Muskeltraining bei Kreuzbein Ermüdungsbruch?

1 Antwort

Du meinst nur Muskeln des Unterkörpers? Um auf der ganz sicheren Seite zu sein, fallen mir nur Wadentraining und Beinstrecker, beide sitzend, ein. Alle Übungen, wo du Stabiltität über das Becken hinaus im Rumpf benötigst, beanspruchen Muskeln, die auch das Kreuzbein involvieren. Da du aber sicher auch gehen kannst, also eine gewisse und geringe Belastung möglich ist, kannst du eventuell noch anderes und mehr trainieren. Frage dazu besser den behandelnden Arzt.

besserer antritt, wendigkeit, ausdauer und geschwindigkeit durch weniger gewicht?

ich bin zwar jetzt nicht gerade langsam, aber auf die ganz schnellen leute fehlt halt bisschen was. dabei ist mir aufgefallen, dass die ganz schnellen bei uns in der a-jugend auch sehr dünn, aber durchtrainiert sind und auch die schnellen profis wie ronaldo, müller oder torres relativ wenig wiegen. ich wiege jetzt im moment 85 kg bei 1,86 meter, habe zugegebener maßen in letzter zeit etwas überflüssiges gewicht angesetzt. ich will jetzt gerne auf so 78 kg abnehmen. meint ihr, dass das in den 4 genannten bereichen es wenigstens kleine, aber merkbare unterschiede bringt?

...zur Frage

Canyoning – wo am besten?

Hallo Leute,

ich würde gerne mit meinen Freunden Canyoning machen, jetzt in der nächsten Zeit und möchte euch fragen, wo ihr da gute Erfahrungen gemacht habt (in Österreich). Ich habe jetzt mal Niederösterreich anvisiert, über diese canyoningtour.at Seite und hab denen geschrieben, ob noch was frei wäre für ein bestimmtes Datum für die Tour in Taglesbach am Ötscher. Jetzt würde ich gerne wissen, ob jemand von euch Erfahrungen mit dieser Tour hat? Wir sind allesamt Anfänger, trotzdem wollte ich was cooles und spannendes organisieren. Hab mir das Vidoe dazu auf youtube angesehen, da siehts so aus als würde man da nur die ganze Zeit rutschen und gar nicht klettern......................habt ihr die Tour schon mal gemacht??????????

...zur Frage

Laufen - welche Pulsuhr?

Hallo allerseits Ich bin auf der Suche nach einem Tipp für eine Pulsuhr zum Laufen. Hat jemand gute Erfahrungen mit einem bestimmten Model gemacht? Ich brauche folgendes:

1) Ich muss einstellen können, dass ich z.B. gerne 5 Minuten zügig gehen möchte und danach 2 Minuten Laufen und dies mit X Wiederholungen. Es wäre fantastisch, wenn die Uhr mich mit einem Pips daran erinnert, dass es jetzt Zeit ist zu Laufen und umgekehrt.

2) Sie muss mich anpreisen, wenn ich ausser meiner definierten Herzfrequenz bin, damit ich die Intensität anpassen kann.

Mit oder ohne Brustgurt spiel mir keine Rolle. Alle anderen Funktionen sind für mich Bonus. Aber die 2 obererwähnten brauche ich.

Ein Modeltipp wäre fantastisch. Ich lese mich aber auch noch auf Amazon durch. Danke Euch!

...zur Frage

Kann ich Hypertrophie-Training am frühen Morgen (Studio) und Kraftausdauer-Training am Abend (Paddeln) am selben Tag kombinieren?

Ich trainiere aktuell im Oberkörper-Split (Hypertrophie) Rücken+Nacken (+ paddeln)? Pause Brust+Bizeps (+ paddeln)? Pause Schultern+Trizeps (+ paddeln)? Pause Repeat ... Jetzt würde ich gerne zusätzlich paddeln einbauen. Das paddeln belastet gefühlt den kompletten Oberkörper (Kraftausdauer). Gerate ich hier eventuell ins Übertraining und/oder schade ich der Hypertrophie?

...zur Frage

Zirkeltraining vor Krafttraining ?

Ich gehe nun seit einem halben Jahr ins Fitness Studio. Dort habe ich zunächst immer 2 Runden Zirkeltraining gemacht (In meinem Gym gibt es einen bestimmten Zirkelbereich mit 10 Geräten.) Ich bin dann nach kurzer Zeit auf Krafttraining für den Muskelaufbau umgestiegen und mache dies in einem 3er Split mit 8-12 Wiederholungen pro Satz bei 3 Sätzen. ich würde jedoch gerne das Zirkeltraining zumindest für eine Runde pro Trainingstag vor dem Muskelaufbautraining weiter machen. pro Gerät ist es ein Durchgang mit 20 Wiederholungen. ist das schädlich für den Muskelaufbau?

...zur Frage

Trainingsplan für 2400m - so ok?

Hallo an die Läufer unter euch!

Ich muss 2400m Lauf unter 12Minuten laufen, sowie 60m Hüren unter 12 Sekunden. Das schaffe ich locker, obwohl ich eigentlich so gut wie nie laufe. Bin schon öfter gelaufen, hab mich aber nie gestoppt.

Auf 400m laufe ich 1:36, das kann ich aber nicht alle 6 Runden halten, maximal 2. Also ich komme so auf knapp 11:50.

Möchte mich bis im September gerne steigern, soviel wie möglich ist, ideal wäre 11:10 oder so.

Ich turne viel, weshalb ich nicht so viel Zeit zum Laufen habe, bzw kann ich halt nicht so viel Energie reinstecken, dass ich 4 Mal pro Woche laufe! Außerdem hab ich etwas Probleme mit der Hüfte und dem Knie, weshalb ich so wenig wie möglich laufen sollte.

Ich habe mir mal einen "Plan" gemacht, mit dem ich hoffe, meinem Ziel näher kommen zu können.

Zusätzlich zum Turnen, was ich 3x2 Stunden in der Woche betreibe:

Dienstag: Leithathlethik mit ein bisschen Sprinttechnik etc, danach 1-2km schnelles Laufen auf der Laufbahn.

Samstags: Ausdauereinheit mit Intervallen, entweder Schwimmen oder Crosstrainer, knapp 40 Minuten.

Habt ihr Tipps?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?