Nahrungsergänzung bei Sehnenproblemen

1 Antwort

Sehnen und Bänder verbinden die Muskulatur mit den Knochen und werden bei jeder Bewegung beansprucht. Sie gelten deshalb als regelrechte Schwachstellen des Körpers. Mit der richtigen Ernährung kann man jedoch einiges dazu beitragen, dass sie fester, elastischer und belastbarer werden. Die wichtigsten Nährstoffe für Sehnen sind bindegewebsaufbauende Aminosäuren (Grundbausteine des Eiweißes) und Kieselsäure (Silizium). Gerade Silizium fördert die Bildung der Eiweißbestandteile, aus denen alle Bindegewebsstrukturen bestehen. Kieselsäurereiche Lebensmittel sind Vollkorngetreide und Kartoffeln (vor allem die Schale), ferner ballaststoffreiches Gemüse und Obst sowie Bambussprossen. Für Nahrungsergänzungsmittel gilt: Kieselerdepräparate sind nicht zu empfehlen. Unser Darm kann nämlich nur ein Prozent davon aufnehmen. Ein wässriger Ackerschachtelhalmextrakt aus der Apotheke wird dagegen fast zu 100 Prozent verwertet.

Was möchtest Du wissen?