Sind beim Belastungs EKG 150 W zu wenig?

1 Antwort

Stimme mit Juergen63 überein was die Gesundheit angeht!! Kann aber auch sagen das man mit Ergometer-Training im moderaten Bereich unter Laktat 2 bzw. ca. unter 130 Puls gerade als Untrainierter große Fortschritte machen kann was Herz-Kreislauf betrifft! Aber am besten fragst du auch diesbezüglich deinen Arzt!! lg Wolfgang

Starker Leistungseinbruch und unterschiedlicher Puls bei gleicher Belastung?

Hallo, ich bin 21 Jahre al, 1,80m groß und wiege zur zeit 77kg. Ich trainiere nun seit einigen Wochen im Fitnessstudio auf dem Fahrradergometer meine Ausdauer. Schnell konnte ich auch schon deutliche Erfolge erkennen, bis zum Training heute. Ich konnte mich kaum eine Stunde auf dem Fahrrad halten und an die Belastung von der letzten Trainingseinheit war erst gar nicht zu denken. Ich trainieren normalerweise nach folgendem Plan: Mo:Ausdauer Di: Ganzkörperkräftigung Mi: --- Do: Ausdauer Fr:Ganzkörperkräftigung Sa/So:------

Das Ausdauertraining sieht bei mir so aus, dass ich 90 Minuten lang bei einem Puls von 140-150 fahre und zwischendurch alle 5-10 Minuten für 2 Minuten den Puls bei unterschiedlichen Belastungen auf >170 bringe. Nach dem Trainigsplan hatte ich am Wochenende ja eigentlich genug Zeit zum regenerieren, ich habe mich auch nach dem letzten Training nicht unwohl gefühlt. Ich musste allerdings Freitag, Samstag und Sonntag auf Nachtschicht arbeiten, kann der Leistungseinbruch daher kommen, weil mir die nächtlichen Schlafphasen zur Regeneration gefehlt haben? Oder woher kann diese Leistungseinbruch noch kommen?

Und dann habe ich noch eine zweite Frage. Es heißt ja, dass der Körper bei einer bestimmten Leistung auch einem dementsprechenden Puls hat. Ich habe bei mir allerdings feststellen können, dass ich auf dem Ergometer bei unterschiedlichem Verhältnis zwischen Widerstand und U/min, welche beide aber die Gleiche Wattzahl ergeben sollten deutliche Pulsunterschiede habe. Also ich meine das so: Widerstand x bei 80-90 U/min~ 150 Watt (Beispielzahl) Widerstand y bei 60-70 U/min~ 150 Watt Zwischen diesen beiden "Konfigurationen" liegen bei mir bis zu 20 Pulsschläge. Woher kann man das kommen? Und wie kann ich meinen Puls auch in dem niedrigeren Umdrehungsbereich nach unten bekommen? Einfach nur in diesem Trainieren oder kann man da noch was anderes machen?

Ich hoffe ihr Versteht meine Fragen und könnt mir helfen.

...zur Frage

Belastungs-EKG; Polizei Rheinland-Pfalz?

Hallo :)

Ich habe eine Frage bzgl. des Belastungs-EKGs (PWC150). Nach welchem Kriterium ist man automatisch ausgeschieden: Wenn die Pulsfrequenz über 150 ansteigt bei einer Belastung von 150 Watt oder wenn die Pulsfrequenz über 150 ansteigt bei einer Belastung nach der Formel = (Gewicht in kg*2,1) - 20% ?

Bin dankbar über jede Antwort.

LG Julia

...zur Frage

Ist jemand so nett meine Spiroergometrie Ergebnisse auszuwerten?

Hallo liebe Sportgemeinde. Ich habe eine Spiroergometrie gemacht und was der Arzt mir im Anschluss sagte ist toll, aber nicht wirklich befriedigend. Bevor ich aber erzähle würde ich gern eure Meinung zu meinen Ergebnissen wissen. Am allerbesten wäre es, wenn ich gleich eine Analyse bekommen könnte. D.h. Aerobe Schwelle und Anerobe schwelle beziffern. Was ist mein maximalpuls?! Habe viele,viele Zahlen bekommen, aber bin selbst nicht in der Lage es auszuwerten...

Und zum Arzt sage ich zunächst mal nichts.... 😜 war kein Quacksalber, sondern renommierter Kardiologe. Bin wirklich auf die Antworten gespannt!

Hier mal meine Werte: Bin männlich, 37 Jahre alt, 180 cm groß und wiege 83 kg (bei ca. 11-12% Körperfettanteil)

Bin mir nicht sicher, welche Werte wirklich erforderlich sind, aber ich probiere es mal:

Minute 1, 100 Watt, 104 s/min, V'e l/min=22,4, BF=18,v'o2 ml/min 805,v'co2 ml/min 559, RQ 0,69 Blutdruck: 150/100

Minute 7, 175 Watt, 143 s/min, V'e l/min= 567, BF=21, v'o2 ml/min 2320, v'co2 ml/min 2059, RQ 0,89, Blutdruck 165/100

Minute 10,30, 225 Watt, 154 s/min, V'e l/min= 79,6, BF=28, v'o2 ml/min 3057, v'co2 ml/min 2785, RQ 0,91 Blutdruck 190/95

Minute 14, 250 Watt , 163 Schläge, V'e l/min= 108,3, Bf=35, v'o2 3823, v'co2 3657, RQ 0,96, Blutdruck 200/80

Minute 14:14, 250 Watt, 165 schläg, V'e 106,9, Bf 33, v'o2 3526, v'co2 3531, RQ 1,0

Danach wurde dann abgebrochen....

Kann es mir jetzt jemand erklären? Vielleicht unter anderen "thonie"? Der hat es bei einer anderen Fragestellerin hammermässig erklärt und bearbeitet.... Wäre euch super dankbar! Auf Wunsch kann ich die ergebnisblätter auch noch mal als Foto online stellen.

Habe jetzt nur ein paar Eckdaten aufgeschrieben. Gesteigert wurde in 25 Watt schritten... Würde aber hier den Rahmen sprengen! 

Freue mich auf eure Antworten! Gruß Turo

...zur Frage

Welches Training zum Pulssenken für Belastungs EKG ?

Hallo zusammen.

Ich muss für die Einstellung bei der Polizei ein Belastungs EKG machen. Es kommt darauf an, den Puls unter 170 zu halten bei einer Belastung von je 2 Minuten 75, 100, 125 und 150 Watt. Im Moment liege ich bei einem Puls von 185 wenn ich das Belastungs EKG im Fittnessstudio nachstelle.

Meine Frage ist nun, welche effektiven Möglichkeiten des Trainings gibt es, um den Puls zu senken. Kennt jemand vielleicht auch wirksame Mittel, um den Puls für den Tag des Tests zu senken ? Beruhigungstabletten oder soetwas ?

MfG sunnypara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?