Richtiges Steigwachs im Null-Grad-Bereich

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr gute Frage! violett spezial ist schon mal gut, aber dann mit blau spezial abdecken? meintest du blau extra? Falls ja ist das keine gute Handlund denn violett ist für wärmeren und kleinere Bereich ausgelegt als blaub extra denn wärmere Hartwachse kommen auf kältere Hartwachse geschichtet und nicht umgekehrt!

Also bei mir klappt fast immer auf das Grundwachs (VG irgendwas) blau extra von holmenkollen und dann ein warmes Wachs für Plus oder Nullgradbedingungen!

Die letzte Wachsschicht nicht einbügeln sondern korken. Im schlimmsten Fall einfach Doppelstockschieben - wenns natrürlich babarisch bergauf geht dann greife ich zu meinen weicheren klassikern. In der Regel hat man mehrere paar klassik ski, härtere (flache, lange passagen zum schieben und weichere für viele Anstiege.

Viel Spaß und Grüße vom Rennsteig!

Das Problem dabei ist, das es nicht die 0° Bedingungen gibt, sondern hunderterlei verschiedene 0° Bedingungen. An manchen Tagen bekomme ich bei 0° Bedingungen super Ski hin. Manchmal klappt es gar nicht. Zur Zeit, bei 0°, Luftfeuchtigkeit über 85% und Schneefall habe ich so meine Schwierigkeiten. Am Besten war ich mit Skigo XC Orange unterwegs. Guter Stieg, keine Stollen. Zum Austesten bekam ein Ski Rode Violett 0° und ein Ski Swix VR 55. Beide Ski waren an manchen Streckenabschnitten zu glatt, an manchen gab es Stollen. Einen generellen Tipp kann man daher leider nicht geben. Da hilft nur testen.

Bei diesen schwierigen Bedingungen habe ich die besten Erfahrungen mit Skigo XC Orange gemacht. Das ist vom Auftrag aber nicht wirklich schön. Erfahrungen habe ich mit Toko CarbonGrip (Stieg in diesem Bereich nicht gut, keine Stollen), Swix V und VR Serie (guter Auftrag) und Rode (guter Auftrag).

An Tagen, wo man mit Wachsen nicht mehr weiterkommt, kann ein Zeroski tatsächlich eine Alternative sein.

Daumen hoch für josl47 Tip! Mach dir ein paar Striche mit Edding an die Skiaußenseite und definiere deine Steigzone. Weichere Klassiker benötigen eine kürzere Steigzone als härtere Klassiker, meine damit die Spannung der Ski - da gibt es kg Bereiche für Läufer! Uniklister taugt immer, natürlich kann bei einsetzndem Schneefall und temperaturwechsel Stollenbildung und klump drunter sein - musst spachtel mitnehmen und stofffetzen und eben paar Wachse !!!! Einfach testen, testen und nochmals testen!

Was möchtest Du wissen?