Krafttraining nach Armthrombose

2 Antworten

Ich bin jetzt auch etwas verwirrt über die Aussage der Ärzte bzw. das was du niedergeschrieben hast. Ein Hantel oder Gerätetraining stellt schon ein dynamisches Training da, sofern du fließende Bewegungen machst und das Geicht dann nicht in der oberen Position für einige Sekunde hälst. Es ist aber richtig das das Krafttraining bei / nach einer Thrombose mit Vorsicht zu geniessen ist. Vor allem dann wenn mit schweren Gewichten und Preßatmungen gearbeitet wird. Das gilt es dann zu vermeiden. Sportliche Betätigungen mit kontinuirlichen und gleichmäßigen Bewegungsabläufen wie das Radfahren, Laufen oder Schwimmen wären zu empfehlen, da darüber die Gefäße erweitert und die Venenstruktur sowie der Blutfluß verbessert werden. Was den Kraftsport betrifft so würde ich nochmals mit den Ärzten reden in wie weit ein Krafttraining ausgeübt werden kann. Vielleicht auch den Rat eines Sportarztes einholen.

Also ganz egal welchen Sport du machst, ist deine Ernäherung ausschlaggebend dafür, ob du zunimmst oder Gewicht verlierst. Ich habe auch in Phasen, in denen ich 2 Monate nicht traininert habe meine Masse durch eiweißreiche Ernährung halten können. Ansonsten ist Schwimmen ideal für ein breites Kreuz.

Wie umgeht man Untergewicht durch zu viel Sport?

Hallo,

seitdem ich Anfang dieses Jahres angefangen habe, regelmäßig Sport (Joggen, Radfahren, Schwimmen, Krafttraining mit Kurzhanteln) zu treiben, habe ich ungewollt ein paar Kilogramm abgenommen. Jetzt bin ich schon fast beim Untergewicht angelangt.

Meine Frage lautet deswegen:

Wie kann ich wieder zunehmen, indem ich trotzdem Sport treibe und gesunde Nahrung zu mir nehme (keine Süßigkeiten, keine Cola, etc...)?

...zur Frage

Fitnessplan und Ernährung

Hallo, zuerstmal finde die Seite super... Zu meiner Frage. Meine Lebensgefährtin hat durch Ihre depressive Phase Medikamente bekommen auf die sie starke Nebenwirkungen bekam, wie zum Beispiel "Heisshunger" und einfach aufschwemmen des Körpers. Nun, sie ist knapp 1,66m gross und wiegt ca. an die 110kg. Die Medikamente hat sie schon wieder abgesetzt aber die Probleme bestehen natürlich noch immer. Durch Ihre stetige Gewichtszunahme hat sie logischer Weise auch Gelenk- und Rückenschmerzen sowie die "Ich hasse meinen Körper" Phase.

Somit suche ich jemanden der vielleicht Tipp´s und Vorschläge eines zuerst "leichten" Fitnessplanes und einer gesunden vollwertigen und ausgeglichen Ernährung hat. Zum Thema Ernährung kommt das Problem das Sie nicht alles Essen kann wie zum Beispiel Erdbeeren, Walnüsse, Haselnüsse etc. UND ( ja ich weiss, nicht wirklich einfach, aber wenn es das wäre würde ich mich nicht in solche Foren eintragen) Sie hat Darmprobleme, was heisst sie sollte wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen. Das Ganze nennt sich auch Reizdarm.

Langsam mit leichten Übungen beginnen und natürlich immer mehr steigern in Kombination mit eben "gesunder" Ernährung.

Ich hoffe das mir hier jemand evt gute Tipp´s geben kann.....

Liebe Grüße, Danni

...zur Frage

Impingement-Syndrom (Schulterengpasssyndrom) OP oder nicht???

Hallo Zusammen,

beim MRT wurde ein Humeruskopfhochstand mit deutlicher Hakenkontur der Schulterdachspitze bzw. also im Endeffekt ein knöchernes Outlet-Impingement an meiner rechten Schulter festgestellt, mit einer Schleimbeutelentzündung und einem reduzierten AHA von 6mm.

Da ich selbst Fitnesstrainerin bin, bzw. gute Kontakte zu Physio´s etc. habe, hab ich mir sowas ja schon gedacht... Alle Problemspezifischen Übungen zur Humeruskopfdepression, Schulterdachentlastung, Kräftigung der Rotatorenmanschette, und und und... sind mir natürlich alle bekannt und schon seit längerer Zeit mein ständiger Begleiter :) Da ich schrecklich in meinem Alltag und natürlich vor allem in meinem Beruf eingeschränkt bin (kann keine Kurse mehr geben, kann keine Jacke mehr alleine anziehen, etc.) und die Ärzte sich nicht ganz trauen da eine entscheidung zu treffen, wollte ich hier im Forum mal hören ob jemand Erfahrung mit OP´s vom Impingement bei Sportlern hat...

Ding ist ja, ich bin 22 Jahre alt und will in meinem Beruf POWERN können :) Da nützt mir es nichts noch 6x zur Krankengymnastik zu gehen... Deswegen stellt sich halt die Frage ob eine OP die sinnvollste Lösung wäre, um der Sache ein Ende zu bereiten... ?!

Vielen Dank im Voraus :) LG

...zur Frage

Patellasehnenreizung

Hallo , seit nun mehr als einer Woche plag ich mich mit einer Patellasehnenreizung rum. Da ich wenn ich mit dem Sport pausiere direkt auseinander gehe wie ein Hefeteig würd ich gern wissen was ich an Cardio-Training machen kann. Krafttraining führe ich weiterhin durch ausgeschloßen natürlich die Beine. Joggen fällt ja aufjedenfall flach wie sieht es aus mit Rad fahren ? oder ist Schwimmen die beste Wahl?

Vielen dank euch schonmal :)

...zur Frage

Führt mein Trainingsplan zum Übertraining?

Hallo wie schon oben genannt weiß ich nicht ob mein Trainingsplan zum Übertraining führen kann und ob sich meine Muskeln vollständig regenerieren können

Montag: Brust&Trizeps

Dienstag: Rücken&Bizeps

Mittwoch: Pause

Donnerstag: Brust&Schulter

Freitag:Rücken&Bizeps

Samstag:Beine&Bauch

Sonntag: Pause

...zur Frage

Griffkraft?

Ist es mit 70Kg Körpergewicht möglich, den Captains Of Crush Nr.4 Gripper zu schließen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?