -Mein letzter Schritt ist öftermals zu lang -Mein Unterschenkel meines Schwungbeins ist immer zu weit unter meinem Körper/hinten -Ich verdrehe meine Hüfte immer während meiner Flugphase (also ich ziehe meine Beine immer auf der einen Seite vorbei nach vorne, wodurch sich diese Seite der Hüfte anhebt)

Ja ich weis das sind viele Punkte, aber hat jemand vll ein paar Übungen, wodurch sich auch eventuell mehrere Punkte verbessern

...zur Frage

rechter Trizeps größer als linker Trizeps -.-

Mein rechter trizeps ist größer,als mein linker trizeps. ich hab mein trizeps mit liegestütze und bankdips trainiert ( mehr liegestürze als bankdips). ich glaub, dass ich bei den liegestützen mein körper eher in der rechten seite hatte oder meine rechte hand weiter vor/hinter gestützt habe als der linke oder kp...die rechte brust ist auch etwas muskulöser. den unterschied merkt man nicht , aber wenn ich mit der hand rauf geh,merk ich das.

-->was kann ich tun damit der linke trizeps genauso groß wird wie der rechte ? wie sollte ich trainieren ? wie sollte ich meine hände stützen... ??...

hoffe , dass ihr mir tipps geben könnt. :) MfG

...zur Frage

Macht es einen Unterschied, ob ich täglich 1 Stunde sport mache, oder alle zwei Tage 2 Stunden?

Ich mache Muskelaufbautraining mit Hanteln. Arme, Schultern, Bauch. Das mache ich 3 mal die Woche 1 Stunde lang. Normalerweise würde ich danach 1 Stunde Joggen gehen, also auch 3 mal die Woche. Aber macht das Sinn? Ist es für den Körper vielleicht besser, es versetzt zu machen? An einem Tag Muskeltraining, am nächsten dann Joggen. Hat das irgendeinen Nutzen? Einen Vorteil?

Wichtig ist noch: Ich bin Diabetiker!

...zur Frage

Mein Pferd steigt?

Hallo zusammen, ich bin 15 jahre alt und reite seit ich denken kann. Ich habe aber leider ein dehr grosses Problem mit einem der Pferde die ich reite. Er ist ein 6 jähriger wallach. Er hatt leider eine sehr nervige und auch gefährliche Angewohnheit. Ich kann ihn auf unserer Springwiese, auf dem Platz, in der Halle oder im Gelände reiten.Wenn ihm jedoch etwas nicht passt, beginnt das "Ritual". Zuerst bleibt er stehen wenn ich ihn dann weiter treiben will(macht keinen unterschied ob ich mit sporen oder ohne reite) beginnt er zu steigen anfangs hüpft er nur ein wenig vorne hoch und jedoch steigert sich dass dan so bis er kerzengerade steigt. Er ist auch schon fast nach hinten gekippt beim steigen( ich ziehe nicht an den Zügeln ich halte mich am hals wenn er steigt).Hat irgendwer einen Tipp für mich wie ich ihm das abgewöhnen kann? Wenn es so weiter geht fallen wir irgendwann bestimmt mal hintem raus. Ansonsten ist er ein wirklich tolles Pferd.

...zur Frage

Wechselspiel Training und Regeneration

Hallo, heute wollte ich mal eine Frage stellen. Ich mache Radsport, bin 33 und prinzipiell fast jeden Tag ca. 1h unterwegs (Hausrunde), am Wochenende bei Laune auch mal mehr. Vielleicht mal kurz zum Trainingsplan, wenn man es denn so nennen möchte. Bewegt sich alles eher im Bleib-Gesund- und Spaßbereich, also keine Wettkämpfe - daher auch eher GA1 anstatt Sprints. Ich mache das für mich!

Mo: Trainingsrunde im normalen GA1-Bereich

Di: Trainingsrunde im oberen GA1-Bereich mit GA2-Intervallen

Mi: Laufen - lockerer GA1-Bereich

Do: Trainingsrunde im oberen GA1-Bereich mit GA2-Intervallen

Fr: Trainingsrunde im normalen GA1-Bereich oder auch mal ne ganz lockere Runde

Sa: "Wochenendrunde" - eher lockerer GA1-Bereich ca. 2h

So: Ruhetag

So fest, wie das hier steht ist es aber nicht. Ich schaue dann schon, was mein Körper möchte. Bei Regen gehts auf das Spinningbike. Ich stelle mir allerdings die Frage, ob generell nur ein Ruhetag zu wenig ist. Habe eigentlich keine Probleme, aber sowas kann ja auch täuschen. Generell fahre ich recht locker und habe auch immer den Pulsmesser dabei. Mir gehts eigentlich nur darum jeden Tag ein wenig Bewegung zu bekommen. Ich fühle mich sehr gut und gesund und bin auch topfit.

Was meint Ihr?? Sind 6 Tage zu viel oder haut das so hin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?