Skibrille angelaufen!Was kann man tun?

2 Antworten

Hier hat sich die Verklebung gelöst, ich würde die Scheibe im Fachgeschäft reklamieren, ist zwar kein Reklamationsgrund, da dies durch einen Sturz oder draufsitzen verursacht sein kann, aber probieren kostet nichts. Ansonsten einfach eine neue Scheibe kaufen, ist billiger als eine neue Brille. Anlaufen kann man vermeiden in dem man die Brille im Lift NICHT auf die Mütze schiebt. Beim Helm ist dies kein Problem.

Hallo, wenn das der Fall ist,kommt irgendwo Luft zwischen die beiden Scheiben, da ist sicherlich irgendwo etwas durch Bruch undicht. Evtl. kannst du dieses Leck kleben. Vorher aber die Scheibe gut trocken (Heizungskeller)oder vorsichtig mit dem Fön arbeiten, dann das Leck verkleben oder mit etwas Silikon dichten. Wenn du Glück hast, hält sie dann noch ein Weilchen.

Schmerzen M.extensor. Wie kann ich das vermeiden??

Hallo, ich hab folgendes Problem. Heute nach dem Rad fahren (training) habe ich noch eine halbe Stunde Lauftraining angehängt. Dabei ist aufgetreten, was schon seit einiger Zeit immer mal wieder bei mir auftritt. Mein Schienbein (bzw. der Muskel) hat angefangen zu schmerzen. Im Anatomiebuch bei mir steht, (wenn ich es richtig gedeutet habe) dass es der Musculus extensor digitorum longus ist. Hat sich ein bisschen angefühlt wie ein Krampf, nur, dass ich noch laufen konnte und nicht komplett stoppen musste. Was ist mit meinem Bein los? Kennt das wer von euch? Und viel wichtiger, was kann ich dagegen tun? Danke schonmal. :)

...zur Frage

Fingergelenkschmerzen beim Bouldern und Klettern:/was tun:/?

Hey! Also ich klettere jetzt effektiv seit einem jahr ca und bin nun beim status fürs klettern 7a-7b+ (FR) und beim bouldern C/D angekommen...nun obwohl mitlr bouldern sehr viel mehr gefällt..nun mein problem ist nun aber das ich merke dass sich meine Hände verändern und sich bei beiden händen das mittelfingermitteigelenk aufgeschollen hat(siehe foto) und es schmerz beim bouldern oder klettern überhauptnicht nur bei wirklich starkem druck aufs gelenk verspüre ich einen komischen schmerz weshalb ich mitlr sorgen mache...ich gehe 3/4mal in der woche zum bouldern, klettern oder trainiere am griffboard..ich trainiere schon eher intensiv und gehe bei einem schweren boukder erst nach hause wenn ich ihn schaffe sonst kann ich mir nicht vorstellen zu gehen...für mich wäre es das schlimmste auf der welt das klettern lassen zu müssen...komme aus südtirol und bei all den bergen muss ich klettern (bin süchtig geworden) also was könnte es sein bzw was kann ich tun? Danke:)

...zur Frage

nervender Schweiss unter dem Helm vermeiden?

Ich habe das Problem dass wenn ich mit Helm und Gitter Spiele dass dann der Schweiss runterläuft und alles in die Augen geht. Was kann ich dagegen tun? Ich dachte an eine Dünne Kappe die den Schweiss auffängt.

Weil wenn ich mit einer Kappe spiele läuft mir nichts in die Augen. Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Wie kann man Rückenschmerzen beim Schwimmen vermeiden?

Meine Frage hört sich jetzt vielleicht komisch an, weil Schwimmen häufig als Mittel gegen Rückenschmerzen empfohlen wird.

Bei mir ist es aber so, dass ich vom Schwimmen immer nach einiger Zeit Schmerzen im unteren Rücken bekomme. Als ich noch jünger war, hatte ich dieses Problem noch nicht. Habe mir nichts weiter dabei gedacht, weil ich sowieso hin und wieder Rückenschmerzen habe, bis ich einen Artikel über Sport für einen gesunden Rücken (http://www.rueckenhelfer.com/vorbeugung/der-richtige-sport-fur-einen-gesunden-rucken/735123/?pid=15) gelesen hatte. Dort steht, dass man durch die Kopfhaltung ein Hohlkreuz bekommen kann. Leider steht dort nicht, was ich dagegen tun könnte (wenn die Schmerzen denn wirklich nur vom Hohlkreuz kommen).

Falls es hilft: bin 28, bin ein wenig über meinem Idealgewicht, übe eine sitzende Tätigkeit aus und bin mehr oder weniger regelmäßig im Fitnesscenter zum Ausdauertraining.

Ich sag schon mal danke!

...zur Frage

Schmerzen - Beinbeuger seit fast einem Jahr

Hey,

hier meine Geschichte: September letzten Jahres habe ich es beim Training (Fitnessstudio) maßlos übertrieben, meine Abduktoren etc. zu trainieren. Daraus folge eine langwierige Entzündung und starke Zerrung an beiden Beinbeugern (am Ansatz zur Hüfte). Selbst da bin ich noch zum Training gegangen und nicht zum Arzt. als ich dann irgendwann einen Arzt aufsuchte, war dieser zunächst von einer Zerrung ausgegangen, hat ich aber dann trotzdem zum Kernspintomographen geschickt. Dort hat man mir - wie sich später herausstellte - fälschlicherweise Arthrose diagnostiziert (ich bin erst 17, damals noch 16). Nach langem Hin und Her bin ich zu einem sehr erfahrenen Arzt gegangen, der mir Krankengymnastik verschrieben hatte. Zudem meinte er, ich hätte eine Funktionsstörung am ISG. Mit Hilfe der Krankengymnastik verringerten sich meine Beschwerden, sodass ich irgendwann wieder normal gehen konnte. Nach lange Ruhephase entschied ich mich dann, wieder leicht mit dem Training anzufangen. Gesagt - getan - bereut. Es folgte wieder eine 3-Wöchige Phase, in der ich nicht schmerzfrei gehen konnte.

Nun nach weiterem langen Hin und Her ist man nun spekulativ zu folgendem Entschluss gekommen: Durch mein hartes Training damals habe ich mir den Beinbeuger gezerrt. Durch mangelnde Schonung wurde dies immer schlimmer und ich musste deswegen in Nachhinein lange ruhen. Jetzt ist dieses Problem einigermaßen ausgeheilt aber ich habe ein starkes Muskelungleichgewicht, was den Beinbeuger stark belastet und daher die Schmerzen auslöst.

Das ist der jetzige Stand der Diagnose.

Die Schmerzen äußern sich wie folgt:

Beim Auftreten habe ich regelmäßig ein starkes Ziehen am Beinbeugeransatz. Zudem kommen auch schmerzen im Knie. die Knieschmerzen habe ich so gut wie nie auf beiden seiten gleichzeitig und wenn, dann bei jedem Auftreten für längere Zeit.

Momenten bin ich dabei, mein Muskelungleichgewicht zu beseitigen. Ich habe gestern Abend jedoch ein wenig Bauchtraining gemacht und meinen rechten Beinbeuger für kurze Zeit belastet. Heute habe ich wieder starke Schmerzen am rechten Beinbeuger sowie beidseits am Knie. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe das Gefühl, dass die Diagnose falsch ist. Die Ärzte haben auf dem MRT-Bild nichts auffälliges erkennen können. (Das mit der Arthrose war Dummheit... sorry, aber das kann man/ich nicht anders bezeichnen)

Hat jemand vielleicht Erfahrung mit derartigen Schmerzen bzw. Beschwerden? Was kann man dagegen tun? Ich kann nicht ewig gehunfähig bleiben ich gehe bald in die Uni, diese ist eine Stunde entfernt!

Ich freue mich auf eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen,

funky peanut

...zur Frage

Welche Helm-Brillen-Kombination empfehlt Ihr fürs Skifahren?

Hallo zusammen :)
Für den kommenden Winter möchte ich mir (und u.U. auch meiner Frau) einen neuen Skihelm kaufen. Da ja nicht jede Brille zu jedem Helm passt, frage ich Euch vorher mal, mit welcher Helm-Brillen Kombination Ihr bisher gute Erfahrungen gemacht habt?! Welche Kombi könnt Ihr denn empfehlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?