Kopfschmerzen vom Mountainbiken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lichti und Rest,

Ich habe mich von deiner Frage angesprochen gefühlt. Es ist so, dass ich zuerst einmal testen würde ob die Schmerzen die du hast immer erst nach dem Biken kommen oder aber auch zwischendrin. Wie verhält es sich bei einer Tagestour von 6-8h oder bei einer Stunde oder gar einem Bikeurlaub. Diese Fragen musste ich für mich selbst herausfinden.

Ich bin aktiver Mountainbiker und nehme hobbymässig an Bike-Marathons teil. Ich hatte auch schon Kopfschmerzen nach einer Woche Bike-Urlaub und sehr sehr holprigen Singletrails. Und da lag es definitiv an den Schlägen die insbesonders durch die kleinere Federung eines Hardtails entstanden. Das ist der einzige Punkt wo ich vor allem "Lipp" widersprechen kann.

Den Rest würde ich auch so benennen. Das trinken bei Kopfschmerzen das häufigste Problem ist sollte bekannt sein. Auch die Ausrüstung (insbesonders der Helm) können bereits nach 1 Stunde Schmerzen verschaffen. Hier ist es aber natürlich wieder sehr unterschiedlich was für Schmerzen du hast. Kopfschmerzen sind ja nicht alleinerklärend. Sind diese Migräneartig oder an der Ausseinseite wie wenn du eine Schürfung hast? Da gibt es 100 verschiedene Möglichkeiten.

Gruss

Ich würde dazu tendieren dass du die falsche Sitzhaltung hast und du daher Verspannungskopfschmerzen hast. Ziehen sich über den Nackenbereich hoch, macht sich auch teilweise im oberen Schulterbereich bemerkbar.

Es könnte an einer falschen Sitzposition liegen so das deine Nackenmuskulatur während der Fahrt stark angespannt ist und dann den Kopfschmerz verursacht. Auch ein erhöhter Blutdruck kann Kopfschmerzen verursachen. Aus der Ferne kann man das jetzt schwer sagen.

Was möchtest Du wissen?