Evtl. Schambeinentzündung ---> MRT

2 Antworten

Hallo FcPortoFan,

ich habe ebenfalls eine chronische Symphysitis, also auch Schambeinentzündung und ich wurde vor kurzem operiert.

Mich würde interessieren wie es den bei dir oder anderen Leute mit dieser Pechdiagnose mittlerweile aussieht.

Mit einer Schambeinentzündung bzw. -reizung wäre ich mehr als vorsichtig. Meinem Bruder wurde in etwa das gleiche diagnostiziert. Der Arzt hat damals gesagt, dass er in 6 Wochen wieder normal Sport treiben könne.

Was dabei rauskam ist mehr als 1 Jahr Pause.

Lieber mehr und ausgiebiger schonen als zu früh wieder anfangen.

Patellaluxation - Nachbehandlung / Schmerzen beim Beugen von Knie?

Hallo zusammen,

vor einem Monat ist mir beim Fußball die Kniescheibe rausgesprungen und nicht sofort wieder in ihre Ausgangsposition zurückgekehrt. Die Kniescheibe war ca. 45 Minuten draußen & wurde dann erst im Krankenhaus wieder eingerenkt (lecker). Ich bin dann 1-2 Wochen mit einer Schiene rumgelaufen (keine Krücken) bis die MRT-Untersuchung absolviert wurde und die Bilder fertig waren.

Laut Arzt: Nicht's "kaputt", Schiene wieder runter und alles machen was das Knie erlaubt (Bewegungstechnisch, Sport tabu). Nun bin ich seit ca. 1-2 Wochen bei einem Physio, der etwas grob an die Sache rangeht. Bei ihm habe ich enorme Schmerzen wenn das Knie gebeugt bzw. angewinkelt wird - und zwar direkt im Knie, vielleicht ein kleines Stückchen oberhalb der Kniescheibe. Fühlt sich so an, als würde etwas blockieren & über diesen Punkt geht der Physio immer drüber (was wirklich sauweh tut) - laut ihm ist das nur der Oberschenkelmuskel, aber für mich fühlt es sich an als wäre das direkt in der Kniescheibe.

Mittlerweile kann ich aber schon wieder sehr gut gehen (sieht nicht mehr so unsicher & komisch aus). Nur hin und wieder kommt es mal vor, das mein Knie irgendwie nach unten "rutscht", also wie als würde das ganze Bein locker lassen und einsinken. Das gibt mir dann einen kurzen stechenden Schmerz, aber dann geht's gleich wieder ganz normal.

Bitte um Info, Ratschläge, Erfahrungen - wäre ein nochmaliger Arztbesuch schlau oder ist das Verhalten von meinem Knie normal? :-)

Danke

...zur Frage

Fehlstellung Patella Sehne - weiterhin Probleme ?

Hallo ihr,

Ich hatte letzte Woche eine MPFL Plastik und angedacht wäre ebenso eine Versetzung der Patella Sehne gewesen. Mein naturelles Band war gerissen und meine Kniescheibe subluxierte die ganze Zeit.

Nun zu meiner Frage: Ich habe seit meinem 14 Lebensjahr eine chronische Patellasehnenentzündung. Immer bei ungewohnten Belastungen, hartem Training oder Überanstrengung habe ich für drei Tage wieded Schmerzen an der Sehne. Bei der Untersuchung für die OP war mein TTTG Wert bei 27, meine Sehne jedoch an sich in Ordnung. Wie schon erwähnt wurde die Fehlstellung nicht behoben. Muss ich jetzt weiterhin mit Entzündungen rechnen, soweit dass es mich auch in der Reha komplett zurück wirft ? Ich habe den Arzt bereits gefragt, der meinte jedoch nur Spritzen wären noch die Lösung. Werde ich um eine erneute OP nicht herum kommen ? Wie kann sich das ganze noch auswirken ? Vor allem auf meine sportliche Laufbahn ?

Grüsse

...zur Frage

Knacken im Kniegelenk und seither Schmerzen - habt Ihr Tipps

Ich habe mir gestern beim Klettern irgendeine Knieverletzung geholt. Dabei habe ich beim Bouldern soviel Zug auf das Bein gebracht, dass es im Knie geknackt hat und ich seither leichte Gehbeschwerden habe. Die Symptome passen alle zu Meniskusproblemen und auch der Arzt hat heute darauf getippt.

Mein Problem: Der Arzt konte an den Röntgenaufnahmen nichts sonderlich auffälliges sehen, sagt aber auch, dass man ohne MRT nichts ausschließen kann. Da ich nächste Woche nach Sardinien zum Klettern fliege und vorher keine radiologische Untersuchung mehr machen kann, stellt sich mir nun die Frage, ob schonen besser ist oder ob ich ruhig klettern kann, sofern bis dahin die Schmerzen weg sind.

Weiß hier jemand Rat? Der Arzt wollte sich zu dieser Frage nicht äußern.

...zur Frage

längjährige Schmerzen im Sprunggelenk - Arzt nimmt mich nicht ernst

Ich habe lange überlegt ob ich mich hier melden soll oder ob ich einfach eine gestörte Wahrnehmung habe. Und zwar bin ich vor knapp 10 Jahren beim Basketball auf einem Fuss gelandet und ziemlich umgeknickt. Einen Knall habe ich auch vernommen. Mein jugendlicher Leichtsinn hat mich einfach dazu überredet nur eine Woche zu pausieren, danach habe ich unter Schmezen weitergespielt. Ich leide seit dem unter intervallartig einschießenden stechenden Schmerzen an der Sprunggelenkinnenseite sowie manchmal auch unterm Außenknöchel. Die Schmerzen bleiben dann für paar Minuten bis zu mehreren Wochen. Nachts ist es am schlimmsten und raubt mir oft den Schlaf. Nachdem die Schmerzen seit letztem Mal bereits über 6 Wochen bestanden suchte ich einen Orthpäden auf weil ich langsam echt Angst vor einer Arthrose oder so hatte. Man liest ja immer die schönsten Geschichten im Internet. Mein Arzt schaute nur paar Sekunden auf den Knöchel und machte ein Röntgenbild (welches ohne Befund war). Eine manuelle Untersuchung fand zu keiner Zeit statt. Um Verwachsungen und Knorpelschäden auszuschließen überwies er mich anschließend zu MRT. Wieder beim Orthopäden guckte dieser sich die Bilder gar nicht an und überflog nur kurz die Schlussbeurteilung des Berichtes. Er sagte kurz etwas von alter Bänderverletzung und leichten Flüssigkeitsansammlungen und eine Sehne zeigt degenerative Veränderungen. Aus seiner Sicht ist das alles nicht schlimm weil ja zum Glück kein Knorpelschaden vorliegt und meine Schmerzen können gar nicht so schlimm sein. Er hat mir nun Einlagen verschrieben die das Sprunggelenk etwas stabilisieren sollen. Ich frage mich nun jedoch wieso mein Sprunggelenk stabilisiert werden soll wenn doch alles gut ist. Er hat es ja nicht einmal auf Instabilität untersucht weil er den Fuß ja nicht einmal berührt hat. Aufgrund der Einlagen habe ich nun natürlich Anpassungsschmerzen an anderen Stellen was ja auch normal ist. Wie viel Zeit muss ich dem Fuß den geben um eine Verbesserung durch die Einlagen zu merken? Und besteht die Chance, dass mein Sprunggelenk nochmal abschwillt und aufhört so laut zu knacken?

Sorry für den langen Beitrag aber ich brauche irgedwie echt mal einen Rat. Ich würde so gerne wieder Laufen gehen.

...zur Frage

Kreuzbandriss hinten????!!!! Hilfe

hallo, ich habe mir letzte woche beim volleyball eine komische veretzng zugefügt. ich wurde von vorne/seitlich am linken knie getroffen. ing zu boden und konnte nur noch humpeln. ich habe gleich gekühlt. war zwei tage später beim chirurgen. der machte röntgenaufnahmen - ohne befund, also alles ok. mrt habe ich erst in einer woche. schubladentest (schienbeinschieben) naja - meine beiden beine kann man etwas nach hinten schieben. arzt meinte, dass etwas kaputt sein kann oder es erblich ist. genaues weiß man erst nach dem mrt. ich bekam am freitag voltaren und ne jack pcl schiene (kostet mal eben 1600€ !!!!!). die muss ich nun 24 stunden am tag tragen. am samstag bekam ich ne dicke kniescheibe. nicht richtig dick und fett, aber merklich dick. Montag beim arzt diagnose schleimbeutel der kniescheibe etwas entzündet aber nicht schlimm. voltaren soll helfen.

tja und nun sitze ich hier und warte was da auf mich zukommen wird. hat jemand mit dem vermutlichen riss des hinteren kreuzbandes erfahrung? ich habe leichte schmerzen an der vorderen seite, mehr ein druck an der kniescheibe. in der kniekehle habe ich manchmal ein zwicken und zwacken bzw. kribbeln. mehr nicht. mein bein kann ich fast komplett bis zum po knicken, zwar mit hilfe, aber es geht. blau ist nichts? dick war bis samstag auch nix. wer hat ähnliches durch gemacht? wie schlimm wird es wiklich sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?