Unmotivert beim Fussball

1 Antwort

Du hast die Situation eigentlich gut analysiert; du hattest ein grosses Ziel (im neuen Verein spielen) und hast sehr gut auf dieses Ziel hingearbeitet. Dann hast du das Ziel verpasst und bist nun in einem Motivationsloch. Das geht eigentlich jedem Sportler so, egal ob er das Ziel am Ende erreicht hat oder nicht. Nach z.B. Olympischen Spielen geht das jedem so, auch dem Olympiasieger, denn bevor man sich neue Ziele setzt muss man wieder runter kommen und sich neu besinnen. Du bist nun in genau dieser Phase. Bei mir (Leichtathletik) ist das etwas günstiger, da kommt das nach dem letzten Wettkampf im September. Man macht 2 Monate Pause und geht dann neu motiviert ins Wintertraining. Bei dir geht das anscheinend nicht weil die weiterhin Spiele hast. Du musst diese Phase jetzt also parallel zum Spielbetrieb aushalten, was sicher nicht einfach ist. Vielleicht brauchst du auch noch Zeit - nimm sie dir, eventuell hilft auch eine Auszeit.

Was dann ansteht ist, sich neue Ziele zu setzen. Welche das sind musst du selber wissen. Das können Ziele ausserhalb vom Fussball sein oder auch innerhalb. Es muss aber etwas sein, wofür du absolut brennst und begeistert bist. Ist das Ziel definiert dann überlege eine Strategie es zu erreichen.

Hallo ich bin 15 und wieg fast 80 kilo

hay leute ich bin 15 und wieg fast 80 kilo ich weis echt nicht wie ich abnimmen kann ich versuch fast alles doch es helft nicht :( so fress ich mich eig nur noch mehr voll ja :( ich würde gerne ihn 3 monaten 15 kilo abnimmen aber ich weis nicht wie kann mir einer von ech weiter helfen war echt nett

...zur Frage

Wie findet man den richtigen Verein?

Wie kann man denn den richtigen Verein für sich finden, wenn man im Fußball mehr erreichen möchte? Wie kann man sich verbessern, wenn man mit besseren Spielern spielen möchte, wer hat Tipps?

...zur Frage

Ist dieses Training sinnvoll? Dauerhaftes Anspannen der Muskulatur für Fußball?

Moin Leute,

ich habe hier mal eine Frage zu 'nem Training. Ich bin Fußballer (kein Profi) und derzeit ist Winterpause. Um auch für die Rückrunde fit zu sein gehe ich nun etwas öfter ins Fitnessstudio um bisschen auf's Laufband zu gehen, bisschen Krafttraining zu machen, sowas halt. Nun hat es zeitlich so gepasst, dass gerade ein Kurs stattfand, als Rücken-Fit, publiziert, den ich einfach mal mitmachte. Schien eher eine Frauendomäne zu sein, denn ich war mit zwei weiteren Männern nur unter Frauen. Auch die kurze Aerobic-Einlage zum Warmmachen hatte mich irritiert, aber darum geht's jetzt eigentlich nicht.

Es hieß zwar Rücken-Fit, aber auch andere Körperteile wurden rangenommen, speziell die vordere Oberschenkelmuskulatur und Gesäßmuskulatur (hab gerade tierischen Muskelkater :D). Dort ging es in der Regel darum die Spannung über einen längeren Zeitraum zu halten. Beispielsweise lag man auf'm Rücken, streckte alle Gliedmaßen von sich und hielt diese ein paar cm über dem Boden und das eben mehrere Sekunden bis wenige Minuten lang (habe mir übelst einen abgebrochen, Muskelzittern setzte ein).

Nun ist es beim Fußball ja so, dass die Spannung nie gehalten wird. Beispielsweise werden beim Sprint ja jeweils unterschiedliche Muskelgruppen nur kurzzeitig und schnell aktiviert (in sehr kurzen Intervallen), wo die Anspannphase ja keine Sekunde übersteigt. Genauso bei 'nem Schuß, wo der Körper kurz angespannt wird um dann die Kraft beim Impakt auf das Spielgerät entladen wird.

Jetzt habe ich bedenken, dass dieses andauernde Anspannen nicht von Vorteil für das Fußballspielen ist, vielleicht, dass es sogar kontraproduktiv ist. Ich fürchte, dass dadurch sich gar Schußtkraft, Wendigkeit und Spritzigkeit verschlechtern könnten. Sind diese Befürchtungen berechtigt oder absoluter Schwachsinn? Eigentlich hatte mir der Kurs Spaß gemacht und ich würde ich gerne wöchentlich mitmachen bis die Winterpause vorbei ist, auch wenn die weibliche Herde mich da ganz schön alt hat aussehen lassen (ich mecker nie wieder über Yoga oder sowas, bleibt mir fast nur noch Nordic-Walking zur Belustigung :D) und ich mehrmals während des Kurses um ein Ende dieser Geißelung meines Körpers (und Seele :D) gefleht habe merkte ich, dass ich hier eben klare Nachteile habe.

Also die grundlegende Frage: Wenn sich die Muskulatur auf ungewohnte Bewegungsabläufe anpasst, verschlechtert sie sich für eigentlich gewohnte Bewegungen?

Danke für's Lesen des ganzen Textes, aber kürzer ging es nicht zu beschreiben. Auf Antworten würde ich mich freuen!

Gruß Lynx

...zur Frage

WIe bekomme ich an einen guten Spielerberater (Jugendfußball) ?

Hallo zusammen !

Ich spiele in der U17 Bundesliga und möchte zur kommenden Saison, wenn ich in die A-Jugend komme, gerne den Verein wechseln. Ich spiele regelmäßig in meiner Mannschaft und zeige eig. auch immer gute Leistungen. Ich sehe aber in meinem Verein sportlich keine wirkliche Zukunft mehr. Da noch kein anderer Verein an mich heran getreten ist, will ich nun mein Glück "erzwingen" ! :-)

Ein Bekannter sagte mir ich solle dies am besten über einen Spielerberater machen. Könnt ihr mir sagen wie ich so einen bekomme oder ob ihr noch eine andere Möglichkeit findet ?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen !

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie ertrage ich Kopfbälle beim Fußball besser??

Irgendwie hab ich ein Problem mit Kopfbällen. Mittlerweile trau ich mich garnicht mehr den Kopf richtig hinzuhalten. Ist der Ball zu hart aufgepumpt oder warum knallt das immer so ? Eigentlich versuch ich immer mit dem oberen Teil der Stirn zu treffen, aber das ist echt schmerzhaft – mach ich was falsch oder muss man das einfach trainieren ?

...zur Frage

Fußball mit 17 anfangen?

Hallo Leute, ich wollte eventuell mit Fußball anfangen in einem Verein. Bin 17 jahre alt und habe noch nie im Verein gespielt. Derzeit Gehe ich ins Fitnessstudio und mache Muay Thai Kickboxen. Wäre es zu spät mit Fußball anzufangen? Habe früher in der freizeit immer Fußball gespielt sonst ja nicht. Hätte ich also eine chance da oder nicht :/

Danke für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?